Two women talking to eachother on Omegle

Wie man bei Omegle entsperrt wird – Eine einfache Anleitung

Zuletzt bearbeitet: 1 Oktober 2020
Lesezeit: 17 Minuten, 10 Sekunden
Klicken Sie hier für eine Zusammenfassung
Bei Omegle entsperrt werden: Eine kurze Zusammenfassung

Omegle ist ein idealer Ort, um Gespräche mit Fremden zu führen, aber wenn die Gespräche aus dem Rahmen fallen, kann Ihr Konto gesperrt werden. Dieses Verbot basiert auf Ihrer IP-Adresse. Der einfachste und häufigste Weg, wieder Zugang zu Omegle zu erhalten, ist die Änderung Ihrer IP-Adresse.

Ein VPN ist das perfekte Werkzeug, um Ihre IP-Adresse zu ändern und ermöglicht es Ihnen, das Omegle-Verbot zu umgehen. Wie funktioniert das?

  1. Melden Sie sich bei einem angesehenen VPN-Anbieter an. Es gibt viele gute Optionen und die meisten davon sind ziemlich erschwinglich. Haben Sie Probleme bei der Auswahl? Probieren Sie NordVPN aus. Es ist schnell, günstig, hat eine Menge verfügbarer IP-Adressen zur Auswahl (Tausende) und Sie erhalten eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie.
  2. Laden Sie die NordVPN-Software für Ihr Gerät herunter.
  3. Schalten Sie die NordVPN-Anwendung ein und verbinden Sie sich mit einem der vielen Server. Sie surfen nun mit einer neuen IP-Adresse im Internet.
  4. Genießen Sie Omegle mit Ihrer neuen IP-Adresse

So einfach ist das. Für eine ausführlichere Erklärung zu Omegle, wie sicher es ist und warum Omegle bestimmte Personen sperrt, lesen Sie den vollständigen Artikel unten.

Ja, Omegle ist ein sehr einfach zu bedienender online Chatroom. Und ja, mit Omegle kann man zufällig neue Freunde treffen – oder die Gespräche von Fremden belauschen. In diesem Artikel erzählen wir Ihnen alles, was Sie über diese unterhaltsame anonyme Online-Plattform wissen müssen. Was aber, wenn Omegle Sie plötzlich ohne ersichtlichen Grund von ihrer Plattform verbannt? Weshalb sperrt Omegle überhaupt Nutzer? Und noch wichtiger: Wie können Sie von Omegle „entsperrt” werden? Wir verraten Ihnen alles.

Was ist Omegle?

Omegle (oh·meg·all) ist eine kostenlose online Chat-Plattform für Text- und Videochats. Die Ästhetik der Website ist der Version 2.0 sehr ähnlich und erzeugt so ein Gefühl des „Retro-Revivals”, das zu den aktuellen Modetrends passt. Das große Plus der Website ist – neben der Tatsache, dass sie kostenlos ist -, dass man sich nicht registrieren muss, um an einem Omegle-Chat teilzunehmen. Außerdem können Sie über alles und jeden chatten, von fast überall und mit jedem, während Sie völlig anonym bleiben.

Omegle LogoDie Chat-Website ordnet die Benutzer nach dem Zufallsprinzip zu. Wenn Sie es vorziehen, können Sie auch Ihre Interessen hinzufügen, so dass Omegle Sie mit jemandem in Verbindung bringt, der die gleichen Hobbys oder Leidenschaften teilt, statt mit einem völlig zufälligen Fremden. Omegle hat eine überwachte und eine unüberwachte/erwachsene Version ihres Video-Chats. Der Text-Chat ist immer unüberwacht.

Darüber hinaus hat Omegle im Laufe der Jahre zusätzliche Funktionen hinzugefügt. Im Jahr 2011 wurde zum Beispiel der „Spy Mode“ eingeführt. In diesem Modus können Benutzer eine Frage vorschlagen und zwei Fremde belauschen, die diese Frage beantworten und diskutieren, ohne selbst an der Diskussion teilnehmen zu können. Oder sie können als einer der Fremden in das Gespräch eintreten und die Frage eines Spions beantworten, in dem Bewusstsein, dass jemand, der ihnen unbekannt ist, mithört.

