What is my IP featured image

Was ist meine IP? Sehen Sie Ihre IP-Adresse und Ihren Standort

Zuletzt bearbeitet: 21 November 2019
Lesezeit: 7 Minuten, 33 Sekunden

In der folgenden Tabelle können Sie sehen, was Ihre IP-Adresse ist. Mithilfe Ihrer IP-Adresse können Sie identifiziert werden. Webseiten können sehen, welchen Internetprovider Sie nutzen und wo Sie sich ungefähr befinden. Mehr Informationen über IP-Adressen und Ihre Internetverbindung finden Sie unter der Tabelle.

IP INFORMATIONEN IHRE INFORMATIONEN
IP-Adresse
Provider oder Organisation
Stadt (geschätzt)
Bundesland
Land
Zeitzone

Achtung: Ihr angegebener Standort ist eine Schätzung. Für diese Schätzung ihres Standorts mithilfe Ihrer IP-Adresse werden öffentliche Datenbanken verwendet. Im Gegensatz dazu können Internetprovider (und staatliche Behörden) können Ihre exakte Adresse ermitteln.

Wie können Seiten meine IP-Adresse sehen?

Die oben genannte IP-Adresse ist die Adresse, die unsere Seite empfängt, sobald Sie unsere Seite aufrufen. Dies ist möglicherweise die Adresse Ihres Heimnetzwerkes, Ihrer mobilen Datenverbindung, Ihres Schul-/Uninetzwerks oder sogar Ihre VPN-Verbindung. Solch eine IP-Adresse benötigt eine Webseite, um zu wissen, an welche Adresse Sie die Daten schicken soll. Ohne IP-Adressen ist keine Kommunikation zwischen Geräten und Webseiten möglich. Webseiten können Ihre IP-Adresse also sehen, weil Ihr Gerät Ihre Adresse automatisch mitschickt, so dass die Seite weiß, wohin die abgefragten Informationen geschickt werden müssen.

Den Standort einer IP-Adresse ermitteln

Smartphone Location MarkerMithilfe von Geolocation-Datenbanken wird Ihr Standort anhand Ihrer IP-Adresse ermittelt. Diese Datenbanken enthalten unzählige IP-Adressen und die damit verbundenen Länder, Regionen und Städte. Durch das Nachschlagen Ihrer IP-Adresse in solch einer Datenbank, kann Ihr Standort erfasst werden und unsere Seite weiß so, wo Sie sich befinden. Gut zu wissen ist, dass diese Datenbanken nicht 100% genau sind, Ihr tatsächlicher Standort kann also etwas von dem in der Tabelle abweichen. Wir legen keine Benutzerprofile an und können darum, im Gegensatz zu anderen, nicht ständig genau Ihren Standort verfolgen.

Ihr Internetprovider kann Ihre IP-Adresse koppeln an Ihren Internetvertrag, wodurch Ihre IP-Adresse verknüpft werden kann mit Ihrem exakten Namen, Adresse und anderen Personendaten. Staatlichen Behörden (z.B. Polizei und Ermittlungsbehörden) können in bestimmten Fällen diese Daten abfragen.

Darüber hinaus verwenden Unternehmen wie Google und Facebook Ihre IP-Adresse vielfältig für das Anlegen von Personenprofilen. Durch das Verfolgen Ihres Online-Nutzerverhaltens, teils basiert auf Ihrer IP-Adresse, können diese Unternehmen ein sehr detailliertes Profil anlegen. Dabei spielt auch Ihr Standort eine Rolle.

Was ist eine IP-Adresse eigentlich?

Wahrscheinlich haben Sie diese Seite erreicht über eine unserer anderen Seiten, oder weil Sie gesucht haben nach „Was ist meine IP“ oder „What is my IP address“. Aber wissen Sie eigentlich, worum es sich bei einer IP-Adresse handelt? Es ist so: ‚IP‘-Adresse steht für Internet Protocol. Es ist ein eindeutiger Code, den Ihr Gerät erhält, so dass es identifiziert werden kann. Der Code, den sie sehen, ist also die Identifikation ihres Netzwerks, Laptops, Tablets oder Smartphones. Wie Sie bereits wissen, wird diese Identifikation verwendet, um zu ermitteln, welche zwei Adressen bzw. Geräte miteinander kommunizieren. Stellen Sie sich eine IP-Adresse vor wie eine Postadresse oder Telefonnummer, aber für Computer:

IP Adresse Graphic DE

In den meisten Fällen wird Ihrem Modem eine IP-Adresse zugewiesen von Ihrem Internetanbieter und alle Geräte und Benutzer, die Ihr Netzwerk (und so Ihr Modem) verwenden, benutzen diese IP-Adresse. Und anhand dieser Adresse kann relativ genau erkannt werden, wo Sie sich befinden.

