Pirate on laptop holding his hand under folders that say "Torrents"

Was ist Torrenting und wie funktioniert es? Ein ausführlicher Leitfaden

Zuletzt bearbeitet: 5 November 2020
Lesezeit: 11 Minuten, 16 Sekunden
Lesen Sie diese Zusammenfassung, wenn Sie den allgemeinen Inhalt erfahren möchten!
Was ist Torrenting: ein (wirklich kleiner) Crashkurs

Torrenting bezieht sich auf das Herunter- und Hochladen von Dateien zwischen einzelnen Computern. Dies steht im Gegensatz zum Herunterladen von Dateien von einem einzigen Server, über den Sie normalerweise Ihre digitalen Inhalte erhalten. Torrenting umfasst einige Komponenten:

  • Einen Tracker, wobei es sich um eine kleine Datei handelt, die Informationen über die Datei enthält, die Sie herunterladen möchten, z.B. Informationen darüber, wer die Datei noch hat?
  • Torrent-Websites, die praktisch Sammlungen an Treckern sind.
  • Torrenting-Clients, bei denen es sich um Software handelt, die Ihren Tracker öffnet und Ihren Computer mit anderen Personen verbindet, die die von Ihnen gewünschte Datei haben.

Es mag zwar ansprechend klingen, aber Torrenting ist illegal, wenn Sie damit urheberrechtlich geschützte Produkte wie Filme, Musik und Videospiele herunterladen. Wir raten dringend vom Torrenting illegaler Dateien ab. Wenn Sie jedoch mehr darüber erfahren möchten, wie dieses System funktioniert, lesen Sie unbedingt den vollständigen Artikel.

Torrenting ist ein Werkzeug für den kostenlosen Online-Datenaustausch, aber nichtsdestotrotz ein Symbol für Piraterie und Urheberrechtsverletzungen. Der Begriff „Torrenting” wird hauptsächlich verwendet, um den Vorgang des Herunter- und Hochladens einer Datei (normalerweise ein Film, ein Song oder ein Buch) über ein Peer-to-Peer-Netzwerk zu beschreiben.

Aber wie funktioniert es im Einzelnen? Ist Torrenting sicher? Können Sie rechtliche Probleme bekommen? All diese Fragen beantworten wir in unserem Artikel über Torrenting.

Was ist ein Torrent?

Ein Torrent, auch als „Torrent-Datei” oder „Tracker” bekannt, ist eine kleine Datei, die in einem weiten Netzwerk von verschiedenen Computern verfolgt, wo sich die eigentliche Datei, die Sie herunterladen möchten, befindet. Es mag kompliziert klingen, aber es ist tatsächlich einfacher, als Sie denken.

Im Grunde genommen ist ein Torrent eine kleine Datei, die von einem so genannten Torrent-Client verwendet wird, um andere wissen zu lassen: „Hey, ich möchte diesen speziellen Inhalt von Ihnen herunterladen und auch zu Ihnen hochladen”.

Die Torrent-Datei kann dazu verwendet werden, Medien wie Filme, Musik, Bücher usw. mit anderen über ein Peer-to-Peer-Netzwerk oder „P2P” auszutauschen.

Was ist ein Torrent-Client?

Ein Torrent-Client oder Torrenting-Client ist eine Software, die eine Torrent-Datei verwendet, um zu sehen, wer noch über die eigentliche Datei verfügt, die Sie herunterladen möchten. Der Client erhält Daten von all diesen Computern und fügt langsam kleine Pakete der Datei, die Sie herunterladen, auf Ihren eigenen Computer hinzu. Der Torrent-Client lädt auch kleine Pakete dieser Datei auf diese anderen Computer hoch. Das ist es, was das P2P-Netzwerk bildet.

Im Grunde genommen ist der Torrent-Client die Software, die Downloader und Uploader einer bestimmten Datei miteinander verbindet und anhand der Torrent-Datei bestimmt, welche Datei freigegeben werden soll.

Was sind die besten Torrent-Clients?

Es hängt sehr davon ab, was Sie brauchen. Wenn Sie eine einfache Schnittstelle wünschen, ist BitTorrent eine gute Wahl. Wenn Sie keine Werbeunterbrechungen und eine anständige Anordnung von Funktionen wünschen, ist qBittorrent vielleicht besser.

