proton banner

ProtonVPN Review 2020

Zuletzt bearbeitet: 19 Februar 2020
Höhepunkte
  • Starke Verschlüsselung
  • Spezialisierte Server
  • Viele Features
7.9

Unsere Bewertung

  • Geschwindigkeit
    7.5
  • Sicherheit
    9.0
  • Benutzerfreundlichkeit
    7.5
  • Server
    7.5

ProtonVPN Testbericht (2020) – Hohe Sicherheit

ProtonVPN ist ein relativ neuer VPN-Anbieter aus der Schweiz, der neben einem kostenlosen auch ein Premium-VPN anbietet. Die ProtonVPN AG hat 2014 zunächst ProtonMail auf den Markt gebracht, was sich schnell zum weltweit größten Anbieter für sichere E-Mails entwickelt hat, mit einem Fokus auf Privacy, Anonymität und Sicherheit. Kurz danach kam ProtonVPN auf den Markt, mit dem Ziel, den Usern auch außerhalb ihres Mail-Accounts die gleiche Sicherheit zu bieten. Diese beiden Projekte – ProtonVPN und ProtonMail – wurden sogar in zwei getrennten Unternehmen untergebracht, um so die Sicherheit und Privatsphäre der Nutzer besser zu schützen.

Das Team hinter ProtonVPN arbeitet durchgehend daran, die Welt zu verbessern: Sie geben Workshops für Journalisten, informieren die Öffentlichkeit und behaupten sich gegenüber Regierungen. Darüber hinaus gibt es seit 2018 eine Zusammenarbeit mit Mozilla. Da sich der Genfer Hauptsitz in der Schweiz befindet, ist das Unternehmen nicht gezwungen, Daten über seine Kunden zu sammeln. Die ProtonVPN-Software gibt es für Windows, MacOS, iOS, Android und Linux und enthält eine Menge an Zusatzoptionen. Verschiedene Abo-Pakete werden angeboten, darunter auch eine sehr vernünftige kostenlose Version.

Produktinformationen ProtonVPN
  • Gleichzeitige Verbindungen: 2-10
  • Torrents:
  • Netflix:
  • Betriebssysteme: Windows, MacOS, iOS, Android, Linux
  • Protokolle: IKEv2/IPSec, OpenVPN
  • Protokollrichtlinie: Nur Verbindungsdaten
  • Server: Über 550 Server in mehr als 40 Ländern
  • Preis: Ab 4$ im Monat
  • Geld-zurück-Garantie: 30 Tage

Geschwindigkeit – Wie schnell ist ProtonVPN?

Viele User wollen ein schnelles VPN. Lange Wartezeiten für YouTube-Videos oder Downloads sind auch dann lästig, wenn man dafür eine sichere Verbindung erhält. Streaming, Gaming und normales Surfen im Netz sollten schnell und ohne Verzögerungen geschehen. Ein VPN kann möglicherweise Ihre Internetgeschwindigkeit verlangsamen und wenn dies deutlich spürbar ist, ist das ein deutlicher Minuspunkt für einen Anbieter.

Um zu testen, ob ein bestimmtes VPN die Verbindungsgeschwindigkeit zu stark senkt (oder sogar erhöht), testen wir bei allen Anbietern die Datenverbindung. Im Folgenden finden Sie verschiedene Geschwindigkeitstests mit ProtonVPN. Außerdem haben wir die Geschwindigkeit in der täglichen Nutzung getestet, um so einen guten Kompletteindruck zu erlangen.

Geschwindigkeitstests ProtonVPN

In diesem Abschnitt finden Sie die Ergebnisse unserer Tests mit ProtonVPN. Alle Tests wurden mit dem ProtonVPN Plus Angebot durchgeführt, ohne eingeschalteten Secure Core. Dieser Zusatzdienst leitet Ihren Datenverkehr doppelt um, was die Geschwindigkeit weiter senken würde. Bitte beachten Sie, dass alle Ergebnisse abhängig sind vom Standort, dem Internetanbieter und sogar der Tageszeit. Als Ausgangspunkt verwenden wir eine Vergleichsmessung ohne VPN.

