Surfshark PNG Logo Large

Surfshark Test 2020

Zuletzt bearbeitet: 12 Juni 2020
Höhepunkte
  • Sehr nutzerfreundlich und funktioniert mit Netflix und Torrents.
  • 30-Tage Geld-zurück-Garantie ohne Angabe von Gründen
  • Günstig mit vielen zusätzlichen Optionen
8.8

Unsere Bewertung

  • Geschwindigkeit
    8.0
  • Sicherheit
    8.5
  • Benutzerfreundlichkeit
    10
  • Server
    8.5

Surfshark Test (2020) – Ein hervorragendes neues VPN!

Surfshark ist ein relativ neuer VPN-Anbieter, der sich in den letzten Monaten zu einem unserer Favoriten entwickelt hat. Das VPN wurde 2018 gegründet und befindet sich auf den Britischen Jungferninseln. Unsere Recherche bezüglich Surfshark hat ergeben, dass sie zwar ihren Hauptsitz dort haben, aber wahrscheinlich von England aus arbeiten, einem 5 Eyes Land.

Surfshark ist ein VPN, das eine starke Verschlüsselung und eine sehr einfach zu bedienende Software bietet. Der günstige Preis und die hohe Benutzerfreundlichkeit machen Surfshark zu einem fantastischen VPN. Ohne jeden Zweifel ist dieser Anfänger auf gleicher Höhe wie die Dauergewinner ExpressVPNNordVPN oder CyberGhost.

Produktinformationen besuche
  • Gleichzeitige Verbindungen: Keine Begrenzung
  • Torrents:
  • Netflix:
  • Betriebssysteme: Windows, Mac, iOS, Android, Linux
  • Protokolle: OpenVPN, IKEv2, Shadowsocks
  • Protokollrichtlinie: Keine Protokolle
  • Server: 1700 Server in 63 Ländern
  • Preis: Ab 1,75€ pro Monat
  • Geld-zurück-Garantie: 30 Tage

Geschwindigkeit – Wie schnell ist Surfshark?

Dass das VPN die Internetgeschwindigkeit nicht beeinflusst, ist von großer Bedeutung. Mit VPNs, die hohe Up- und Download-Geschwindigkeiten aufrecht erhalten, kann man alle Vorteile eines VPN nutzen, ohne bei der Geschwindigkeit der Internetverbindung Abstriche machen zu müssen. Wenn ein VPN langsam ist, ist es kaum zu gebrauchen. Mit anderen Worten, ein VPN steht oder fällt mit der Geschwindigkeit. Um Surfsharks Leistung resümieren zu können, haben wir Surfshark ausführlich durch mehrere Geschwindigkeitstest getestet. Wir haben das VPN auch bei der täglichen Nutzung geprüft. Sie lesen unsere Ergebnisse weiter unten.

Surfshark Ergebnisse des Geschwindigkeitstests

Das sind die Ergebnisse der mit Surfshark durchgeführten Geschwindigkeitstests. Behalten Sie im Hinterkopf, dass die Ergebnisse abhängig von Ihrem Standort, Internetanbieter und der Tageszeit variieren können. Um diese Variablen aufzufangen, haben wir auch einen Geschwindigkeitstest unserer eigene Verbindung ohne VPN als Benchmark durchgeführt.

Geschwindigkeit ohne VPN (speedtest.net)

Surfshark Speedtest No VPN

Dies sind die Geschwindigkeitstestergebnisse von speedtest.net unserer eigenen Verbindung ohne VPN.

Server in der Nähe (Speedtest.net)

Surfshark Speedtest Netherlands

Das sind die speedtest.net Ergebnisse unserer Verbindung, wenn wir uns mit dem schnellsten Surfshark-Server am nächsten zu unserem Testort verbinden. Wir haben diesen Test durchgeführt, um die Geschwindigkeiten zu zeigen, die ein Server in Ihrer Nähe erreichen könnte (ebenfalls abhängig von Ihrem Datenvolumen natürlich). Je näher der Server zu Ihrem tatsächlichen Standpunkt ist, desto geringer der Umweg, den Ihre Daten zurücklegen müssen. Das bedeutet, dass die Verzögerung im Allgemeinen geringer ist.

Geschwindigkeit, wenn Sie mit einem weit entfernten Server verbunden sind (Speedtest.net)

Surfshark Speedtest USA

Das sind die Ergebnisse von speedtest.net, wenn wir eine Verbindung zu einem zufälligen Surfshark-Server herstellen, der weit von uns entfernt ist (in diesem Fall die USA).

Wie Sie sehen können, nimmt die Internetgeschwindigkeit ab, wenn wir Surfshark verwenden. Unser lokaler Surfshark-Server hat einen etwas höheren Ping und etwas langsamere Download- und Upload-Geschwindigkeiten. Bei den weit entfernten Servern ist dieser Unterschied recht signifikant, wobei der Ping in der Spitze liegt und vor allem die Upload-Geschwindigkeit ziemlich drastisch sinkt.