Was ist der Unterschied zwischen IPv4 und IPv6?

Wenn es um IP-Adressen geht, unterscheidet man zwischen IPv4- und IPv6-Adressen. Meistens ist jedoch eine IPv4-Adresse gemeint. IPv6 wurde entwickelt, weil der ‚Vorrat‘ an noch freien IPv4-Adressen nicht unendlich ist. Eine IPv4-Adresse besteht aus 32 Bits, das heißt es gibt ungefähr 4,3 Milliarden mögliche Kombinationen; IPv6-Adressen bestehen aus 128 Bits, mit 340 Sextillionen möglichen Kombinationen (34 gefolgt von 38 Nullen).

Es gibt also viel mehr mögliche, unterschiedliche IPv6-Adressen als IPv4-Adressen. Durch die zunehmende Anzahl der Internetanschlüsse, die alle eine eigene Adresse benötigen, wurde die Einführung von IPv6 notwendig. Der durchschnittliche Internetnutzer wird den Unterschied nicht merken.

IPv4 IPv6
Anzahl Bits 32 128
Anzahl mögliche IPs 4,3 Milliarden 3.4 x 10^38 (3.4 mit 38 Nullen)
Beispieladresse 213.243.23.174 2001:0db8:85a3:0000:0000:8a2e:0370:7334

Wofür werden IP-Adressen benutzt?

IP-Adressen werden benutzt, um sicherzustellen, welche beiden Server oder Geräte miteinander Daten austauschen. Eigentlich funktioniert das genau wie bei einem Online-Shop: Wenn Sie etwas bestellen möchten, müssen Sie Ihre eigene Adresse angeben, damit die Bestellung an Ihre Adresse versendet werden kann.

Beim Surfen funktioniert es genauso. Wenn Sie eine Seite aufrufen, „bestellen“ Sie ein Paket an Informationen (der Inhalt der Seite) von der (IP-)Adresse der Webseite. Die angefragten Informationen werden dann an Ihre Adresse übermittelt (die IP-Adresse Ihres Gerätes).

Ihre IP-Adresse verändert sich, wenn Sie sich mit einem anderen Internetmodem verbinden. Auf der Arbeit haben Sie also eine andere IP-Adresse als zu Hause. So wissen Webseiten, mit welcher Adresse sie kommunizieren müssen und schicken die Daten an die richtige Person. Deshalb wird Ihre IP-Adresse stets mitgesendet, wenn Sie eine Seite aufrufen oder etwas herunterladen.

Map with locationAußerdem werden IP-Adressen benutzt um Ihren Standort festzustellen. IP-Adressen werden nämlich einem Internetanbieter zugeteilt und so auch einem globalen Standort. In ihrer Kundendatei können die Internetanbieter nachsehen, welchem Kunden eine bestimmte IP-Adresse gehört. Bei juristischen Verfahren spielt das eine große Rolle. Jedoch können aus diesen Verbindungsdaten nicht immer eindeutige Schlüsse gezogen werden auf den Benutzer. Eine IP-Adresse sagt nur aus: “Von dieser Internetverbindung wurde etwas versendet oder heruntergeladen“. Handelt es sich um einen geteilten Computer oder ein WLAN-Netzwerk, das auch die Nachbarn mitbenutzen, kann nicht bewiesen werden, dass Person X etwas getan hat, nur anhand der IP-Adresse.

Ob der Eigentümer der Internetverbindung haftbar für eventuelle Straftaten, die Dritte über seine Verbindung begehen, hängt vom Einzelfall ab.

Sollten man seine IP-Adresse verbergen oder verändern?

