work-safely-from-home

Während der Coronavirus-Krise sicher von zu Hause aus arbeiten

Zuletzt bearbeitet: 3 Mai 2020
Lesezeit: 17 Minuten, 4 Sekunden

Dank der heutigen Technologien ist Telearbeit oder Arbeit aus dem Home Office für viele kein Thema mehr. Schließlich braucht man heute in vielen Berufen nur noch einen Laptop und eine Internetverbindung. Es gibt verschiedene Gründe, von zu Hause aus zu arbeiten. Derzeit ist das Coronavirus bei weitem der Hauptgrund. Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass die Arbeit von zu Hause aus, sei es aus Notwendigkeit oder einfach nur, weil es möglich ist, in den kommenden Jahren zunehmen wird.

Was jedoch oft übersehen wird, ist, dass die Arbeit von zu Hause aus mit einer Reihe von Cyber-Sicherheitsrisiken verbunden sein kann. Heimnetzwerke und Computer sind standardmäßig nicht so gut gesichert wie in Unternehmensumgebungen. Die meisten (großen) Unternehmen verfügen über ein besonders sicheres Netzwerk und gut gesicherte Computersysteme. Viele Unternehmen haben auch eine IT-Abteilung, die die Systeme des Unternehmens ständig überwacht und alles sichert.

Da Sie nun von zu Hause aus arbeiten werden, müssen Sie sicherstellen, dass das auf sichere Weise erfolgen kann und gleichzeitig, dass keine Datenlecks entstehen, wenn Hacker beispielsweise Zugang zu Unternehmens- oder Kundendaten erhalten.

In diesem Artikel bieten wir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die sichere Arbeit von zu Hause aus. Jetzt, während der Coronavirus-Krise, aber auch in Zukunft.

Sicher von zu Hause aus arbeiten Deutsch

1. Nutzen Sie sichere Kollaborationstools

VPN-Privacy-Safe-Internet-CybersecurityWährend der Telearbeit werden die meisten Diskussionen und Besprechungen online abgehalten. Folglich müssen sichere Kollaborationstools eingesetzt werden. Viele Unternehmen nutzen Videokonferenzen zur Durchführung von Besprechungen. Das ist besonders beliebt, weil sich die Teilnehmer während der Unterhaltung gegenseitig sehen können, genau wie bei der Durchführung einer Besprechung im Büro. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sichere Videokonferenzen abzuhalten, jede mit ihren eigenen Vor- und Nachteilen. Es gibt auch Programme, die nur Chat oder Audiokommunikation erlauben. Hier finden Sie einige beliebte Optionen. Alle unten genannten Programme bieten die Funktion der Bildschirmfreigabe, mit Ausnahme von WhatsApp.

Name Preis/Monat Privatsphäre Maximale anzahl der Teilnehmer im Videoanruf Sicherheitsmassnhamen
Wickr Gratis/$4,99-$25,00 Good 30 (50 bei bezahlter Version) Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
Wire €4,00-€8,00 Good 10 Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
Jami Gratis Good 4 TLS 1.3 + RSA-Schlüssel
Skype Gratis Bad 50 TLS + AES 256-bit Verschlüsselung
Google Hangouts Gratis Bad 150 KEINE Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
Microsoft Teams Gratis/€4,20 Bad 5000 Obligatorische zweistufige Authentifizierung
Whereby Gratis/$9,99 Mediocre 4 (12 bis 50 bei bezahlter Version) DTLS-SRTP und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
Zoom Gratis/€13,99 Bad 100 (maximal 40 Minuten) TLS + AES 256-bit Verschlüsselung
Eyeson Gratis/$9-$299 Mediocre 4-100 SSL/TLS + DTLS/SRTP
WhatsApp Gratis Bad 4 Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
WebEx Gratis/$9-$299 Bad 1000 Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
Slack Gratis/€6,23-€11,75 Mediocre 15 (bei bezahltem Abo) EKM + DLP
Miro Gratis/$8-$16 Good 2-50 SSL/TLS + AES 256-bit encryption
Join.me Gratis/€9-€24 Good 5-250 256-bit TLS-Verschlüsselung

