Die IP-Adresse verbergen – Wie funktioniert das? - VPNoverview
svpt-ptnbitfresende

Die IP-Adresse verbergen – Wie funktioniert das?

Privatsphäre und der Schutz von persönlichen Daten sind in den letzten Jahren ein heiß diskutiertes Thema. Möglicherweise haben Sie bereits gehört, dass es eine gute Idee ist beim Surfen im Internet Ihre IP-Adresse zu verschleiern.

Trotz des Wissens das Google, soziale Netzwerke und die Geheimdienste im großen Stil zuschauen, was Sie im Internet machen, gibt es noch immer viele Menschen die ihre IP-Adresse – und damit ihre Privatsphäre – nicht ausreichend absichern und verbergen. Und auch wenn Sie wahrscheinlich nichts zu verbergen haben, gibt es noch andere gute Gründe Ihre IP-Adresse vor Anderen zu verbergen.Hide and change your IP address

Was ist eine IP-Adresse?

IP steht in diesem Kontext für Internet Protocol. Es handelt sich um einen einzigartigen Zahlencode der an das Internetnetzwerk geknüpft ist, mit dem Sie verbunden sind. Durch diese IP-Adresse können grundsätzlich alle Schritte und Handlungen verfolgt und überwacht werden, die Sie im Internet ausführen. Die IP-Adresse teilt Webseiten und Online-Plattformen mit, von woher Sie mit ihnen verbunden sind. Sie werden mithilfe des einzigartigen Netzwerkcodes identifiziert. So können Webseiten also genau sehen, dass Sie ihre Webseite aus der Herrenstraße 12 in Berlin besuchen. Klicken Sie doch einmal hier, oder hier. Diese Webseiten teilen Ihnen Ihre IP mit und wissen genau, von woher Sie sich mit ihren Servern verbinden. Und so wie diese Webseiten genau wissen, wo Sie sind, wissen das für gewöhnlich auch andere Webseiten.

In den meisten Fällen wird die IP-Adresse Ihrem WLAN-Router vom Internetanbieter zugewiesen und jeder der dieses Netzwerk benutzt (Familie, Mitbewohner oder Kollegen, wenn Sie bei der Arbeit sind), benutzt auch die gleiche IP-Adresse. Und die IP-Adresse reicht aus, um mit großer Genauigkeit zu bestimmen, wo Sie sich befinden.

Warum ist es wichtig, Ihre IP-Adresse zu verbergen?

Heutzutage verbringen wir so viel Zeit im Internet, dass wir nicht unterschätzen sollten, wie viele Informationen und Daten über uns selbst wir damit Preis geben. Mithilfe unserer IP-Adresse können all diese Angaben oftmals direkt mit uns als Person in Verbindung gebracht worden. Selbst wenn Sie nichts Illegales im Internet machen, ist es vermutlich doch ein angenehmer Gedanke, dass nicht alles was Sie im Internet suchen und anschauen an Sie als Person geknüpft wird.

Die großen Internet-Unternehmen (wie Google, Facebook, Instagram, Twitter) sammeln massenhaft alle Informationen, die sie ausfindig machen können. Und viele Webseiten tun das auch; wenn Sie eine Webseite besuchen, werden oft Cookies auf Ihrem Computer installiert, unter anderem damit die Webseite problemlos läuft. Aber mit diesen Cookies können Webseiten manchmal auch sehen, welche Webseiten Sie sonst noch besuchen. Es ist Ihnen sicher schon einmal aufgefallen dass Google und die soziale Medien genau von den Dingen, nach denen Sie kürzlich gesucht haben, Werbung zeigen. Dies geschieht dadurch dass sie gewissenhaft all Ihre Schritte im Internet nachverfolgen, um so Werbung optimal auf das Verhalten und die Interessen abzustimmen, die Sie online zeigen.

Aber auch Ihre Familie, Mitbewohner oder Ihre Kollegen können oft herausfinden, welche Webseiten Sie besucht haben, wenn sie Zugang zu den Login-Daten Ihres Internet-Providers haben. Durch den Gebrauch eines VPN sind Ihre Schritte im Internet (und auch die Webseiten die Sie besucht haben) für gewöhnlich nicht mehr über das Netzwerk nachzuverfolgen.