Verbindung ohne VPN (speedtest.net):

Speedtest without VPN

Diese Geschwindigkeiten erreicht unsere Internetverbindung, wenn wir nicht mit einem VPN verbunden sind. Hiermit werden wir die anderen Messungen vergleichen.

Geschwindigkeit mit einem lokalen ProtonVPN-Server (speedtest.net):

Speedtest Server Netherlands

Diese Verbindungsgeschwindigkeit wurde gemessen, nachdem wir uns mit einem ProtonVPN-Server verbunden hatten, der sich geographisch relativ nah bei uns befindet. Im Vergleich zur Ausgangsmessung hat sich die Pingzeit nicht verändert, ein gutes Zeichen. Die Downloadgeschwindigkeit hat sich halbiert und die Uploadgeschwindigkeit ist gleich. Die Server von ProtonVPN leisten hier ausgezeichnete Arbeit.

ProtonVPN-Server in den Vereinigten Staaten (speedtest.net):

Speedtest Server USA

Dieser Test wurde durchgeführt, nachdem wir uns mit einem US-Server verbunden hatten. Dabei hat sich die Pingzeit stark erhöht und die Downloadgeschwindigkeit um 90% verringert. Nur die Uploadgeschwindigkeit war noch in Ordnung.

Fazit: Während die US-Server relativ langsam sind, sind Verbindungen zu lokalen Servern sehr gut!

Geschwindigkeit im Alltag

Nach diesen Testergebnissen waren wir neugierig, was ProtonVPN in der alltäglichen Nutzung leistet. Beim normalen Surfen waren keine Verzögerungen zu bemerken. Torrent-Downloads waren genauso schnell: In nur 15 Minuten wurde eine große Datei heruntergeladen. Auch YouTube-Videos konnten normal gestreamt werden, auch wenn die Zeit zum Puffern etwas länger war. Auch Games funktionierten in Ordnung: Das Laden der jeweiligen Seiten und Graphics hat vielleicht etwas länger gedauert, aber danach haben alle Spiele wie gewohnt funktioniert. Auch Netflix konnte ohne Probleme genutzt werden, jedoch mit einem Nachteil: Um US-Version von Netflix nutzen zu können, mussten wir uns mit einem US-Server verbinden, was bei uns zu langsamen Verbindungen und langen Wartezeiten führte.

Zusammenfassung Geschwindigkeit ProtonVPN

  • Verbindungen mit lokalen Servern sind sehr schnell
  • Verbindungen mit amerikanischen Servern sind deutlich langsamer
  • Browsen, Streamen und Downloaden funktioniert einwandfrei
  • Die Nutzung des US-Netflix führt zu einigen Verzögerungen

Sicherheit – Wie sicher ist ProtonVPN?

Die Sicherheit ist der vielleicht wichtigste Aspekt eines ‚Virtuellen Privaten Netzwerks‘: VPNs sind dafür bekannt, die Privatsphäre und Anonymität des Nutzers zu schützen und ermöglichen die freie Internetnutzung ohne Überwachung. Darum überprüfen wir auch die Sicherheitsvorkehrungen aller Anbieter, die wir testen.

Im folgenden Abschnitt lesen Sie alles über die Sicherheit von ProtonVPN: Welche Protokolle benutzt werden, welche Daten gesammelt und abgefragt werden und ob es einen Kill Switch gibt. Danach fällen wir unser Urteil über all diese Vorkehrungen.

Protokolle

Das Servernetzwerk von ProtonVPN verwendet zwei verschiedene Protokolle, mit denen Ihre Daten verschlüsselt werden. Zurzeit arbeitet ProtonVPN mit IKEv2/IPSec und OpenVPN. Im ProtonVPN Client können Sie selbst zwischen UDP (Standard) und TCP wählen.