Bitte beachten Sie: Das bedeutet nicht, dass die Qualität der amerikanischen Server schlechter ist als die der lokalen Server. Es zeigt lediglich, dass Server, die weit von Ihnen entfernt sind die Geschwindigkeit mehr beinträchtigen, als Server in Ihrer Nähe. Die amerikanischen Server sind trotzdem qualitativ hochwertig und sind perfekt dafür geeignet, amerikanisches Netflix zu schauen.

Geschwindigkeit im täglichen Gebrauch

Aufgrund der Geschwindigkeitstests und den schlechten Resultaten des US-Severs, hatten wir zunächst Zweifel an der Geschwindigkeit von Surfshark. Überraschenderweise war das VPN jedoch im täglichen Gebrauch fantastisch. Wir haben Surfshark sowohl während des Surfens als auch während des Spielens von Online-Games getestet. Außerdem haben wir Netflix und Torrents mit einer Surfshark-Verbindung getestet und es hat uns jedes Mal überrascht.

Beim normalen Surfen haben wir nichts vom Einsatz von Surfshark bemerkt. Die Websites, die wir besucht haben, wurden schnell geladen und auch das Herunterladen von Anhängen, das Besuchen von sozialen Medien und das Versenden von E-Mails verlief sehr schnell. Das Ansehen von Videos auf YouTube und Netflix verlief problemlos. Das Laden von Netflix schien sogar schneller als bei anderen VPN-Anbietern. Das ist an sich bemerkenswert, wenn man sich die Geschwindigkeitstests vor Augen führt. Wir können sagen, dass Surfshark im Bereich Streaming sehr gut funktioniert (besonders Netflix).

Das Herunterladen von Torrents war ebenfalls kein Problem. Innerhalb kürzester Zeit hatten wir relativ große Dateien heruntergeladen. Surfshark bemerkte sogar, als wir ein Torrent-Programm verwendeten. Das VPN ging automatisch von einem regulären VPN-Server zu einem P2P-Server über, um das Herunterladen zu erleichtern. Das fanden wir besonders nutzerfreundlich.

Wir bemerkten auch keinen Geschwindigkeitsverlust während des Spielens von Online-Games. Wir stellten keine merkbare Verzögerungen fest, unabhängig davon, ob wir einen deutschen oder amerikanischen Server benutzten. Wir haben auch keinen Unterschied in Bezug auf die Reaktionsgeschwindigkeit bei Shootern festgestellt.

Fazit: Surfsharks Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeitstests fielen nicht fantastisch aus, aber auch nicht schlecht. Im täglichen Gebrauch hatten wir keine Probleme und Surfshark war manchmal sogar noch schneller als einige unserer vertrauenswürdigen VPN-Anbieter. Letztendlich sind dies unsere Schlussfolgerungen:

  • Surfshark ist ein VPN, das hohe Geschwindigkeiten im täglichen Gebrauch bietet
  • Die Geschwindigkeitstests zeigen einen moderaten bis relativ starken Rückgang der Up- und Download-Geschwindigkeiten
  • Surfshark ist unserer Meinung nach ein VPN mit einer überdurchschnittlichen Geschwindigkeit, da es im täglichen Gebrauch fantastische Leistungen bietet.

Sicherheit – Wie sicher ist Surfshark?

Bei der Wahl eines VPN ist Sicherheit möglicherweise das wichtigste Kriterium. Wir sind diesbezüglich sehr zufrieden mit Surfshark. Surfshark ergreift alle notwendigen Maßnahmen, um eine sichere Verbindung zu gewährleisten. Vorteile von Surfshark sind, dass sie sich an strenge Verschlüsselungsprotokolle halten und man zusätzlich zu den sicheren Servern über zwei VPN-Server gleichzeitig eine Verbindung zum Internet herstellen kann (Multihop). Das bedeutet, dass man noch besser abgesichert ist.  Surfshark hat auch einen Killswitch. Sobald Sie diesen aktiviert haben und die VPN-Verbindung zufällig wegfällt, werden Ihre Daten erst dann online gesendet, wenn die Verbindung wieder hergestellt ist. Auf diese Weise können Sie immer noch surfen und herunterladen, ohne sich um die Sicherheit oder neugierige Augen sorgen zu müssen.

Surfshark befindet sich auf den Britischen Jungferninseln, einem sehr sicheren Ort für einen VPN-Anbieter. Ein Nachteil scheint jedoch zu sein, dass sie von England aus arbeiten, wo die Datenschutzgesetze nicht so gut sind, wie man denkt. Daher erhält Surfshark von uns für die Sicherheit nicht die höchst mögliche Punktzahl. Trotzdem ist das VPN im Allgemeinen sicherer als die meisten anderen VPN-Anbieter, vor allem als gratis VPNs.