2014 wurde ein „Schlafsaal-Chat“-Modus eingeführt. Diese Funktion ermöglicht es Benutzern, die mit einer Universität oder einem Wohnheim verbunden sind, Kollegen oder Mitschüler auf Omegle zu finden oder mit anderen Studenten zu chatten. Um diesen Modus nutzen zu können, müssen Sie eine E-Mail-Adresse mit der Endung .edu haben.

Wenn Sie es wünschen, können Sie Ihr Facebook-Konto mit Omegle verknüpfen, damit Sie besser mit anderen Nutzern zusammenpassen und/oder um ein Chat-Protokoll direkt auf Facebook zu veröffentlichen. Omegle teilt, speichert oder verwendet keine der Informationen, die Sie zur Verfügung stellen, außer um Sie vor Beginn Ihres Chats miteinander in Kontakt zu bringen.

Wer nutzt Omegle?

Die „Omegle-Gemeinschaft“ ist groß und vielfältig. Weniger als einen Monat nach dem Start von Omegle vor über einem Jahrzehnt zählte die Website 150.000 Seitenaufrufe pro Tag. Nicht schlecht für eine Website, die von einem 18-jährigen Amateur-Webprogrammierer und einem Universitätsabbrecher namens Leif K-Brooks entwickelt wurde.

Gemäß Leif K-Brooks Profil auf der Website seiner neuen Firma Octane AI, einem mit 1,6 Millionen Dollar finanzierten Start-up-Unternehmen für künstliche Intelligenz, hat Omegle seit seiner Gründung über 2 Milliarden Gespräche ermöglicht. Die Chat-Plattform betreibt täglich Zehntausende bis Hunderttausende von Chats.

Die überwiegende Mehrheit der Benutzer sind Jugendliche aus der ganzen Welt. In letzter Zeit ist Omegle bei den Influencern der Generation Z sehr beliebt, die die Website nutzen, um improvisierte Meet-and-Greets zu organisieren und/oder um Fans zu überraschen. Einige Benutzer stellen ihre Omegle-Inhalte auf YouTube und/oder TikTok ein.

Besonders beliebt ist Omegle in den USA, Großbritannien, Kanada, Australien und Indien. Aber es gibt auch Menschen aus Frankreich, Deutschland, Ungarn, Österreich, Italien, Griechenland, Israel, Dänemark, Brasilien, Argentinien, Russland, Südafrika, Japan, Indonesien und sogar Ägypten, die die Chat-Plattform nutzen. Auf der Website sind über 100 Sprachen aufgelistet, obwohl wir nicht sicher sind, wie viele Benutzer Tataars, Kanada oder Igbo sprechen würden.

Mehrere Länder, darunter China, die Vereinigten Arabischen Emirate, Qatar und Pakistan, haben die Verwendung von Omegle vollständig verboten. Die Türkei folgte 2014 diesem Beispiel. In einigen Ländern kann die Sperre jedoch immer noch durch die Verwendung eines VPN umgangen werden.

Ist Omegle sicher?

Damals hat Omegle keines der Gespräche überwacht. „Solange die Leute Spaß haben, bin ich glücklich”, sagte ihr Gründer, Leif K-Brooks. Es gab keinen Schimpfwortfilter, die Beiträge wurden nicht zensiert und das Einzige, was die Benutzer tun konnten, war, jeden wiederholten Missbrauch zu melden, wie etwa unerwünschte Nacktheit oder schädliche Inhalte.

Im Jahr 2013 führte Omegle eine überwachte Version ihres Video-Chats ein. Damit konnten einige der Probleme gelöst werden. Das Überwachungssystem ist jedoch nicht fehlerfrei. Das liegt daran, dass es durch eine Kombination von Algorithmen und menschlicher Aufsicht gesteuert wird und Omegles Ressourcen begrenzt sind – letztendlich ist es ein kostenloser Service…

Nichtsdestotrotz wird von den Benutzern erwartet, dass sie sich an die Regeln halten. Es ist nicht erlaubt, jemanden sexuell zu belästigen oder sich in unangemessener oder illegaler Weise zu verhalten. Sie müssen außerdem mindestens 13 Jahre alt sein. Und wenn Sie zwischen 13 und 18 Jahre alt sind, benötigen Sie die Zustimmung Ihrer Eltern/Erziehungsberechtigten, um Omegle nutzen zu können. Wenn Sie sich in irgendeiner Weise unwohl fühlen, sollten Sie wissen, dass Sie einen Chat jederzeit abbrechen können.