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Optionen abwägen, bevor Sie sich für eines dieser Programme entscheiden. Achten Sie auf die Möglichkeiten, die die Software bietet und bedenken Sie auch die Schwächen, insbesondere wenn es um Sicherheit und Datenschutz geht. Eine vollständige Erklärung, wie wir die verschiedenen Dienste in der obigen Tabelle eingestuft haben, finden Sie in unserem Artikel über die besten und sichersten Videokonferenzprogramme.

2. Sichern Sie Ihre Verbindung mit einem VPN

VPN-connection-internetDie meisten Menschen wissen bereits, dass sie öffentliche Netzwerkverbindungen mit einem VPN sichern müssen. Dasselbe gilt für Internetverbindung zu Hause. Wie öffentliche Netzwerke sind auch Internetverbindungen zu Hause standardmäßig nicht verschlüsselt. Daher können Hacker Daten abfangen oder Malware in Ihr System einschleusen. Es besteht auch ein hohes Risiko, dass Internetverbindungen zu Hause abgehört werden und somit Firmen- oder persönliche Daten gestohlen werden. Darüber hinaus kann dies mit dem Inkrafttreten der DSGVO zu hohen Geldstrafen und negativer Publicity führen. Viele Unternehmen mussten sich in letzter Zeit bereits mit solchen Folgen auseinandersetzen.

Glücklicherweise erkennen die meisten Unternehmen die Bedeutung eines gut abgesicherten Netzwerks an. Viele (große) Unternehmen verwenden heutzutage spezialisierte Business-VPN-Lösungen wie die von Cisco, um das Unternehmensnetzwerk zu sichern, sodass sich Personen, die an einem entfernten Standort oder von zu Hause aus arbeiten, immer noch sicher anmelden können. Ein Business-VPN ist jedoch nicht für alle Unternehmen eine erschwingliche oder profitable Option. Insbesondere für kleine Unternehmen, deren Mitarbeiter (vorübergehend) von zu Hause aus arbeiten, könnte ein privates VPN eine gute Alternative sein.

Genau wie VPNs, die von großen Unternehmen verwendet werden, bieten private VPNs einen sicheren VPN-Tunnel und eine Verschlüsselung des Datenverkehrs, sodass der gesamte Datenverkehr gesichert ist. Für Mitarbeiter kleiner Unternehmen, die sicher von zu Hause aus arbeiten möchten, könnten die folgenden beiden VPN-Anbieter interessant sein:

ExpressVPN: das beste Allround-VPN in unserem Test

ExpressVPN ist seit Jahren ein vertrauenswürdiger Name auf dem VPN-Markt. Bei der Auswahl von VPNs muss man eine Reihe von Punkten berücksichtigen. Dazu gehören die Sicherheit der verwendeten Verschlüsselungsprotokolle sowie die Geschwindigkeit und die Benutzerfreundlichkeit. Wir empfehlen ExpressVPN für Telearbeiter, die ein VPN wünschen, mit dem sie sicher, schnell und effizient arbeiten können. Laut unserem Geschwindigkeitstest ist es das schnellste VPN, das derzeit auf dem Markt erhältlich ist. Darüber hinaus bietet dieses VPN ausgezeichnete und sehr sichere Verschlüsselungsprotokolle, einschließlich OpenVPN UDP (standardmäßig eingestellt) und OpenVPN TCP.

Etwas, das ExpressVPN in Bezug auf die Gewährleistung der Privatsphäre einzigartig macht, ist seine Trusted Server Technology. Dank dieser Technologie verwendet ExpressVPN nur flüchtigen Arbeitsspeicher (RAM) für seine Server und nicht für seine Festplatten, wie die meisten anderen VPN-Anbieter. RAM benötigt Strom, um Daten zu speichern. Daher werden bei Verwendung dieser Technologie bei jedem Ein- und Ausschalten von ExpressVPN-Servern alle darauf gespeicherten Daten gelöscht. Somit ermöglicht es diese Technologie, dass ExpressVPN einen besonders starken Schutz für Unternehmensdaten, z.B. gegen Server-Hacker, bietet.