Aber im Allgemeinen empfehlen wir die Verwendung von uTorrent. Es ist schnell, zuverlässig, einfach zu navigieren und es hat genug erweiterte Funktionen, um alle zufrieden zu stellen. Nachfolgend ein kurzer Überblick über drei der beliebtesten Torrent-Clients:

Torrent-Client Beschreibung
BitTorrent BitTorrent ist der ursprüngliche Torrenting-Client, mit einer langen Markthistorie und zuverlässigen Funktionen für Torrent-Betreiber. Es ist nichts Besonderes, nur eine vernünftige Wahl für Ihren Torrent-Client.
uTorrent uTorrent basiert auf der Infrastruktur von BitTorrent, geht aber etwas weiter. Zunächst einmal ist das Design etwas besser, so dass es einfach ist, im Tool zu navigieren und Torrents schneller herunterzuladen. uTorrent hat viele hilfreiche Funktionen wie eine Suchleiste, um in der Anwendung nach Trackern zu suchen.

Wenn Sie das eine oder andere über Netzwerke und das Internet wissen, werden Sie uTorrent sogar noch mehr mögen. Es bietet erweiterte Optionen, wie beispielsweise das manuelle Einstellen der Bandbreitenzuweisung für eine Datei, die Sie herunterladen oder das Erzwingen des Starts des Downloads eines Torrents, wenn ein Fehler auftritt.

qBittorrent qBittorrent ist nicht der einfachste Torrenting-Client, aber er ist auch nicht allzu komplex.Er ist mit allen Betriebssystemen kompatibel und hat kein Monetarisierungsschema, da er von einer gemeinnützigen Organisation entwickelt wurde. Darüber hinaus hat er interessante Funktionen, darunter einen Mediaplayer, eine Torrent-Suchmaschine und vieles mehr, was ihn zu einer guten Wahl macht, wenn Sie die erweiterten Funktionen von BitTorrent oder uTorrent nicht benötigen.

Was ist Peer-to-Peer?

Peer-to-Peer-Networking oder P2P ist eine Methode, bei der Computer oder Server die Arbeitslast bei der Erledigung einer bestimmten Aufgabe oder in diesem Fall beim Herunterladen teilen können. Dies unterscheidet sich von dem regulären Client-Server-Modell, bei dem ein Benutzer einfach eine Datei von einem Server herunterlädt. Beim Torrenting unter Verwendung von P2P verbindet sich jeder Computer miteinander, um eine bestimmte Datei herunterzuladen (Leech) und hochzuladen (Seed).

Bei der „normalen” Art des Herunterladens, dem Client-Server-Modell, werden Dateien vom Server heruntergeladen, wie folgt:

Person downloading file from server

So funktioniert das Herunterladen normalerweise.

Bei einem P2P-Netzwerk werden jedoch ständig Teile der Datei zwischen anderen Mitgliedern des P2P-Netzwerks ausgetauscht, bis die Datei vollständig heruntergeladen wurde, nämlich so:

People sharing file through torrenting network

In diesem Sinne fungieren die Personen, die die Datei gemeinsam nutzen, als kleine Server zum Herunterladen einer Datei mit Hilfe des Torrenting-Clients.

Was sind Seeder und Leecher?

Seeder und Leecher sind Begriffe, die für die verschiedenen Teile des P2P-Netzwerks verwendet werden. Beim Herunterladen wird ein Client als „Leecher” bezeichnet, weil er die Datei von anderen absaugt. Beim Hochladen wird ein Client als Seeder bezeichnet, weil er die Seeds für andere zum Herunterladen bereitstellt.

Normalerweise sind Sie sowohl ein Seeder als auch ein Leecher, wenn Sie einen Torrenting-Client verwenden, weil Sie gleichzeitig Teile einer bestimmten Datei herunterladen und hochladen. Wenn Sie eine Datei vollständig heruntergeladen haben, werden Sie einfach zum Seeder, weil Sie die Datei nicht mehr herunterladen, sondern nur noch Teile davon über das P2P-Netzwerk hochladen.

Wie funktioniert Torrenting?

Torrenting funktioniert mit dem P2P-System, das wir oben beschrieben haben. Zunächst beginnt es mit dem Herunterladen einer Torrent-Datei oder eines „Trackers”.

Ein Torrent-Client verwendet diesen kleinen Tracker, um zu sehen, wer noch über die eigentliche Datei verfügt, die Sie herunterladen möchten, etwa einen Film, und er holt sich Daten von all diesen Computern, wobei er langsam kleine Pakete der Datei, die Sie herunterladen, auf Ihren eigenen Computer hinzufügt.