Protokolle

Surfshark verwendet unter anderem die aktuell zwei sichersten Protokollarten: OpenVPN und IKEv2. Das zeigt, dass sie eindeutig nicht zu Kompromissen bereit sind, wenn es um die Sicherheit ihrer Benutzer geht. Darüber hinaus bietet Surfshark auch ein Protokoll an, das speziell zur Umgehung der Zensur, insbesondere der Zensur in China, entwickelt wurde: Shadowsocks. Bei diesem Protokoll handelt es sich um einen verschlüsselten Proxy.

Protokollierung und Datenschutz

Surfshark wendet eine Richtlinie an, die besagt, dass sie keine Protokolle speichern. Sie tun alles, um so wenig über ihre Kunden zu wissen, sodass das VPN ordnungsgemäß funktioniert. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie überhaupt keine Angaben benötigen. Wie bei den meisten anderen Anbietern wird auch nach einer E-Mail-Adresse und Zahlungsinformationen gefragt, um ein Konto zu erstellen. Mehr dazu im Folgenden.

Darüber hinaus benötigt Surfshark, wie die meisten VPN einige Daten, um ihren Dienst überwachen zu können. Beispielsweise verwenden sie anonymisierte Daten, um zu sehen, wie ausgelastet ihre Server sind und ob Verbindungsprobleme bestehen. Diese Daten sind jedoch nicht auf einen bestimmten Benutzer zurückzuführen, sondern betreffen lediglich die allgemeine Verwendung ihrer Server und Dienste. Surfshark scheint keine Protokolle zu führen. Wie bereits erwähnt, haben sie eine „No Logs“-Richtlinie. Wir konnten in ihren Vorschriften nichts finden, was dem widerspricht.

Welche Informationen benötigt Surfshark?

Um ein Konto bei Surfshark anzulegen, muss man nur eine E-Mail-Adresse und ein Passwort eingeben. Wenn Sie sicherstellen, dass beide keine Daten über sich selbst enthalten, sind Sie auf der sicheren Seite. Für zusätzliche Anonymität empfehlen wir die Zahlung über einen anonymen Dienst wie Bitcoin. Wenn man sich für eine andere Zahlungsmethode entscheidet, wie zum Beospiel PayPal, muss man eventuell Angaben zum PayPal-Konto machen, die zur Zahlung erforderlich sind.

Fazit: Surfsharks Sicherheit

Surfshark scheint uns ein relativ sicheres VPN zu sein. Die negativen Seiten sind die, mit denen jedes VPN zu kämpfen hat. Wir haben daher folgendes Fazit über die Sicherheit von Surfshark gezogen:

  • Der Surfshark-Hauptsitz liegt auf den Britischen Jungferninseln, aber sie scheinen von England aus zu arbeiten, was nicht optimal ist
  • Surfshark ist ein sicheres VPN mit sehr starken Verschlüsselungsprotokollen (OpenVPN, IKEv2 und Shadowsocks)
  • Surfshark führt keine Log-Protokolle
  • Um anonym ein Konto zu erstellen, kann man mit Bitcoin bezahlen und muss lediglich eine E-Mail-Adresse und ein Passwort eingeben
  • Surfshark speichert keine spezifischen Nutzungsdaten, sondern verwendet anonymisierte Daten, um die Serverauslastung und mögliche Verbindungsprobleme zu ermitteln.

Wie benutzerfreundlich ist Surfshark?

Surfshark zeichnet sich durch Benutzerfreundlichkeit aus. Die Software ist einfach zu handhaben, da es eine Reihe sehr nützlicher Optionen gibt. Darüber hinaus ist der Kundenservice gut zu erreichen, wenn Hilfe benötigen wird.

Die Surfshark-Website

Die Surfshark-Website erinnert ein wenig an die Website von NordVPN. Die Website ist gut organisiert, nicht zu voll mit Informationen und alle Informationen sind leicht zu finden. Neben den wichtigsten Themen wie „Funktionen“ und „Preise“ findet man in der Fußzeile einen Link zu den FAQ (häufig gestellte Fragen). Die FAQ-Seite ist auch sehr übersichtlich. Surfshark ist ein VPN-Anbieter, der sich voll und ganz darauf konzentriert, wichtige Informationen auf effektive Weise für seine Nutzer zugänglich zu machen.

Der Bereich „Mein Konto“ wurde daher so übersichtlich wie möglich gehalten. Man findet dort folgende Schaltflächen zum Herunterladen von Software für bestimmte Geräte und Betriebssysteme. Außerdem findet man dort Informationen dazu, wann das Abo endet und eine Schaltfläche zum Ändern des Kennworts sowie eine Schaltfläche zum Abmelden. Das macht die Verwaltung des Surfshark-Kontos sehr einfach.