Seine Effizienz und Sicherheit macht ExpressVPN für jede Art von Beruf geeignet. Ob Sie ein Filmemacher sind, der regelmäßig sehr große Videodateien aus der Cloud herunterlädt oder ein Buchhalter, der die Finanzdaten seiner Kunden schützen muss; Mit ExpressVPN können Sie sicher sein, dass Ihre Verbindung zum Internet sicher ist. Sehen Sie sich unseren ExpressVPN-Test an.

ExpressVPN
Unsere Wahl
Unsere Wahl
Angebot:
3 Monate gratis mit einem Jahresabo
9.5
  • Superschnelles und einfaches VPN
  • Perfekt zum anonymen Surfen, Herunterladen und Streaming (z.B. Netflix)
  • Mehr als 3000 Server in 94 Ländern
Besuche ExpressVPN

Surfshark: das günstigste VPN für Telearbeiter

Surfshark ist, wie ExpressVPN, ein schnelles und sicheres VPN. Dieses VPN bietet jedoch zwei große Vorteile, nämlich Preis und Anzahl der Verbindungen. Surfshark ist einer der günstigsten Premium-VPN-Anbieter. Darüber hinaus kann ein kleines Team mit einem Gruppenabonnement sicher von zu Hause aus arbeiten. Die Anzahl der Verbindungen ist unbegrenzt, solange die Nutzung der Software innerhalb der Fair-Use-Politik von Surfshark bleibt.

Der Hauptunterschied zwischen Surfshark und ExpressVPN besteht in der Geschwindigkeit und den verfügbaren Optionen. ExpressVPN ist etwas schneller und hat einige spezielle Optionen, die Surfshark nicht hat. Zu diesen Optionen gehören die bereits erwähnte Trusted Server Technology sowie die Bereitstellung verschleierter Server (Server, die bestimmte Internet-Einschränkungen umgehen können) für die Nutzung in China. Für die meisten kleineren Unternehmen bietet Surfshark jedoch alles, was sie brauchen und ist oft die bessere Option für Unternehmen, die ihr Budget im Auge behalten wollen.

Surfshark
Angebot:
Sicheres und anonymes Internet für nur €1,75 pro Monat
8.8
  • Sehr nutzerfreundlich und funktioniert mit Netflix und Torrents.
  • 30-Tage Geld-zurück-Garantie ohne Angabe von Gründen
  • Günstig mit vielen zusätzlichen Optionen
Besuche Surfshark

Verwenden Sie 4G als Alternative zur Internetverbindung zu Hause

Einige verlassen sich auf ihre mobilen Netzwerke, wenn sie von zu Hause aus arbeiten, indem sie Hotspots für die Verbindung zum Laptop einrichten. Die Arbeit mit einer 4G-Verbindung ist sicherlich eine gute Option für viele, insbesondere angesichts der Geschwindigkeit des mobilen Internets heutzutage. Natürlich müssen Sie sicherstellen, dass Sie genügend Datenvolumen in Ihrem Abo haben (vorzugsweise unbegrenzt). Viele Anbieter erlauben es Ihnen, Ihr Datenvolumen auf monatlicher Basis anzupassen. Wenn Sie erwarten, mehr Daten als normal zu nutzen und Sie nicht damit rechnen, in absehbarer Zeit eine Festverbindung nutzen zu können, kann es sinnvoll sein, Ihr Datenvolumen für den nächsten Monat oder so zu erhöhen.