Abgesehen davon könnten Sie auf einen Großteil an Cyberkriminellen, Bots, nicht jugendfreien Inhalten, unhöflichen oder rassistischen Menschen und sogar auf notgeile Benutzer stoßen. Besonders in der unüberwachten Version, denn es ist, wie es heißt: unüberwacht. Denken Sie daran, wenn dies nicht das ist, was Sie suchen und die Leute nicht aufhören, wenn Sie sie darum bitten, können Sie den Chat beenden und haben jedes Recht, den Täter zu melden, da die Regeln sowohl für die überwachten als auch für die nicht überwachten Chats gelten. Es ist bekannt, dass Täter und Betrüger Omegle verwenden, seien Sie also vorsichtig.

Damit Sie auf Omegle sicher bleiben, lesen Sie die folgenden Tipps:

  • Geben Sie weder Ihre Identität noch Ihre persönlichen Details (Alter, Geschlecht, Ort) preis. Die Idee ist es, mit Fremden zu chatten. Belassen Sie es dabei.
  • Geben Sie niemals sensible Informationen an Fremde weiter, wie Ihre Telefonnummer, Adresse, Social Media Profil, Führerscheinnummer, etc.
  • Klicken Sie nicht auf externe Links. Sie installieren möglicherweise unwissentlich Malware auf Ihrem Computer oder werden an eine Phishing Website weitergeleitet.
  • Fügen Sie Ihre Interessen hinzu. Wenn Sie über Pferde, Fußball oder Oldtimer sprechen möchten, werden Sie mit jemandem zusammengebracht, der diese Interessen teilt. Nicht mit der Person, die „junge Mädchen“ eingetippt hat.
  • Stimmen Sie einem Treffen im wirklichen Leben nicht zu. Omegle ist dafür konzipiert, anonym zu chatten und Spaß zu haben, nicht für Verabredungen. Es gibt Apps dafür, zum Beispiel Tinder, Happn, or Grindr.
  • Seien Sie sich bewusst, dass Fremde Screenshots von Ihren Video-Chats machen und/oder Software von Drittanbietern verwenden können, um Ihre Gespräche aufzuzeichnen, ohne dass Sie es merken. Diese können dann, ebenso wie Ihr Chat-Protokoll, auf jeder anderen Online-Plattform ausgetauscht werden – und sich schnell verbreiten.
  • Wenn Sie sich in irgendeiner Weise unbehaglich fühlen, ist die Taste zur Trennung der Verbindung nur einen Klick entfernt!

Bitte beachten Sie, dass es verschiedene gefälschte Omegle-Apps und Websites gibt

Omegle verfügt NICHT über eine offizielle Smartphone-App. Wenn Sie Omegle im Apple App oder Google Play Store suchen, werden Sie nur mehrere gefälschte Apps finden. Einige verwenden sogar eine Variante des Omegle-Logos, wodurch sie schwer von der echten Omegle-Plattform zu unterscheiden sind. Es ist daher ratsam, immer zu prüfen, wer der Entwickler ist. Ebenso ist die moderner aussehende Website omegle.onl NICHT mit Omegle.com LLC verbunden. Sehr verwirrend, da das Logo praktisch identisch ist und die .onl-Website sogar die gleiche Vorlage aufweist.

Speichert Omegle Ihren Chat?

smartphone-voicemail-iconZu Beginn jedes Chats wird festgehalten, dass zwischen Ihnen und Ihrem Chatpartner ein Chat stattgefunden hat. Diese Aufzeichnung enthält einen Zeitstempel, eine IP-Adresse und ein ID-Cookie.

Die Informationen, die Omegle speichert sind begrenzt, auch wenn Ihr Chat überwacht wird. Aufzeichnungen können verwendet werden, um Spammer, Hacker und andere Personen zu verfolgen, die der Website Schaden zufügen könnten. Omegle kann diese Aufzeichnungen an die Strafverfolgungsbehörden weitergeben oder sie in ihrer Gesamtheit analysieren, um statistische Daten zu erstellen. Die Aufzeichnungen werden normalerweise 120 Tage lang gespeichert.