Surfshark Screenshot Account Seite

Installationsverfahren Surfshark

Die Installation des Surfshark-VPN wurde so einfach wie möglich gestaltet. Auf mobilen Geräten kann die VPN-App aus dem App Store oder von Google Play herunterladen werden. Auf dem Mac und dem PC wird das VPN heruntergeladen, indem man auf der Surfshark-Website auf das entsprechende Symbol klickt.

Die genaue Installation ist wie folgt:

  • Zuerst wählen Sie ein Abonnement und durchlaufen den Bestellvorgang
  • Dann melden Sie sich auf der Surfshark-Website an
  • Danach klicken Sie auf das Symbol Ihres Betriebssystems
  • Öffnen Sie die heruntergeladene .exe-Datei
  • Durchlaufen Sie den Installationsassistenten
  • Öffnen Sie die Surfshark-Software durch das Anklicken der Verknüpfung
  • Melden Sie sich mit den von Ihnen erstellten Daten an
  • Wählen Sie einen Server aus und schalten Sie Surfshark ein

Surfsharks Erscheinungsbild und Benutzerfreundlichkeit

Surfshark SoftwareDas Design und die Benutzerfreundlichkeit der Surfshark-Software sind die Stärken dieses VPN. Nach dem Login wird mannicht mit zu vielen Optionen überladen, sondern es werden nur die, für den durchschnittlichen VPN-Nutzer wichtigen, angezeigt. Alle Optionen und Einstellungen beschreiben deutlich ihre Funktion, und alle Menüs sind leicht zu navigieren.

Ein Vorteil von Surfshark ist, dass man den Server nicht jedes Mal manuell wählen muss. Surfshark erkennt, für welchen Zweck man das VPN verwendet, und wählt dementsprechend einen passenden Server aus. Man kann einfach eine Verbindung herstellen und Surfshark erkennt selbst, dass man beispielsweise Torrents herunterlädt. Aus diesem Grund muss man keinen P2P-Server manuell auswählen, sondern das Programm erledigt das selbst. Des Weiteren scheinen alle US-Server mit Netflix zu funktionieren und es besteht die Möglichkeit, problemlos einen dualen VPN-Tunnel einzurichten. Alles in allem ist Surfshark ein fantastisches, benutzerfreundliches VPN.

Surfshark und Linux

Surfshark ist auch für Linux-Benutzer verfügbar. Genauer gesagt, die Terminal-App ist für Ubuntu- und Debian-Benutzer verfügbar. Leider sind nicht annähernd so viele Option verfügbar wie bei einigen Konkurrenten, wie z.B NordVPN und ExpressVPN. Benutzer anderer Distributionen können auf jeden Fall manuelle OpenVPN-Server nutzen.  Unten lesen Sie eine kurze Zusammenfassung unserer Erfahrungen mit der Verwendung von SurfShark auf einem Debian-System.

Die Anzahl der Server, die Linux-Benutzern zur Verfügung stehen, ist im Vergleich zum gesamten Server-Netzwerk von Surfshark etwas begrenzt. Statt der mehr als 1700 Server haben Linux-Benutzer Zugriff auf etwa 102 Server, die über 61 Länder verteilt sind. Leider hängt die Qualität Ihrer Verbindung ziemlich stark davon ab, welchen Server Sie wählen. Einige der Server von Surfshark können mit den besten VPN-Anbietern konkurrieren, die es gibt. Andere schaffen es kaum, ein Viertel Ihrer gesamten Internetgeschwindigkeit zu erreichen. Führen Sie daher bei der Verbindung zu einem neuen Server einen schnellen Geschwindigkeitstest durch, um zu prüfen, ob Sie einen der guten Server haben.

Beunruhigender ist jedoch, dass Linux-Benutzer dazu neigen, unter DNS-Lecks oder transparenten Proxys zu leiden, während sie mit Surfshark verbunden sind. Dieses Problem kann gelöst werden, wenn Sie in Linux besonders versiert sind, oder mit Hilfe des Kundendienstes. Dennoch sollte das Problem gar nicht erst auftreten.

Die Benutzerfreundlichkeit ist jedoch in Ordnung. Die Installation ist ein Kinderspiel und die Auswahl an Befehlen, die Sie lernen müssen, ist begrenzt und intuitiv. Surfshark enthält auch eine Reihe netter Zusatzfunktionen, wie z.B. eine automatische Auswahl des besten verfügbaren Server, einen Kill-Switch, Multi-Hop und die Möglichkeit, einfach zwischen UDP- und TCP-Servern zu wechseln. Leider können diese zusätzlichen Funktionen die DNS-Lecks, transparenten Proxies oder die ungleiche Qualität der verfügbaren Server nicht ausgleichen. Außerdem sind diese Funktionen oft nicht einmal verfügbar. Wegen all dieser Nachteile steht Surfshark nicht in unserer Liste der besten VPNs für Linux.