3. Aktualisieren Sie Ihr Betriebssystem und Ihre Software

computer-updateDie Aktualisierung Ihres Systems mag Ihnen unnötig und kompliziert erscheinen. Aber eigentlich ist das Gegenteil der Fall. In der Praxis ist es ein einfaches, aber sehr wichtiges Verfahren, das Viren und Hacker stoppen kann. Mögliche Fehler oder Schwachstellen, die in der Systemsoftware gefunden werden, werden im Allgemeinen von den Herstellern durch Updates behoben, sodass Hacker und Cyberkriminelle keinen Nutzen daraus ziehen können. Nehmen Sie sich daher unbedingt die Zeit, Ihr System zu aktualisieren.

Wie stellen Sie sicher, dass Ihr Betriebssystem vollständig aktualisiert ist? Glücklicherweise ist das relativ einfach zu überprüfen. Im Folgenden wird erläutert, wie das für die am häufigsten verwendeten Betriebssysteme, nämlich Windows, Mac, Android und iOS, funktioniert.

So aktualisieren Sie Microsoft Windows:

  1. Klicken Sie auf das Windows-Logo unten links auf Ihrem Bildschirm.
  2. Gehen Sie zu Ihren Einstellungen, indem Sie auf das Zahnradsymbol klicken.
  3. Klicken Sie auf „Update & Sicherheit“. Hier können Sie den Aktualisierungsstatus Ihrer Systemsoftware überprüfen.
  4. Klicken Sie ggf. auf „Download“, um die neuesten Aktualisierungen sofort herunterzuladen..

So aktualisieren Sie Mac OSx:

  1. Klicken Sie im Apple-Menü auf „Systemeinstellungen“.
  2. Klicken Sie auf „Software-Aktualisierung“. Wenn Aktualisierungen verfügbar sind, werden diese hier angezeigt.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Jetzt aktualisieren“, um die neuesten Aktualisierungen zu installieren.

So aktualisieren Sie Android-Geräte:

  1. Gehen Sie zu den Einstellungen auf Ihrem Android-Gerät.
  2. Tippen Sie auf „System“, dann auf „Erweitert“ und schließlich auf „Systemaktualisierung“.
  3. Ihr Update-Status ist nun auf dem Bildschirm sichtbar. Folgen Sie den Schritten zur Aktualisierung Ihres Systems.

So aktualisieren Sie iOS-Geräte:

  1. Gehen Sie zu den Einstellungen Ihres iPhone oder iPad.
  2. Tippen Sie auf „Allgemein“ und dann auf „Software-Aktualisierung“.
  3. Wenn ein Update verfügbar ist, können Sie es sofort installieren.

Neben Ihrem Betriebssystem muss auch Ihre Software auf dem neuesten Stand sein. Die meisten Programme unter Windows und OSx informieren Sie automatisch oder installieren Updates, sobald diese verfügbar sind. In den Einstellungen können Sie auch aktiv nach eventuellen Updates suchen.

Um Apps auf Ihrem Android-Gerät zu aktualisieren, gehen Sie in den Play Store und sehen Sie im Menü unter „Meine Apps und Spiele“ nach.

Um Apps auf iOS-Geräten zu aktualisieren, öffnen Sie den App Store und tippen Sie unten auf dem Bildschirm auf „Heute“. Als nächstes tippen Sie auf Ihr Profilsymbol oben auf dem Bildschirm und scrollen Sie nach unten, um die Apps zu sehen, die aktualisiert werden können.

Schließlich raten wir dringend von der Verwendung illegaler (heruntergeladener) Software ab. Diese enthält oft Viren oder von Hackern eingebaute Hintertüren.

4. Verwenden Sie einen guten Virenscanner für Ihren PC und Ihr Smartphone

Es ist natürlich möglich, dass Ihr Arbeitgeber Ihnen eine gut gesicherte Ausrüstung für die Arbeit zur Verfügung stellt, z.B. einen Arbeitslaptop mit guter, aktueller Anti-Malware-Software. In der Praxis kommt es jedoch oft vor, dass man den alten Laptop aus dem Schrank nehmen muss, der wahrscheinlich nicht ausreichend geschützt ist, um von zu Hause aus zu arbeite. Gute Antiviren- und Antimalwaresoftware ist von großer Bedeutung, insbesondere bei Geräten, die zu Arbeitszwecken verwendet werden müssen. Laut Cyber Security Monitor 2019, dem jährlichen Cyber-Sicherheitsbericht des niederländischen CBS (Zentralem Statistikbüro), erlebten etwa 30% aller großen niederländischen Unternehmen (d.h. mit 500 oder mehr Mitarbeitern) und 20% der kleinen Unternehmen im Jahr 2019 einen Cyberangriff. Unter solchen Umständen haben Sie ohne angemessenen Schutz keine Chance.