Im Allgemeinen werden die Nachrichten selbst nicht aufbewahrt, gelesen oder gespeichert. Nachrichten, die als verdächtig gekennzeichnet sind, allerdings eventuell schon. Markierte Nachrichten können auch von einem Menschen gelesen werden, um die Anti-Spam-Software von Omegle zu verbessern oder für andere Zwecke der Qualitätskontrolle.

Wenn Sie ein Omegle-Protokoll speichern, wird der Text Ihres Chats an den Omegle-Server gesendet, wo er in ein Bild umgewandelt und auf unbestimmte Zeit unter einer einzigartigen, zufällig zugewiesenen ID gespeichert wird. Die IP-Adresse aller Personen, die das Protokoll ansehen, kann ebenfalls gespeichert werden, für einen einzigartigen Besucherzähler.

Wenn Sie Omegle mit Ihrem Facebook Account verbinden, hat Omegle automatisch Zugang zu einigen anderen Facebook-basierten Informationen über Sie. Ihre Datenschutzrichtlinie besagt jedoch eindeutig, dass sie keine dieser Informationen weitergeben, speichern oder verwenden.

Warum sperrt Omegle manche Nutzer?

Der offensichtlichste Grund ist ein Verstoß gegen die Richtlinie. Je nach dem angeblichen Grund kann ein Omegle-Verbot zwischen einigen Tagen und mehreren Wochen dauern. Ein „Ersttäter” wird in der Regel nur für einen kurzen Zeitraum (bis zu 1 Woche) gesperrt. Einem „Wiederholungstäter” drohen längere Verbote (bis zu 120 Tage). Schwere Richtlinienverstöße, wie die Übertragung von Nacktbildern, Rassismus oder missbräuchliches Verhalten, führen in der Regel zu einem sofortigen dauerhaften Verbot.

Leider werden Menschen manchmal scheinbar grundlos gesperrt. Sie haben nichts falsch gemacht, oder zumindest nicht absichtlich. Sie haben die Regeln der Plattform befolgt oder glauben es zumindest… Wenn das der Fall ist, sehen Sie sich die unten aufgeführten möglichen Gründe an. Möglicherweise kommt Ihnen etwas bekannt vor und hilft Ihnen, ein zukünftiges Verbot zu verhindern.

Grund 1: Algorithmen erkennen unerwünschtes Verhalten oder unerwünschten Inhalt

Da das Kontrollsystem teilweise durch Algorithmen gesteuert wird, werden einige Benutzer markiert, weil sie sich von mehreren Browsern aus anmelden oder Chats wiederholt abbrechen. Beides können triftige Gründe für eine Sperrung sein. Immerhin zeigt jemand, der mit Omegle werben oder Spam-ähnliche Inhalte verbreiten will, in der Regel ein solches Verhalten.

Andererseits ist es aber auch möglich, dass die Absichten des Benutzers tatsächlich völlig unschuldig sind und dass er z.B. einfach nur eine schwache Internetverbindung hat. Dies kann zu häufigen Abbruch- und Wiederverbindungsversuchen führen, die in der Folge dazu führen, dass Sie als Spammer gekennzeichnet werden oder noch schlimmer.

Grund 2: Von einem anderen Nutzer gemeldet

In einigen Fällen werden Personen gesperrt, weil sie von einem anderen Benutzer gemeldet werden. Auch das lässt sich vollständig rechtfertigen. Wenn jemand, der die überwachte Video-Chat-Funktion oder den Text-Chat verwendet, missbräuchlich handelt oder andere Benutzer belästigt, kann man davon ausgehen, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis man gesperrt wird. An einem bestimmten Punkt wird man von jemandem gemeldet, anstatt den Chat einfach zu schließen.

Die Tatsache, dass Omegle Chats nicht liest oder speichert und nicht weiß, wer ihre Benutzer tatsächlich sind, ist eine gute Sache, da der Zweck von Omegle darin besteht, anonym mit Fremden zu chatten. Auf der anderen Seite der Medaille hat Omegle jedoch weder die Fähigkeit noch die Ressourcen, die Angelegenheit weiter zu untersuchen. Wenn Sie also von einem anderen Benutzer gemeldet werden, werden Sie in den meisten Fällen einfach gesperrt. Ob Sie unschuldig sind oder nicht.