Heutzutage sind wir eigentlich rund um die Uhr mit dem Internet verbunden. Man sollte nicht unterschätzen, wie viele Informationen und Daten über uns selbst wir währenddessen preisgeben. Mittels IP-Adressen können alle diese Nutzerdaten leicht an eine Person gekoppelt werden. Auch wenn man nicht Illegales im Internet tut, so ist es vielleicht doch ein angenehmer Gedanke, dass nicht alles, wonach Sie suchen und was Sie ansehen, direkt mit Ihnen in Verbindung gebracht werden kann. Darum ist es auch gut, dass es Möglichkeiten gibt, um Ihre IP-Adresse zu verbergen oder zu verändern. Dadurch kann zum Beispiel nicht mehr jeder sehen, welche Internetseiten Sie besucht haben.

Die IP-Adresse Ihres Routers finden

Um Ihre lokalen (Heim)Netzwerkeinstellungen zu verändern, müssen Sie sich im Router Ihres Netzwerks anmelden. Die meisten Router haben eine eigene Seite, auf der Sie Einstellungen wie z.B. den Netzwerknamen und das Passwort vornehmen können. In den meisten Fällen erreichen Sie diese Einstellungsseite über die IP-Adresse Ihres Routers. Im Folgenden erklären wir, wie Sie diese Seite erreichen können. Beachten Sie, dass die IP-Adresse des Routers anders ist, als die IP-Adresse ihres Internetanschlusses.

IP-Adresse Ihres Routers finden (Windows)

Die IP-Adresse Ihres Routers können Sie mit verschiedenen Methoden in Windows finden. Der schnellste Weg ist über die eingebaute Eingabeaufforderung:

  1. Drücken Sie gleichzeitig die Windows-Taste und den Buchstaben R.
  2. Falls Sie keine Windows-Taste haben, können Sie auch das Windows-Symbol linksunten im Bildschirm klicken, um das Startmenü zu öffnen.
  3. Tippen Sie im geöffneten Fenster cmd und drücken sie Enter.
  4. Im jetzt geöffneten schwarzen Fenster tippen Sie ipconfig und bestätigen Sie mit Enter.
  5. Nun werden verschiedene Informationen angezeigt. Hinter dem Punkt Standardgateway wird die IP-Adresse Ihres Routers angezeigt.

IP Address Command Prompt Windows

IP-Adresse Ihres Routers finden (Mac OSx)

Seit ein paar Jahren ist es sehr einfach, die IP-Adresse Ihres Routers auf einem Mac oder Macbook (OSx) zu finden:

  1. Halten Sie die Option-Taste gedrückt.
  2. Klicken Sie auf das WLAN Symbol in der Menüleiste Ihres Macs.
  3. Jetzt sehen Sie detaillierte Informationen über Ihre Netzwerkverbindung, darunter auch die IP-Adresse des Routers, die MAC-Adresse Ihrer Netzwerkkarte und die BSSID.

IP Address Router Mac

IP-Adresse Ihres Routers finden in Android

Auch auf Ihrem Android-Gerät (Handy oder Tablet) können Sie sich die IP-Adresse des Routers, mit dem Sie verbunden sind, anzeigen lassen. Folgen Sie diesen dazu Schritten:

  1. Öffnen Sie die „Einstellungen” und tippen Sie auf „Netzwerk und Internet“.
  2. Tippen Sie auf WLAN.
  3. Tippen Sie auf das kleine Zahnrad hinter dem Namen des verbundenen WLAN-Netzwerks.
  4. Im unteren Teil des Fensters steht die IP-Adresse des Routers hinter „Gateway“.

IP-Adresse des Routers finden im iPhone (iOS)

Um die IP-Adresse des Routers Ihres Netzwerks zu finden, öffnen Sie das “Einstellungen”-Menü Ihres iPhones oder iPads. Im Menü “WLAN” klicken Sie als nächstes auf das kleine blaue i neben dem Namen Ihres Netzwerks. Als nächstes sehen Sie detaillierte Netzwerkinformationen, darunter auch die IP-Adresse Ihres Routers.

Cybersecurity analyst
David is a cyber security analyst and one of the founders of VPNoverview.com. Interested in the "digital identity" phenomenon, with special attention to the right to privacy and protection of personal data.

Mehr Artikel aus dem ‘Anonym surfen’ Dossier

Kommentare
Einen Kommentar verfassen
Einen Kommentar verfassen