Preise und Zahlungsmöglichkeiten

Surfshark ist sehr günstig. Wie bei den meisten anderen VPNs erhält man einen Rabatt, wenn man das Abonnement für einen längeren Zeitraum abschließt. Ein 1-monatiges Abonnement kostet 9,89 € pro Monat, ein einjähriges Abonnement umgerechnet 4,99 € und ein zweijähriges Abonnement nur 1,74 € pro Monat. Auf der Webseite sind die Preise auch in Dollar, AUS/CAN Dollar, chinesischen Yuan und britischen Pfund verfügbar.

Prices Surfshark

Jedes Surfshark-Abonnement hat eine 30-Tage Geld-zurück-Garantie. Außerdem können alle Abonnements für eine unbegrenzte Anzahl von Geräten verwenden werden. Bei den Zahlungsmöglichkeiten kann man folgende Optionen wählen:

  • Kreditkarte (Mastercard, Visa, American Express und Discover Card)
  • PayPal
  • Google Pay
  • Bitcoin und andere Kryptowährungen (über CoinGate oder CoinPayments)
  • Sofort-Überweisung
  • Andere, regionale Zahlungsoptionen

Kundenservice

Der Surfshark-Kundenservice ist ausgezeichnet. Durch den Chat auf der Website konnten wir innerhalb einer Minute mit einer realen Person Kontakt aufnehmen, die uns bei unseren Problemen half. Zu Beginn konnten wir zum Beispiel das amerikanische Netflix nicht erreichen, jedoch hat uns der Kundenservice in kürzester Zeit geholfen. Wir haben es als sehr positiv erfahren, dass wir mit einer realen Person chatten konnten. Wir haben keine automatischen Antworten erhalten und wurden freundlich behandelt. Ein richtiger Pluspunkt im Vergleich zu einigen anderen VPNs.

Fazit: Surfsharks Benutzerfreundlichkeit

Aufgrund unserer Erfahrungen mit Surfshark sind wir zu folgendem Fazit gelangt:

  • Surfshark ist ein sehr benutzerfreundliches VPN
  • Die Surfshark-Software funktioniert intuitiv und ist sehr verständlich aufgebaut
  • Das Erstellen und Verwalten eines Kontos ist sehr einfach
  • Die Installation der Surfshark Software ist einfach
  • Der Surfshark-Kundenservive reagiert schnell und es steht eine reale Person für Fragen zur Verfügung
  • Surfshark ist eines der günstigsten VPNs und bietet auf alle Abonnements eine 30-Tage Geld-zurück-Garantie

Surfsharks Servernetzwerk

Das Surfshark Server-Netzwerk ist ziemlich groß. Sie verfügen über mehr als 1700 Server in mehr als 63 Ländern und Standorten. Um geografische Blockaden zu umgehen, kann das sehr nützlich sein. In den meisten Ländern befinden sich mehrere Server und besonders in Amerika stehen eine große Anzahl von Servern, wahrscheinlich um sicherzustellen, dass Netflix ununterbrochen funktioniert.

Außerdem sind alle Server von Surfshark für P2P geeignet. Das bedeutet, dass man keinen speziellen P2P-Server auswählen muss, um beispielsweise Torrents herunterzuladen. Surfshark bietet außerdem die Möglichkeit, gleichzeitig mit zwei VPN-Servern verbunden zu sein (Multihop). Dadurch werden Verbindungsdaten nicht nur durch einen, sondern durch zwei VPN-Server geleitet, um zusätzliche Sicherheit und Anonymität zu gewährleisten. Nicht alle Server von Surfshark unterstützen dies. Stattdessen gibt es dreizehn vorgewählte Kombinationen von zwei Servern, die Sie verwenden können. Drei davon haben einen U.S.-Server als Ausgangsserver. Das ist sehr nützlich, um viele geo-eingeschränkte Inhalte, wie zum Beispiel die US-Version von Netflix, freizugeben und gleichzeitig besonders sicher zu sein.

Anzahl der Server und Standorte

Surfshark verfügt über 1700 Server an über 63 Standorten. Die Standorte sind über die verschiedenen Länder verteilt:

Land
Albanien
Australien
Belgien
Bosnien und Herzegovina
Brasilien
Bulgarien
Chile
Costa Rica
Dänemark
Deutschland
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Großbritannien
Hongkong
Indien
Indonesien
Irland
Island
Israel
Italien
Japan
Kanada
Kasachstan
Kroatien
Lettland
Libyen
Luxemburg
Malaysia
Moldawien
Neuseeland
Niederlande
Nigeria
Nord-Mazedonien
Norwegen
Österreich
Paraguay
Polen
Portugal
Rumänien
Russland
Schweden
Schweiz
Singapur
Serbien
Slowakei
Slowenien
Spanien
Südafrika
Südkorea
Taiwan
Thailand
Tschechische Republik
Türkei
Ukraine
Ungarn
USA
Vereinigte Arabische Emirate
Vietnam

Dedizierte IP-Adresse

Surfshark bietet noch nicht die Möglichkeit, eine dedizierte IP-Adresse anzufordern. Wenn man eine Verbindung zu einem bestimmten Server aufbaut, wird man normalerweise immer wieder mit demselben Server und derselben IP-Adresse verbunden. Dies ist jedoch nicht der Fall, wenn man die Option „Optimaler Standort“ wählt. Es ist wahrscheinlich, dass man einen anderen Server erhält, da Surfshark dann die Massen auf den verschiedenen Servern betrachtet und den Server wählt, der zu diesem Zeitpunkt am besten funktioniert.