Während Sie mehrere Pakete der Datei herunterladen, laden Sie auch Pakete, die Sie bereits heruntergeladen haben, zu anderen Leuten wie Sie hoch, wodurch Ihr Computer ebenfalls zu einem kleinen Server wird. In diesem Sinne fungieren Personen, die die Datei gemeinsam nutzen (in der Welt der Torrenting-Technologie auch „Seeder” genannt), mit Hilfe des Clients als kleine Server zum Herunterladen einer Datei.

Dieser Prozess des Herunterladens wird so lange fortgesetzt, bis Sie entweder die Datei vollständig heruntergeladen oder den Torrenting-Client von der gemeinsamen Nutzung der Datei abgehalten haben. Um das Hochladen einer Datei zu stoppen, müssen Sie den Torrent in der Regel manuell vom Seeden abhalten.

Woher bekommt man Torrents?

Um Torrents nutzen zu können, müssen Sie sich zuerst eine Torrent-Datei besorgen. Es gibt verschiedene Websites, die diese Dateien hosten, sie werden Torrent-Sites genannt. Ein bekanntes Beispiel für eine solche Website ist The Pirate Bay.

Beachten Sie jedoch, dass viele Torrent-Sites urheberrechtlich geschützte Inhalte enthalten. Es ist in der Regel illegal, diese Inhalte herunterzuladen und weiterzugeben. Achten Sie also immer darauf, sich von dieser Art Dateien fernzuhalten. Einige Torrent-Sites, darunter The Pirate Bay und Kickass Torrents, wurden sogar von lokalen Gesetzeshütern abgeschaltet, um die illegale Weitergabe urheberrechtlich geschützter Inhalte zu unterbinden. Auch wenn der Akt des Torrenting selbst vollkommen legal ist und nicht alle Dateien auf diesen Websites urheberrechtlich geschützt sind.

Wenn Sie nach einem Ort suchen, von dem Sie Torrents beziehen können, sehen Sie sich unseren anderen Artikel zu den besten Torrent-Sites an.

Ja, der Akt des Torrenting ist legal. Das bedeutet, dass es legal ist, Teil eines P2P-Netzwerks zu sein und Pakete einer bestimmten Datei herunter- und hochzuladen. Das Herunterladen von urheberrechtlich geschütztem Inhalt ist jedoch in den meisten Ländern illegal.

Das Herunterladen von urheberrechtlich geschütztem Inhalt wird als Urheberrechtsverletzung betrachtet. Im Allgemeinen wird dies als Piraterie bezeichnet, wobei die Personen, die an Urheberrechtsverletzungen beteiligt sind, manchmal auch als Piraten bezeichnet werden.

Ob Sie bestraft werden oder nicht, hängt jedoch stark davon ab, wo Sie leben. In den meisten Ländern, insbesondere in Osteuropa oder Lateinamerika, ist das Torrenting illegal, aber die Gesetze zum Torrenting werden kaum durchgesetzt. Es ist daher eine gängige Praxis, in diesen Regionen ohne jegliche Sicherheitsmaßnahmen Torrents zu nutzen.

In den Fällen, in denen es verfolgt und dagegen vorgegangen wird, kann eine saftige Geldstrafe verhängt werden. Allerdings wird nur eine kleine Anzahl von Personen, die urheberrechtlich geschützte Inhalte herunterladen, tatsächlich mit einer Geldstrafe belegt oder verklagt. Das ändert nichts an der Tatsache, dass Sie, wenn Sie beim Torrent illegaler Dateien in Ländern wie Deutschland erwischt werden, mit hoher Wahrscheinlichkeit eine saftige Geldstrafe mit der Post erhalten.

Was sind die Risiken beim Torrenting?

Es gibt einige Risiken, die Sie beachten müssen, wenn Sie Torrenting in Betracht ziehen. Das häufigste Problem, das Sie mit einem Torrent haben können, ist das Herunterladen eines Virus neben (oder anstelle) der Datei, die Sie tatsächlich benötigen. Anfang 2010 war dies viel häufiger der Fall, aber es kann immer noch ein Problem darstellen, wenn Sie nicht vorsichtig sind. Das sind die größten Risiken, über die Sie beim Herunterladen von Torrents stolpern können:

  • Sie können eine Datei mit urheberrechtlich geschütztem Inhalt herunterladen. Dies gilt in den meisten Ländern als illegal und Sie könnten in ernsthafte rechtliche Schwierigkeiten geraten, wenn Sie urheberrechtlich geschützte Inhalte über Torrents verbreiten.
  • Sie könnten beim Download einer Datei einen Virus anstelle oder zuzüglich zu der Datei herunterladen.
  • Hacker können Torrent-Downloader auf alle möglichen Arten ins Visier nehmen. Das passiert allerdings nicht mehr so häufig wie früher.