Gute kostenlose und kostenpflichtige Antiviren-Software

Es gibt mehrere Softwareanbieter auf dem Markt, die zuverlässige, kostenlose Antiviren-Software anbieten. Ein guter, kostenloser Antiviren-Scanner, der unter Windows, Mac, Android und iOS läuft, ist AVG AntiVirus Free. Wenn Sie lieber eine kostenpflichtige Antiviren-Software verwenden möchten, empfehlen wir derzeit Bitdefender. Dieser Softwareanbieter hat in vielen unabhängigen Tests und Vergleichen sehr gut abgeschnitten.

5. Installieren Sie eine gute Firewall auf Ihrem PC und Smartphone

firewall-laptopNeben einem guten Virenscanner ist es auch wichtig, dass Sie eine zuverlässige Firewall haben. Eine Firewall bildet sozusagen eine Mauer um Ihren Computer, um Eindringlinge am Zugang zu Ihrem Computer zu hindern. Außerdem ist es dank einer Firewall weniger wahrscheinlich, dass „fehlerhafte“ Programme eine unerwünschte Verbindung zur Außenwelt herstellen können.

Eine zuverlässige und gut konfigurierte Firewall ist daher besonders wichtig, um sicher von zu Hause aus arbeiten zu können. Selbst wenn Sie sich über eine sichere Verbindung (z.B. über Citrix) in Ihr Arbeitsnetzwerk einloggen, müssen Sie in der Lage sein, Hacker daran zu hindern, Ihre Aktivitäten auf Ihrem Heimcomputer zu überwachen.

Firewalls für Windows

Neuere Windows-Versionen (d.h. ab Windows 10 aufwärts) werden mit Windows Defender, der Standard-Firewall von Microsoft, ausgeliefert. Windows Defender ist als ziemlich robuste Firewall bekannt, was in den meisten Fällen ausreichen dürfte. Verschiedene Sicherheitsexperten empfehlen jedoch die Verwendung ausgefeilterer Firewalls. Wenn Sie diese besonders sichere Option wünschen, empfehlen wir Ihnen ein gutes Paket, das Antiviren- und Firewall-Software kombiniert, wie z. B. Bitdefender oder die kostenpflichtige Version von AVG.

Firewalls für OSx (Macbook und Mac)

Apple liefert mit seinem Betriebssystem OSx auch eine gute Standard-Firewall aus. In den meisten Fällen ist diese Firewall-Software ausreichend. Um die Apple-Firewall zu aktivieren, müssen Sie die folgenden Schritte durchführen:

  1. Wählen Sie aus dem Apple-Menü „Systemeinstellungen“.
  2. Klicken Sie auf „Sicherheit“ oder „Sicherheit und Privatsphäre“.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte „Firewall“.
  4. Entsperren Sie das Panel, indem Sie auf das Vorhängeschloss unten links klicken und den Administrator-Namen und das Passwort eingeben.
  5. Klicken Sie auf „Firewall aktivieren“ oder „Start“, um die Firewall zu aktivieren.
  6. Klicken Sie auf „Erweitert“, um die Konfiguration der Firewall anzupassen.

6. Verwenden Sie sicheren Cloud-Speicher

laptop-with-lockStellen Sie sicher, dass Sie regelmäßig Backups erstellen, vorzugsweise ein doppeltes Backup, das an zwei verschiedenen Orten aufbewahrt wird. Auf diese Weise verlieren Sie nicht alles, wenn Ihr Unternehmen z.B. einem Lösegeldangriff ausgesetzt ist. Mit einem aktuellen Backup können Sie Ihre Systeme leichter wiederherstellen.