Mit einer kürzlich erfolgten Aktualisierung hat Surfshark jedoch einige Server mit einer „statischen“ IP-Adresse hinzugefügt. Das bedeutet, dass die IP-Adresse dieser Server immer gleich bleibt. Wir würden jedoch nicht empfehlen, sie ab sofort zu verwenden, da sie scheinbar gemeinsam genutzt werden und nicht dediziert sind. Theoretisch könnten Sie diese Server jedoch verwenden, um Zugang zu Websites und Anwendungen zu erhalten, die Sie blockieren, wenn Sie sich von einer anderen IP-Adresse als normalerweise einloggen, während Sie dennoch einen gewissen zusätzlichen Schutz genießen, da Surfshark einen VPN-Tunnel und eine Verschlüsselung anbietet. Wir haben jedoch nicht selbst getestet, ob dies tatsächlich gut funktioniert, so dass wir nicht garantieren können, dass dies ein praktikabler und guter Weg ist, um Zugang zu diesen Diensten zu erhalten.

Fazit: Surfsharks Servernetzwerk

Das sind unsere Schlussfolgerungen in Bezug auf die Servernetzwerke und -Standorte von Surfshark:

  • Surfshark verfügt über ein großes Servernetzwerk mit 1700 Servern an 63 Standorten
  • Es gibt viele amerikanische Server, und alle scheinen mit Netflix kompatibel zu sein
  • Surfshark verfügt über spezielle P2P-Server, zu denen automatisch eine Verbindung hergestellt wird
  • Es kann über zwei VPN-Server gleichzeitig eine Verbindung hergestellt werden

Funktionen von Surfshark

Zusätzlich zu den Standardoptionen bietet Surfshark nützliche Zusatzoptionen. Surfshark bietet die Möglichkeit der Anwendung eines Kill Switch sowie die Möglichkeit, sich über zwei VPN-Server (MultiHop) mit dem Internet zu verbinden. Außerdem gibt es ein „Whitelister“, mit dem einige Websites oder Apps ohne Verbindung zum VPN besucht werden können, und eine CleanWeb Option, die Anzeigen, Tracker und Malware blockiert. Darüber hinaus funktionieren sowohl Netflix als auch Torrents gut.

MultiHop, Whitelister und CleanWeb

Surfshark screenshot MultiHopDiese drei Funktionen von Surfshark funktionieren einwandfrei. Durch die CleanWeb Option werden Anzeigen blockiert, die unsere regulären Adblocker durchlaufen lassen hätten. Die MultiHop-Option bietet mehr Sicherheit, beeinflusst jedoch die Internet-Geschwindigkeit negativ, da der Internetverkehr zwei VPN-Server durchlaufen muss. Der Whitelister stellt sicher, dass man für Apps und Websites, denen man vertraut, eine Verbindung zur eigenen IP-Adresse herstellen kann. In manchen Situationen kann dies sehr nützlich sein.Surfshark Screenshot CleanWeb Whitelister

Darüber hinaus hat Surfshark kürzlich zwei neue Funktionen hinzugefügt: HackLock und BlindSearch. HackLock ist eine Option, mit der Sie benachrichtigt werden, wenn Ihre E-Mail oder Ihre Passwörter gefährdet sind. BlindSearch ist die Antwort von Surfshark auf die anonyme Suchmaschine DuckDuckGo. Sowohl HackLock als auch BlindSearch befinden sich jedoch noch in der Beta-Phase.Surfshark screenshot HackLock BlindSearch

Surfshark und Netflix

Surfshark hat sich zum Ziel gesetzt, Netflix für alle VPN-Benutzer verfügbar zu machen. Während unserer Tests schienen alle US-Server mit Netflix zu funktionieren. Abgesehen davon ermöglicht Surfshark auch den Zugriff auf den Inhalt anderer lokaler Versionen von Netflix. Surfshark konzentriert sich aktiv darauf, seinen Nutzern die Bibliotheken von fünfzehn Ländern zur Verfügung zu stellen. Diese Länder sind: die USA, Großbritannien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Japan, die Niederlande, Italien, Indien, Türkei, Brasilien, Singapur und Norwegen.