Grund 3: Sie haben eine Regel übersehen

Wenn Sie ohne ersichtlichen Grund gesperrt werden, lesen Sie sorgfältig Omegles Bedingungen und Datenschutzerklärung. Sie dürfen Omegle nicht verwenden, wenn Sie unter 13 Jahre alt sind. Wenn Sie unter 18 Jahre alt sind, benötigen Sie die Erlaubnis Ihrer Eltern/Erziehungsberechtigten.

Es gibt mehrere Regeln, an die Sie sich halten müssen. Generell ist es verboten, Nacktheit zu übertragen, jemanden sexuell zu belästigen, private Informationen anderer Personen zu veröffentlichen, Äußerungen zu machen, die jemanden diffamieren oder verleumden, geistige Eigentumsrechte verletzen, automatisierte Programme zum Starten von Chats zu verwenden oder sich auf andere unangemessene oder illegale Weise zu verhalten.

Die Verletzung von Rechten des geistigen Eigentums ist eine der häufigsten zufälligen Regelverstöße. Sie haben zum Beispiel Musik im Hintergrund laufen oder ein Familienmitglied oder Mitbewohner sieht sich den neuesten Blockbuster an und hat die Lautstärke ziemlich hoch gedreht. Wenn Omegle diesen Ton aufnimmt oder ein anderer Benutzer ihn markiert, könnten Sie blockiert werden.

Grund 4: Andere Gründe, warum der Zugang versagt wird

Es kann andere Gründe geben, warum Sie nicht auf die Omegle-Website zugreifen können. Einige Schulen und Universitäten haben zum Beispiel den Zugang zu Omegle verboten. Auch Firmennetzwerke sind im Allgemeinen dafür berüchtigt, bestimmte Websites zu verbieten. Und in Ländern wie China, der Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Qatar und Pakistan wird der Zugang gänzlich verweigert.

Wie kann man von Omegle entsperrt werden?

Leider können Sie sich nicht einfach an Omegle wenden und einen Mitarbeiter bitten, eine Sperre rückgängig zu machen. Es gibt keine Kontaktinformationen, unüberwachte Chats werden überhaupt nicht kontrolliert und selbst in überwachten Chats gibt es keinen Menschen, mit dem man hinter den Kulissen tatsächlich reden kann.

Damit haben Sie nur noch wenige Möglichkeiten, eine Sperre aufzuheben. Alle Lösungen müssen auf die eine oder andere Weise mit Ihrer IP-Adresse zu tun haben. Erinnern Sie sich, dass wir Ihnen gesagt haben, dass Omegle zu Beginn jedes Chats eine begrenzte Menge an Daten protokolliert, um festzuhalten, dass ein Chat zwischen Ihnen und Ihrem Chatpartner stattgefunden hat? Diese Aufzeichnung umfasst einen Zeitstempel, eine IP-Adresse und ein ID-Cookie. Im Falle eines Verbots kann Omegle Sie nur über Ihre IP-Adresse „identifizieren”. Deshalb wird Ihre IP-Adresse bei dem Versuch gesperrt, Sie zu blockieren.

In den meisten Fällen wird die IP-Adresse – oder digitale „Heim”-Adresse – dem vom Internet Service Provider (ISP) bereitgestellten Modem zugewiesen. Daher teilen sich alle Personen, die das gleiche Internet-Netzwerk nutzen (Familienmitglieder, Mitbewohner, Kollegen in einem Geschäftsnetzwerk) die gleiche IP-Adresse. Die einzige Möglichkeit, die Sperre zu umgehen, besteht darin, Ihre IP-Adresse irgendwie zu verstecken oder zu ändern.

Drei Lösungen, von Omegle entsperrt zu werden

Es gibt mehrere Methoden, zwischen denen Sie wählen können, wenn Sie von Omegle gesperrt wurden.

1. Haben Sie Geduld

Je nach dem Grund für die Blockade kann eine Omegle-Sperre von einigen Tagen bis zu mehreren Wochen dauern – je nach Art des Verstoßes und der Häufigkeit, mit der er begangen wurde. Sobald Sie „Ihre Zeit abgesessen” haben, wird das Verbot aufgehoben. Und nein, die Verwendung des Inkognito-Modus reicht nicht aus, denn selbst im Inkognito-Modus kann Omegle immer noch Ihre IP-Adresse sehen.