Lesen Sie weiter, um mehr über diese Risiken zu erfahren.

Risiko 1: Versehentliches Torrenting urheberrechtlich geschützter Inhalte.

Torrenting ist illegal, wenn Sie Torrent-Clients verwenden, um urheberrechtlich geschützte Inhalte von Gleichgesinnten herunterzuladen, etwa Filme, Songs, Bücher oder Videospiele. Sie erhalten urheberrechtlich geschützte Inhalte, ohne dafür zu bezahlen, so dass sie außerhalb des Geltungsbereichs des Gesetzes liegen. Selbst wenn Sie sich in einem Gebiet befinden, in dem die Urheberrechtsgesetze für Torrenting derzeit nicht durchgesetzt werden, ist nicht abzusehen, was in Zukunft passieren wird.

Abgesehen davon ist das Torrenting an sich nicht illegal und es ist der Grund dafür, dass es das Torrenting nach so vielen Jahren immer noch gibt. Wenn man es auf den Punkt bringt, ist Torrenting nur die gemeinsame Nutzung von Dateien, so dass die gesamte Infrastruktur (Clients, Tracker und sogar einige private Sites) an sich nicht illegal ist.

Risiko 2: Einen Virus herunterladen

Eines der größten Risiken beim Herunterladen mit Torrents ist die Einschleppung eines Virus. Da das Herunterladen und die gemeinsame Nutzung von Torrents als Grauzone betrachtet wird, werden die Dateien nicht von den Unternehmen selbst reguliert. Das bedeutet, dass Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit Malware anstelle von oder mit einem Torrent herunterladen.

Daher ist es immer wichtig, die geeignete Antiviren-Software zu verwenden, wenn Sie online aktiv sind. Software, wie Kaspersky kann Ihr Gerät vor allen Arten von unerwünschter Malware wie Spyware und Ransonware schützen.

Risiko 3: Hacker verursachen Probleme

Torrenting hat einen etwas schlechten Ruf in der ganzen Welt, daher ist es normal, dass die Leute anfingen, das Torrenting mit allem Schlechten im Internet in Verbindung zu bringen, auch mit Hackern.

Zwar setzt man sich Risiken aus, wenn man Torrents gedankenlos herunterlädt, aber wir haben in den Foren und auf den Nachrichtenseiten nach Hackern gesucht, die Torrents nutzen und wir haben keine gefunden.

Dazu eine Randnotiz: Praktisch jede Software, insbesondere Software, die mit dem Internet verbunden ist, kann Fehler aufweisen, die Ihren Computer gefährden.

Hacker haben viel mehr Erfolg mit Phishing-Kampagnen – das ist, wenn sie vorgeben, jemand anderes zu sein, entweder durch das Versenden betrügerischer E-Mails oder durch das direkte Kopieren einer Website und das Ausnutzen persönlicher Informationen.

Hacker sollten also nicht unbedingt Ihre Hauptsorge sein, wenn Sie einen Torrent starten. Aber Viren, Malware, Adware und rechtliche Probleme sind eine Möglichkeit und sie könnten sogar von Hackern genutzt werden.

Wie man sich beim Torrenting sichert

Es gibt ein paar Schritte, die Sie unternehmen können, um Ihre Sicherheit beim Torrenting zu gewährleisten. Denken Sie daran, dass das Torrenting von urheberrechtlich geschütztem Inhalt in der Regel illegal ist und Sie es daher nicht tun sollten. Es gibt jedoch auch viele völlig legale Torrents und wir möchten sicherstellen, dass Sie wissen, was man tun kann, um sich zu sichern, wenn man versucht, diese Dateien herunterzuladen und weiterzugeben.