Die Entwickler von ProtonVPN haben sich gegen die Nutzung von PTTP und P2TP/IPSec entschiedenen. Einerseits sind diese Protokolle einfacher und günstiger in der Handhabung, jedoch sind Sie nicht so sicher wie z.B. OpenVPN. Da ProtonVPN seinen Kunden nur erstklassige Sicherheit bieten will, werden keine zweitrangigen Protokolle eingesetzt.

Datensammlung und Privatsphäre

Inwiefern ein VPN-Anbieter Informationen über seine Kunden und deren Nutzerverhalten speichert, entscheidet direkt darüber, wie gut die Privatsphäre der Kunden geschützt ist. Nur Daten, die vom Anbieter gespeichert werden, können später in die falschen Hände geraten (Hackern, Werbefirme etc.). Manche Provider unterliegen einer lokalen Gesetzgebung, die sie zwingt, weitreichende Informationen an Behörden und Regierungen weiterzuleiten.

ProtonVPN unterliegt keinerlei solcher Gesetze. Die Schweiz ist bekannt für ihre strengen Datenschutzgesetze, sie ist kein Mitglied der 14 Eyes-Gruppe und außerhalb der EU-Gesetze. Daher wird die Schweiz allgemein als ein guter Standort für einen VPN-Anbieter angesehen. Anbieter, deren Hauptsitz sich hier befindet, brauchen keine Daten über Ihre Nutzer zu sammeln oder Daten an Dritte weiterzugeben.

Auf der Webseite verspricht ProtonVPN eine ‚No-Log-Policy‘, d.h. Informationen über die Internetnutzung der Kunden wird nicht gespeichert. Es ist jedoch komplizierter: ‚Connection Logs‘, also Verbindungsdaten, werden sehr wohl gespeichert. Diese Daten dienen ausschließlich dem Zweck, Ihre Sicherheit und die Funktionalität des Accounts zu garantieren. Dafür wird der Zeitpunkt Ihres letzten Logins gespeichert und beim nächsten Login überschrieben. Über Ihren Standort und die Zeitspanne werden keine Informationen gespeichert.

Mit diesen Daten wird sichergestellt, dass Ihr Account nicht missbraucht wird. Die Zeit des letzten Logins ist nur verknüpft mit Ihrem Account, nicht mit Ihrer IP-Adresse. Die Information wird gespeichert, solange das Konto aktiv ist, außer der Nutzer bittet ausdrücklich um die Löschung.

Kill switch

ProtonVPN hat einen eingebauten Kill Switch und im Dashboard der Software kann diese Zusatzfunktion ein- oder ausgeschaltet werden. Ein aktivierter Kill Switch bedeutet, dass bei einer zeitweisen Unterbrechung der VPN-Verbindung Ihre Daten nicht unverschlüsselt versendet werden: Die Datenverbindung wird automatisch blockiert und kann niemals zu Ihnen zurückverfolgt werden.

Außer dem Kill Switch hat ProtonVPN auch eine ‚Always On‘-Funktion. Hiermit werden Sie bei Verbindungsproblemen automatisch mit einem anderen Server verbunden. So sind Sie immer online und immer geschützt.

Welche persönlichen Daten fragt ProtonVPN ab?

Für die Einrichtung eines Accounts benötigt ProtonVPN einige Daten, darunter Ihre E-Mail-Adresse und Zahlungsdaten. Für die kostenlose Version ist nur eine E-Mail-Adresse erforderlich. Die Zahlungsseite erklärt, dass diese Adresse niemals an Dritte weitergegeben und nur für Fragen und Servicezwecke verwendet wird. Natürlich können Sie dafür eine anonyme, nicht verfolgbare Adresse verwenden (z.B. mit ProtonMail).