Wenn Sie einen anderen Serverstandort für den Besuch von Netflix verwenden, werden Sie automatisch auf die amerikanische (US) Version von Netflix weitergeleitet. Auf der eigenen Website erwähnt Surfshark, dass Sie sie über jede Netflix-Bibliothek befragen können, auf die Sie gerne zugreifen möchten, die aber nicht auf ihrer Liste steht. Sie können sie vielleicht für Sie freischalten.

Falls Sie Netflix mit diesem cleveren System immer noch nicht erreichen können, zögern Sie nicht, sich an Surfshark zu wenden. Der Live-Chat des Kundensupports funktioniert effektiv und kann in der Regel helfen. Sie können Ihnen Ratschläge zur Wahl des Servers geben oder versuchen, das Problem von ihrer Seite aus zu lösen. Normalerweise können sie Ihnen in wenigen Minuten helfen. Kurz gesagt, Surfshark eignet sich sehr gut für Streaming und Netflix.

Surfshark und Torrents

Surfshark verfügt über spezielle P2P-Server, die eine besondere Sicherheit beim Herunterladen von Torrents garantieren. Die Server müssen nicht manuell ausgewählt werden, sondern werden automatisch aktiviert, wenn man ein Torrent-Programm öffnet. Der VPN-Server erkennt P2P-Verkehr und verbindet sich dadurch mit einem P2P-Server. Es scheint sogar, dass man automatisch eine Verbindung über einen MultiHop-Server herstellt. Auf diese Weise wird man extra vor neugierigen Blicken geschützt.

Fazit: Optionen Surfshark

  • Surfshark bietet mehrere zusätzliche Optionen, die Werbung blockieren, Whitelists für Websites anbieten und zusätzliche Sicherheit garantieren
  • Sowohl amerikanische als auch deutsche Surfshark-Server funktionieren mit Netflix
  • Torrents können mit Surfshark sicher und bequem heruntergeladen werden
  • Surfshark für Linux ist nicht ansatzweise so gut wie die Windows Version

Fazit – unsere Erfahrung mit Surfshark

Pluspunkte Minuspunkte
Sehr einfach zu bedienen Software nur auf Englisch verfügbar
Einfach zu installieren Server können nicht manuell ausgewählt werde
Verwendung von sicheren Protokollen und keine Speicherung von Logs Geschwindigkeitsdifferenz zwischen Servern kann sehr groß sein
Sehr günstig
Netflix funktioniert in allen Ländern
Download von Torrents möglich
Exzellente Geschwindigkeit bei alltäglicher Internetnutzung
Hat praktische Zusatsoptionen wie einen Adblocker und Whitelister
Fantastischer Kundenservice

Was uns betrifft, ist Surfshark ein ausgezeichneter VPN-Anbieter, der den größten und beliebtesten VPNs von heute ebenbürtig ist. Seine niedrigen Preise, die zugängliche Software und die nützlichen Zusatzfunktionen haben uns dazu veranlasst, Surfshark oben in unserer Rangliste zu platzieren.

Surfshark VPN – Häufig gestellte Fragen

Haben Sie Fragen zu Surfshark? Wir sind hier, um Ihnen zu helfen. Klicken Sie einfach auf die Frage, die Sie interessiert und die Antwort wird angezeigt.

Surfshark ist ein sehr sicherer Anbieter. Es verwendet nur die zwei sichersten und bekanntesten Protokolle OpenVPN und IKEv2. Surfshark behält keine Protokolle und benötigt lediglich Ihre Emailadresse um den Account zu erstellen. Außerdem hat Surfshark seinen Hauptsitz auf den Britischen Jungferninseln, wovon die Privatsphäre aller Nutzer profitiert. Allerdings scheinen sie von dem Vereinigten Königreich aus zu zu agieren.

Surfshark funktioniert im Zusammenhang mit Netflix perfekt. Wenn Sie Surfsharks Server verwenden, wird es Ihnen möglich sein auf die Netflix Bibliothek von fünfzehn Ländern, einschließlich den USA, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Deutschland und der Türkei zuzugreifen. Wenn Sie einen Surfshark-Server verwenden, der sich nicht in einem dieser 15 Länder befindet, dann werden Sie automatisch zu der amerikanischen Netflix-Version geleitet.

Surfshark ist momentan einer der günstigsten und besten VPN Anbieter. Sie können ein 2 Jahresabo für nur 1,99$ im Monat bekommen. Ein Jahresabo kostet 5,99$ im Monat, während ein Monatsabo 11,95$ im Monat kostet.

Surfshark beeinträchtigt unsere Internetgeschwindigkeit im täglichen Gebrauch kaum. Trotzdem haben Schnelligkeitstests ergeben, dass dieses VPN nicht das schnellste auf dem Markt ist. Dies wäre ExpressVPN. Wir haben eine signifikante Verringerung von Upload- und Downloadgeschwindigkeiten bemerkt. Allerdings fiel diese Verringerung nicht sehr auf, als wir dieses VPN selbst ausgiebig verwendet haben.