Um beim Torrenting sicher zu bleiben, können Sie folgende Dinge tun:

  • Verwenden Sie nur Torrent-Websites, die als sicher gelten und nicht viel Werbung oder Malware enthalten.
  • Verwenden Sie geeignete Antiviren-Software wie Kaspersky um sich vor unerwünschter Malware zu schützen, auf die Sie beim Herunterladen einer Torrent-Datei stoßen könnten.
  • Laden Sie keine urheberrechtlich geschützten Inhalte herunter, um nicht gegen das Gesetz zu verstoßen und um zu verhindern, dass Sie verklagt oder mit einer Geldstrafe belegt werden.
  • Nutzen Sie ein VPN um Ihre Identität bei der Verwendung von Torrent-Sites und P2P-Netzwerken zu schützen. Ein beliebtes VPN unter Torrentern ist ExpressVPN*:
ExpressVPN
Unsere Wahl
Unsere Wahl
Angebot:
3 Monate gratis mit einem Jahresabo
9.5
  • Superschnelles und einfaches VPN
  • Perfekt zum anonymen Surfen, Herunterladen und Streaming (z.B. Netflix)
  • Mehr als 3000 Server in 94 Ländern
Besuche ExpressVPN

*: Wir dulden die Verwendung eines VPN nicht für illegales Torrenting, sondern verwenden es nur beim Torrenting legaler Dateien. Die Sicherheit beim Surfen im Internet ist eines der wichtigsten Dinge, die Sie tun können, daher raten wir zur Verwendung eines VPN, unabhängig davon, was Sie online tun.

Fazit

Torrenting ist eine Möglichkeit, Inhalte über das Internet mit Hilfe eines Torrent-Clients auszutauschen, um Teil eines P2P-Netzwerks zu werden. Torrenting funktioniert, indem eine Tracker-Datei verwendet wird, um andere Personen zu finden, die ein bestimmtes Medium seeden und leechen. Anstatt die Datei von einem bestimmten Server herunterzuladen, tauschen die Torrent-Clients Teile der Datei untereinander aus, bis die Datei „vollständig” ist.

Der Akt des Torrenting ist in den meisten Ländern völlig legal. Wenn jedoch Personen Inhalte, die urheberrechtlich geschützt sind, als Torrent teilen, dann ist das Torrenting solcher Dateien in der Regel illegal.

Was ist Torrenting - Häufig gestellte Fragen

Wenn Sie Fragen zum Torrenting haben, die noch nicht beantwortet wurden, sehen Sie in diesem FAQ-Abschnitt nach, ob wir vielleicht die Antwort für Sie haben. Zögern Sie auch nicht, uns eine Frage in den Kommentaren zu stellen.

Seeder sind die Personen, die Pakete einer Datei an Personen senden, die diesen bestimmten Torrent herunterladen wollen.

Leecher sind Leute, die derzeit einen Torrent herunterladen.

Die kurze Antwort ist, eine bessere Internetverbindung zu beschaffen.

Es gibt Tipps und Tricks, die Sie anwenden können, um Ihre Download-Geschwindigkeit geringfügig zu erhöhen, aber wenn man es kurzfasst, ist Ihre Internet-Geschwindigkeit am wichtigsten.

Abgesehen davon können Sie versuchen, Tracker von der Liste der besten Torrent-Sites herunterzuladen, die eine hohe Download-Geschwindigkeit haben.

Wenn das immer noch nicht Ihren Bedürfnissen entspricht und Sie uTorrent verwenden, können Sie mit der rechten Maustaste auf einen Torrent klicken, der gerade heruntergeladen wird, zu Bandbreitenzuweisung gehen und ihn auf hoch setzen. Ansonsten gibt es nicht viel mehr, was Sie tun können.

Ja, in bestimmten Ländern können Sie das. Das Torrenting ist im Allgemeinen nicht illegal, aber das Herunterladen urheberrechtlich geschützter Inhalte schon, wodurch Sie mit Ihrem ISP oder sogar mit dem Gesetz in Schwierigkeiten geraten können.

Viele Länder auf der ganzen Welt haben es jedoch nicht auf einzelne Downloader abgesehen. Sie sind nur hinter den Eigentümern von Torrent-Sites her.

Technik-Journalistin
Ronella denkt ständig darüber nach, wie wir unsere digitale Gesellschaft so sicher wie möglich gestalten können. Große digitale Entwicklungen bedeuten auch, dass wir ständig mit neuen Sicherheitsfragen konfrontiert werden. Ronella möchte deshalb mehr Bewusstsein für die Cybersicherheit schaffen und die Menschen auf die Risiken und Fallstricke aufmerksam machen.

Mehr Artikel aus dem ‘Herunterladen’ Dossier

Kommentare
Einen Kommentar verfassen
Einen Kommentar verfassen