Wenn Sie nicht besonders geduldig und (noch) nicht bereit sind, Option 2 oder 3 unten auszuprobieren, könnten Sie prüfen, ob Ihr ISP eine statische oder dynamische IP-Adresse verwendet. Wenn Sie eine statische IP-Adresse haben, können Sie diese leider nicht ändern. Eine dynamische IP-Adresse kann hingegen geändert werden. Eine einfache erneute Verbindung zum Internet reicht in der Regel aus. Sie können Ihre IP-Adresse überprüfen, um festzustellen, ob sie sich geändert hat

Um die Verbindung wieder herzustellen, starten Sie einfach den Router neu. Möglicherweise müssen Sie dies über das Einstellungsmenü des Routers tun, da einige Modelle nach einem erzwungenen Neustart automatisch die vorherigen Einstellungen wiederherstellen. Manchmal funktioniert das Wiederherstellen der Verbindung nicht sofort und Sie müssen möglicherweise über Nacht warten, bevor Ihnen Ihr ISP eine andere IP-Adresse zuweist. Gönnen Sie sich etwas Schlaf und überprüfen Sie sie am nächsten Tag erneut.

2. Verbinden Sie sich über ein anderes Netzwerk

Wie oben erläutert, protokolliert Omegle Ihre IP-Adresse, um Sie zu identifizieren, so dass eine Verbindung über ein anderes Netzwerk das Problem sofort löst. Der Grund dafür ist, dass Omegle nicht über die Mittel verfügt, Sie als „Sie” zu identifizieren, sondern nur die von Ihnen verwendete IP-Adresse.

Sie können die Verbindung von einem anderen privaten Ort aus herstellen, z.B. dem Haus eines Freundes, oder von einem Café oder einer Bibliothek aus, die der Öffentlichkeit Wi-Fi-Zugang bietet. In der Praxis ist das nicht die beste Lösung. Sie möchten nicht jedes Mal zum Haus Ihres Freundes gehen, wenn Sie chatten möchten. Und wenn Sie sich für ein Café oder die Bibliothek entscheiden, wird ein Video-Chat weder empfohlen noch akzeptiert. Da das Wi-Fi öffentlich ist, könnten sogar Textnachrichten abgefangen werden.

3. Verwenden Sie ein VPN (Virtual Private Network)

Die Verwendung eines VPN ist bei weitem die einfachste und zuverlässigste Lösung, da Sie keine Geduld benötigen, es jedes Mal funktioniert und Sie sich nicht auf andere Personen oder die Öffnungszeiten eines Gebäudes verlassen müssen, um chatten zu können.

Mit der richtigen Software lassen sich IP-Adressen leicht ändern. Der Grund dafür ist, dass ein VPN Ihren gesamten Datenverkehr verschlüsselt und ihn über einen externen Server sendet, bevor er an seinen Bestimmungsort weitergeleitet wird. Auf diese Weise übernehmen Sie die IP-Adresse des externen VPN-Servers, das heißt Ihre echte IP-Adresse bleibt nach außen hin verborgen.

Sobald Ihre echte IP-Adresse verborgen wurde, können Sie wieder auf Omegle zugreifen, da Omegle nicht weiß, wer Sie sind, sondern lediglich eine andere IP-Adresse sieht und Sie daher für einen anderen Benutzer hält.

Allerdings ist nicht jedes VPN für die Verwendung mit Omegle geeignet. Es gibt eine Reihe von Voraussetzungen, die Sie vielleicht berücksichtigen sollten. Gratis VPNs haben beispielsweise in der Regel ihre Grenzen, sei es in Bezug auf die Verbindungsgeschwindigkeit, den Traffic oder die Privatsphäre. Aber auch kostenpflichtige Versionen unterscheiden sich. Unsere nächste und letzte Frage lautet also: Wie wählt man das beste VPN für Omegle aus?