Am einfachsten ist es, einen Windows-PC mit Windows 10 zu verwenden, auf dem Surfshark VPN installiert ist. Danach können Sie Ihren PC als mobilen Hotspot verwenden und Ihren Smart TV daran anschließen. Auf diese Weise wird Ihr Smart TV mit Surfshark verbunden, genau wie Ihr PC. Das ist eine besonders einfache Vorgehensweise, die aus nur 4 Schritten besteht.

Persönliche Meinungen
der VPNoverview.com Experten

Unsere Bewertung
8.8
Ein recht neuer VPN-Anbieter, der sofort einen sehr guten Eindruck hinterlässt. Schnell, einfach zu bedienen und sehr günstig. Wir sind begeistert!
Besuchen Sie die Surfshark-Website
Kommentare
Einen Kommentar verfassen
7
Kommentare
  1. Der Preis und diverse Foren haben auch mich davon überzeugt, dass ich mich für Surfshark entschieden habe um aus Deutschland aus frei und ohne Einschränkungen zu surfen. Die Verbindungen klappen immer, die Geschwindigkeit ist auch OK. ich habe mich aber für diesen VPN Dienst entschieden, um den Schweizer Streamingdienst Teleboy zu nutzen, da dieser auch die deutschen Sender in HD im kostenfreien Programm hat. Und genau hier fangen sämtliche Probleme an…
    Fast alle Schweizer-VPN-IP Adressen von Surfshark werden von Teleboy geblockt, trennen & neu verbinden geht zwar, aber es hilft eben nicht viel wenn man mit der gleichen IP-Serie verbunden wird. Der Service per Mail konnte mir speziell für schweizer VPN nicht weiterhelfen, er meinte nur, dass alles problemlos funktionieren würde, wenn man die Funktion in der App „Clean Web“ deaktivieren würde. Dem ist aber nicht so. Weder auf FireTV-Stick 4k, iPad, noch auf iphone x bekomme ich eine saubere VPn Verbindung hin, welche mir teleboy zugänglich macht. Extrem schade. Andere VPN, wie Windscribe, funktionieren da auch im Freemodus problemlos…
    Für alle anderen Anwendungen konnte ich bisher keine Einschränkungen feststellen und bin mit dem Dienst auch zufrieden….

  2. Opera extension (=chrome extension) funktioniert seit Monaten nicht, Chrome extension funktioniert schon mehrere Wochen nicht, Linux funktioniert sporadisch.
    Der Kunden“service“ wirft nur Bäume in den Weg und spielt auf Zeit und will den Kunden mürbe machen.
    Wer also nur Firefox verwendet, kann es versuchen (wer weiß wie lange noch – chrome hat ja auch einmal funktioniert)., aber ich kann nur abraten!
    Finger weg, wird von Tag zu Tag schlechter, so billig kann es gar nicht sein.

    • Es tut uns leid zu hören, dass Sie so viele Probleme mit diesem Anbieter haben! Wir haben die Software unter Windows und Android ohne Probleme verwendet. Es muss auch mit Linux funktionieren. Wir hoffen, dass sich ihre Dienstleistungen bald für Sie verbessern!

  3. Bin sehr zufrieden. das war das, was ich gesucht habe. Das ein AD Blocker dabei ist ist klasse.
    Werde das Programm weiter empfehlen.

    Ein Hinweis noch: Ich habe mit einer Kreditkarte in EURO Bezahlt und musste allerdings für die Umrechnung von Euro in Dollar noch einen Betrag an das Kartenunternehmen bezahlen.
    Der Betrag von 0.85 Euro war zu verschmerzen.
    Aber wenn Sie in Euro auspreisen, sollte das eigentlich nicht passieren, oder ein Hinweis wäre richtig, das umgerechnet wird.

    • Vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrung! Wir freuen uns, dass du mit Surfshark zufrieden bist!
      Es ist ziemlich ungewöhnlich, dass Sie gezwungen wurden, mehr als die auf der Website angegebenen Preise zu zahlen. Wenn Sie möchten, können Sie sich an das Surfshark-Support-Team wenden, um diesbezüglich Fragen zu stellen.

  4. Wenn ich mir das so durchlese, ich kann euch nur zustimmen. Bis jetzt läuft alles reibungslos. Der Preis ist unschlagbar. Mit der Geschwindigkeit bin ich absolut zufrieden. Und dann auch noch unbegrenzt viele Geräte.
    Man könnte meinen, der Shark will die Konkurrenz vom Markt fegen. Einen direkten Vergleich zu NordVPN auf einer anderen Seite hatte der Shark meiner Meinung nach gewonnen. Der Nord ist zwar noch schneller, aber das kriegen die Sharks ganz bestimmt noch hin.

    • Schön zu hören, dass du mit Surfshark zufrieden bist. Vielen Dank für deine Meinung!

Einen Kommentar verfassen

Besuche Surfshark