Es ist ratsam, ein Backup lokal und ein weiteres in der Cloud zu speichern. Stellen Sie sicher, dass Ihr lokales Backup z.B. auf einer externen Festplatte gespeichert wird, die z.B. mit einem starken Passwort sorgfältig gesichert ist.

Darüber hinaus ist es ratsam, ein Backup in der Cloud zu speichern. Es gibt mehrere Cloud-Speicherdienste, aus denen Sie wählen können. Welchen Cloud-Service Sie auch wählen, stellen Sie immer sicher, dass Sie Ihr Konto mit einem starken Passwort und, wenn möglich, mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung sichern. Im Folgenden finden Sie einige sichere Optionen, die Sie einfach zu Hause einrichten können.

Name Preis/Monat Speicher Sicherheitsmassnhamen
Google Drive Gratis und bezahlte Version verfügbar 15GB Gratis 256-bit SSL/TLS and 128-bit AES
OneDrive Gratis und bezahlte Version verfügbar 5GB Gratis KEIN verschlüsselter Speicher, SSL verschlüsselte Verbindung
Dropbox Gratis und bezahlte Version verfügbar 2GB Gratis 128-bit SSL/TLS and 256-bit AES
SpiderOak Ab 6€/Monat Ab 150GB Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
Mega Gratis und bezahlte Version verfügbar Gratis 50GB Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Google Drive

Cloud-Service-Google-Drive-Logo-150x150Google Drive speichert Ihre Dateien standardmäßig mit AES 128-Bit-Verschlüsselung. Zusätzlich wird die Verbindung zu und von den Google Drive-Servern mit 256-Bit-SSL/TLS verschlüsselt, was ein guter Standard für die heutige Zeit ist. Darüber hinaus können Sie innerhalb von Google Drive problemlos mit Kollegen zusammenarbeiten, die Google Docs verwenden. Ohne ein Abonnement erhalten Sie 15 GB Speicherplatz, was für viele mehr als genug ist.

OneDrive

onedrive_logo_200x200-min-138x138OneDrive verwendet standardmäßig keine Verschlüsselung zum Speichern von Dateien. Die Verbindung zu und von den OneDrive-Servern erfolgt jedoch mit SSL-Verschlüsselung. Ein Vorteil von OneDrive gegenüber Google Drive besteht darin, dass Sie mit OneDrive in Ihrem Browser auf die gesamte Office-Suite zugreifen können. So können Sie Dokumente einfach von Ihrem Browser aus anpassen. Ohne ein kostenpflichtiges Abonnement stellt OneDrive Ihnen 5 GB Speicherplatz zur Verfügung. Für $2/Monat erhalten Sie 100 GB Speicherplatz und für $7/Monat erhalten Sie das erweiterte Paket, das 1 TB Speicherplatz und die gesamte Office-Suite umfasst.

Dropbox

dropbox_logo_200x200-min-138x138Dropbox ist einer der beliebtesten Cloud-Speicherdienste, die heute verfügbar sind. Der Vorteil von Dropbox besteht darin, dass Sie auf einfache Weise Dokumente mit anderen Personen, die den Dienst ebenfalls nutzen, austauschen können. Dropbox speichert Ihre Dateien standardmäßig mit AES 256-Bit-Verschlüsselung. Darüber hinaus ist die Verbindung zu und von den Dropbox-Servern mit einer AES 128-Bit-SSL/TLS-Verschlüsselung gesichert. Mit der kostenlosen Version von Dropbox erhalten Sie 2 GB Speicherplatz. Für 9,99 € erhalten Sie ganze 2 TB Speicherplatz.