Wie können Sie Ihre IP-Adresse verbergen?

Am Einfachsten ist es, Ihre IP-Adresse mit einem VPN zu verbergen. Ein VPN (Virtual Private Network) sorgt dafür dass Ihre IP-Adresse für die Webseiten, die Sie besuchen nicht mehr sichtbar ist. All Ihr Internetverkehr läuft über einen externen, abgesicherten Server. Sie setzen sich mit dem Server in Verbindung, bevor Sie ins Internet gehen. Anschließend wird Ihnen eine neue IP-Adresse zugewiesen, die nicht mehr zu Ihnen zurückzuverfolgen ist (es handelt sich nämlich um die generische IP-Adresse des VPN-Providers). Dadurch können Sie in völliger Anonymität im Internet surfen, downloaden und streamen.  Überhaupt niemand kann mehr sehen, was Sie im Internet machen, wenn Sie ein VPN benutzen. Auch Regierungen und Hacker nicht.

Tipp: Gute VPN-Dienste um Ihre IP-Adresse zu verstecken und anonym ins Internet zu gehen sind zum Beispiel IPVanish und GOOSE VPN.

Zusammenfassung der Vorteile eines VPN

  • Mit einem VPN ist Ihr Internetverkehr also immer verschlüsselt und im Allgemeinen nicht nachverfolgbar.
  • Die meisten VPN-Anbieter führen selbst auch kein Protokoll, welche Webseiten Sie besuchen, daher bleiben von Ihrem Internetverhalten keine Spuren zurück.
  • Ein VPN ermöglicht es Ihnen außerdem auch, Ihren Aufenthaltsort zu verschleiern; aus Deutschland können Sie sich zum Beispiel mit einem VPN-Anbieter aus den USA verbinden, wobei Ihnen eine amerikanische IP-Adresse zugewiesen wird. Dadurch erhalten Sie Zugang zu Diensten und Webseiten, die möglicherweise in dem Land, in dem Sie sich befinden, nicht verfügbar sind. Denken Sie zum Beispiel an Netflix und andere Streaming-Anbieter. Oder angenommen, Sie reisen nach China, wo Facebook und soziale Netzwerke stark eingeschränkt oder gesperrt sind. Durch den Gebrauch eines VPNs umgehen Sie diese Einschränkungen.
  • Sie merken eigentlich nichts davon, dass Sie sich mit einem VPN verbinden; früher konnte es durchaus einmal vorkommen dass die Internetgeschwindigkeit mit einer VPN-Verbindung stark zurückging, aber die meisten VPN-Server sind heutzutage so schnell, dass Sie dahingehend keine auffälligen Probleme bekommen werden.

Fazit: Verbergen Sie Ihre IP!

Wenn Ihnen der Gedanke unangenehm ist, dass die Webseiten, die Sie besuchen; die Regierung, Ihr Internetprovider und vielleicht Andere, die das gleiche Internetnetzwerk benutzen genau mitverfolgen können, was Sie im Internet tun, dann ist es eine gute Idee Ihre IP-Adresse zu verschleiern. Auch wenn Sie eigentlich nichts zu verbergen haben, geht es Andere schlichtweg nichts an, was Sie im Internet tun oder anschauen.

Wenn Sie sich mit einem VPN-Server verbunden haben, können Sie hier oder hier immer kurz kontrollieren ob Ihre IP-Adresse sich tatsächlich verändert hat. Besuchen Sie erst eine dieser Webseiten bevor Sie sich mit dem VPN verbinden und besuchen Sie die Webseite erneut, nachdem Sie mit dem VPN verbunden sind, um zu sehen ob sich Ihre IP-Adresse verändert hat. Aber im Prinzip werden Sie immer mit einer ortsveränderten und anonymen IP-Adresse versehen, sobald Sie mit einem VPN-Server verbunden sind!

Wenn Sie neugierig sind, welche guten VPN-Anbieter es sonst noch gibt, sehen Sie sich unsere Übersicht von guten VPN-Diensten an:

Besten VPN-Anbieter von 2017