Notiz

Wir haben absichtlich KEINEN TOR Browser oder einen Proxy Server in unsere Lösungsvorschläge aufgenommen. Beide werden Ihre IP-Adresse verbergen und so den Zweck erfüllen. Ein TOR-Browser leitet Ihre Daten jedoch über viele verschiedene Server weiter. Dadurch wird Ihre Surfgeschwindigkeit erheblich verlangsamt, was für die Verwendung mit Omegle ungeeignet ist. Ein Proxy-Server hingegen verschlüsselt Ihre Daten nicht und kann den Zugriff Dritter nicht verhindern. Daher empfehlen wir beispielsweise Proxy-Server nur für Aufgaben mit geringem Aufwand oder zur kurzen Umgehung einer Firewall oder eines Geoblocks.

Wie wähle ich das beste VPN für Omegle aus

Im Folgenden finden Sie eine Reihe von Merkmalen, die Sie bei der Wahl eines VPN berücksichtigen möchten. Um mehrere VPNs zu vergleichen und das ideale VPN für Sie zu finden, können Sie unsere Bewertungsseite besuchen. Wenn Sie Schwierigkeiten bei der Entscheidung haben, können wir Ihnen NordVPN empfehlen, da es alle unten aufgeführten Kriterien erfüllt. Es ist einfach ein großartiges VPN, um Ihre IP-Adresse zu ändern und Omegle erneut zu nutzen.

NordVPN
Angebot:
Nur €3,15 pro Monat bei einem 2-Jahres Abo.
9.3
  • Ausgezeichneter Schutz und breites Server-Netzwerk
  • Schöne und elegante Anwendung
  • Keine Protokolle
Besuche NordVPN

Geschwindigkeit

Besonders wichtig ist die Geschwindigkeit, insbesondere wenn Sie Videochats bevorzugen. Es gibt große Unterschiede zwischen den VPN-Anbietern, wie deutlich oder ärgerlich der Geschwindigkeitsunterschied ist. Bei einigen Anbietern bemerkt man die Verzögerung kaum, während andere VPNs Ihre Internetverbindung schmerzhaft langsam machen. Für Omegle können langsame Geschwindigkeiten ein Hinweis darauf sein, dass Sie ein VPN verwenden. Wenn das Überwachungssystem von Omegle dies bemerkt, ist das wahrscheinliche Ergebnis ein erneutes Verbot.

Servernetzwerk

Wie groß und vielfältig ist das Servernetzwerk des VPN-Anbieters? Wenn Sie sich einen Server mit Tausenden von Personen teilen müssen, kann sich das mitunter auf die Geschwindigkeit Ihrer Verbindung auswirken. Es ist auch wichtig, dass der VPN-Anbieter seine Server gut wartet und sein Servernetzwerk erweitert, wenn die Zahl der Abonnenten steigt.

Privatsphäre

Im Allgemeinen respektieren die meisten kostenpflichtigen VPN-Dienste Ihre Privatsphäre. Seien Sie vorsichtig mit kostenlosen VPNs. Obwohl einige kostenlose VPNs sehr gut funktionieren, können nicht alle das bieten, was Sie benötigen. Viele VPN-Dienste behaupten, kostenlos zu sein, nehmen aber trotzdem etwas von Ihnen, auch wenn es kein Geld ist. Einige kostenlose Anbieter verkaufen Ihre Verbindungsdaten an andere Kunden. Andere überwachen die Websites, die Sie besuchen und verkaufen Ihre Daten an Marketingagenturen.

Nutzerfreundlichkeit

Sie wollen nur chatten, nichts Besonderes. Höchstwahrscheinlich suchen Sie also auch nach einem VPN, das nicht zu komplex zu bedienen ist. Suchen Sie nach einem VPN, das einfach zu installieren, schnell zu navigieren ist, schnell lädt, ein übersichtliches Menü hat und wichtige Funktionen klar benennt.

Technik-Journalistin
Ronella denkt ständig darüber nach, wie wir unsere digitale Gesellschaft so sicher wie möglich gestalten können. Große digitale Entwicklungen bedeuten auch, dass wir ständig mit neuen Sicherheitsfragen konfrontiert werden. Ronella möchte deshalb mehr Bewusstsein für die Cybersicherheit schaffen und die Menschen auf die Risiken und Fallstricke aufmerksam machen.

Mehr Artikel aus dem ‘Zensur’ Dossier

Kommentare
Einen Kommentar verfassen
Einen Kommentar verfassen