SpiderOak

spideroak_logo-138x138Der SpiderOak One Backup-Dienst bietet eine sichere Möglichkeit zur einfachen Durchführung von Backups und verwendet eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, um Ihre Privatsphäre zu schützen. Der Nachteil von SpiderOak ist, dass es keine kostenlose Version gibt. Es gibt jedoch eine Testversion von SpiderOak, sodass Sie den Dienst 21 Tage lang kostenlos testen können. Nach Ablauf der Gratisperiode kostet das günstigste Abo 6 €/Monat für 150 GB Speicherplatz.

Mega

mega_logo_200x200-min-138x138Mega wurde von Kim Dotcom gegründet, einem Internet-Kulthelden, der sich seit Jahren für die Freiheit des Internets einsetzt. Daher wurde Mega mit Rücksicht auf die Privatsphäre gegründet und verwendet eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, um all Ihre Dateien ordnungsgemäß zu verschlüsseln. Der Vorteil von Mega ist, dass Sie mit der kostenlosen Version beginnen können, die 50 GB Speicherplatz bietet. Darüber hinaus zahlen Sie nur 4,99 € pro Monat für 400 GB Speicherplatz.

Indem Sie Backups Ihrer Arbeit sowohl lokal als auch in der Cloud erstellen, reduzieren Sie das Risiko, dass Ihre Arbeit aus irgendeinem Grund verloren geht, erheblich. Vergessen Sie nicht, Ihren Speicherplatz angemessen zu sichern, damit Ihre Backups und andere Dateien nicht für Hackerangriffe offen sind. Wenn Sie möchten, können Sie mehr über die sichersten Cloud-Speicheroptionen lesen.

7. Verwenden Sie starke Passwörter und Passwort-Manager

Die Verwendung von starken und sicheren Passwörtern ist unerlässlich. Es genügt ein einziger Mitarbeiter, um mit einem leicht zu knackenden Passwort das schwache Glied zu finden, das ein ganzes Unternehmen vor große Probleme stellen kann. Deshalb ist eine solide Passwortrichtlinie der Schlüssel.
Verwenden Sie stets sichere und eindeutige Passwörter und verwenden Sie ein Passwort nie auf mehr als einer Plattform. Wenn Sie wissen möchten, wie man solche Passwörter erstellt, lesen Sie bitte unseren Leitfaden zu diesem Thema.

Fällt es Ihnen schwer, sich die Passwörter all Ihrer verschiedenen Konten zu merken? Sie sind nicht allein. Wenn das der Fall ist, können Sie glücklicherweise einen Passwort-Manager wie Remembear oder Blur verwenden. Diese Tools speichern all Ihre Passwörter in einer sicheren Umgebung, sodass Sie sich nicht mehr an sie erinnern müssen. Außerdem können Sie mit einem einzigen Klick auf all Ihre verschiedenen Anwendungen zugreifen.

8. Vorsicht vor (Coronavirus-)Phishing-E-Mails

phishing-hook-with-passwordMan sollte sich darüber im Klaren sein, dass viele Cyberkriminelle speziell auf Menschen abzielen, die von zu Hause aus arbeiten. Eine häufig angewandte Taktik sind Phishing-E-Mails. Beispiele für solche E-Mails sind die Phishing-E-Mails, die angeblich von der Weltgesundheitsorganisation versandt wurden, um die Bevölkerung über COVID-19 zu informieren. Natürlich sollten Sie niemals auf solche Nachrichten antworten oder auf dubiose Links klicken.

Phishing-E-Mails sind eine der häufigsten Methoden von Cyberkriminellen, um die Computer der Opfer mit Malware zu infizieren. Phishing-E-Mails werden auch dazu verwendet, die Opfer zur Offenlegung sensibler Daten zu verleiten. Das Letzte, was Sie wollen, ist, dass Cyberkriminelle Phishing-E-Mails, wie oben beschrieben, verwenden, um Ihren Computer beispielsweise mit gefährlicher Spyware zu infizieren, um all Ihre sensiblen Kundendaten zu stehlen.

9. Organisieren Sie Ihren Arbeitsplatz

Die Online-Sicherheit geht über die korrekte Einrichtung Ihres Computers hinaus. Es können auch Dinge schief gehen, an denen keine elektronischen Geräte beteiligt sind. Schreiben Sie zum Beispiel Ihre Passwörter nie auf ein Stück Papier. Wenn dies in die falschen Hände gerät, ist die Sicherheit Ihres Systems sofort gefährdet. Es wird auch nicht empfohlen, Ihre physischen Backups, die auf Geräten wie externen Festplatten gespeichert sind, in der Nähe Ihres Computers aufzubewahren. Es mag ein wenig extrem klingen, aber im Falle eines Brandes gehen sowohl Ihr Computer als auch Ihre Backups verloren.

10. Fazit: Home Office ist eine interessante Alternative, birgt aber Risiken

In vielen Fällen bietet die Arbeit von zu Hause eine interessante Alternative zur Arbeit im Büro. Gerade in Krisenzeiten, wie beim Coronavirus, ist Telearbeit für viele Menschen eine gute Option. Leider ist die Arbeit von zu Hause aus, wie wir gesehen haben, mit gewissen Risiken verbunden. Stellen Sie sicher, dass Ihre Computersysteme auf dem neuesten Stand und mit einem Virenscanner und einer Firewall geschützt sind. Sichern Sie Ihre Internetverbindung jederzeit mit einem guten VPN. Und schließlich stellen Sie sicher, dass Sie über ein sicheres Backup-System verfügen und sich vor Phishing und Cyberkriminalität schützen.

Arbeiten Sie sicher von zu Hause aus: Häufig gestellte Fragen

Wie arbeiten Sie sicher online von zu Hause aus? Was sollten Sie beachten? Klicken Sie auf unsere FAQs unten, um die Antwort zu lesen.

Es gibt zahlreiche Plattformen, die Online-Dienste anbieten, mit denen man Videoanrufe tätigen und chatten kann. Gute und sichere Optionen sind Microsoft Teams, Whereby, Eyeson und eventuell Skype.

Es sind mehrere Punkte zu beachten, bevor Sie von zu Hause aus effektiv und sicher arbeiten können

  1. Aktualisieren Sie Ihr Betriebssystem und Ihre Software
  2. Verwenden Sie einen guten Virenscanner
  3. Stellen Sie sicher, dass Sie eine gute Firewall haben
  4. Sichern Sie Ihr Netzwerk mit einem VPN
  5. Sichere Kollaborationswerkzeuge verwenden
  6. Wählen Sie sicheren Cloud-Speicher
  7. Verwenden Sie sichere und einzigartige Passwörter
  8. Achtung vor Phishing
  9. Organisieren Sie Ihren Arbeitsbereich

Ein VPN sichert Ihren Datenverkehr. Das bedeutet, dass Dritte keine sensiblen Unternehmensdaten abfangen und einsehen können, die Sie an Ihren Arbeitsplatz senden oder von dort empfangen. Neben mehr Sicherheit bietet ein VPN auch mehr Privatsphäre und Freiheit im Web. ExpressVPN und Surfshark sind gute Optionen für Menschen, die von zu Hause aus arbeiten.

Windows 10 wird standardmäßig mit einer Firewall namens Windows Defender geliefert. Darüber hinaus enthalten gute Antivirenprogramme oft auch Firewalls. Wir empfehlen hierfür Bitdefender und AVG.

Technik-Journalistin
Ronella denkt ständig darüber nach, wie wir unsere digitale Gesellschaft so sicher wie möglich gestalten können. Große digitale Entwicklungen bedeuten auch, dass wir ständig mit neuen Sicherheitsfragen konfrontiert werden. Ronella möchte deshalb mehr Bewusstsein für die Cybersicherheit schaffen und die Menschen auf die Risiken und Fallstricke aufmerksam machen.

Mehr Artikel aus dem ‘Geschäftlich’ Dossier

Kommentare
Einen Kommentar verfassen
Einen Kommentar verfassen