Für jedes kostenpflichtige Abo müssen Sie Zahlungsdaten eingeben. Wenn Sie mittels PayPal oder Kreditkarte zahlen wollen, sind dafür einige persönliche Daten erforderlich. Es gibt jedoch auch eine anonyme Option, darüber später mehr.

Zusammenfassung Sicherheit ProtonVPN

  • ProtonVPN verwendet nur die besten und sichersten Verschlüsselungsprotokolle
  • Datensammlung: Nur Verbindungsdaten (der Zeitpunkt Ihres letzten Logins)
  • Eingebauter Kill Switch und automatischer Serverwechsel
  • Zur Anmeldung sind eine E-Mail-Adresse und ggfs. Zahlungsdaten erforderlich

Usability – Wie nutzerfreundlich ist ProtonVPN?

Ein VPN arbeitet im Hintergrund: Ohne, dass Sie selbst viel tun müssen, liefert es eine sichere und anonyme Internetverbindung. Es ist darum wichtig, dass ein VPN nutzerfreundlich und einfach zu bedienen ist. Je schneller und simpler die Installation und Einrichtung ist, desto schneller können Sie loslegen. Ein guter Kundenservice und günstiger Preis tragen auch zur Nutzerfreundlichkeit bei. Wir haben uns die Webseite angesehen, sowie den Installationsprozess, die Software, den Preis und den Kundenservice. Das zusammen ist in unsere Bewertung mit eingeflossen.

Die ProtonVPN Webseite

Die Homepage von ProtonVPN sieht gut aus und man findet sich einfach zurecht. Als erstes fällt ein großer Button auf, der zu den verschiedenen Angeboten führt. Weiter unten auf der Seite erfährt man mehr über die verschiedenen Features von ProtonVPN und die Vorteile eines VPNs im Allgemeinen. Es werden auch Tweets mit den Erfahrungen anderer Nutzer angezeigt.

In der obersten Zeile befindet sich die Navigation zu den verschiedenen Untermenüs der Seite: Informationen, Funktionen, Preise, Blog und Support. Daneben einen Login-Button und Social Media-Links. Leider gibt es die ProtonVPN-Seite nur auf Englisch.

ProtonVPN Website Homepage

Mit einem Klick auf Get ProtonVPN Now oder Pricing gelangt man zu einer Übersicht über die verschiedenen Abo-Typen. Wenn Sie eins davon auswählen, werden Sie gleich zu einer Zahlungsseite weitergeleitet, auf der Sie Ihre Daten eingeben können.

Kurzgesagt: Die Seite ist einfach zu bedienen und bietet viele nützliche Informationen über ProtonVPN und VPNs allgemein.

ProtonVPN installieren

Um ProtonVPN benutzen zu können, brauchen Sie zunächst einen Account. Für die Erstellung eines Accounts sind einige Informationen erforderlich, wie Ihre E-Mail-Adresse (dies geht natürlich auch anonym mittels ProtonMail) und Ihre Zahlungsverbindung. Sie brauchen außerdem einen Nutzernamen und ein Passwort. Sobald Sie Ihren Account bezahlt haben, können Sie die Software herunterladen. Die Seite ist leicht zu finden, wenn Sie sich gerade angemeldet haben, ansonsten aber etwas versteckt. Scrollen Sie dafür ganz nach unten auf der Webseite und klicken Sie in der linken unteren Ecke auf Download.

ProtonVPN Website Download Page

Das ‚Dashboard‘ kann für Windows, MacOS und Linux heruntergeladen werden. Darüber hinaus gibt es Links für Google Play und App Store Apps. Wir haben die Software für Windows getestet und werden uns auch darauf beziehen.

Nachdem Sie auf Download for Windows geklickt haben, kann die Installationsdatei geöffnet werden.

ProtonVPN Download screen

Das Installationsprogramm ist selbsterklärend: Befolgen Sie die Anweisungen und installieren Sie ProtonVPN. Das einzige, was wir tun mussten, ist der Software die Erlaubnis erteilen, Änderungen an unserem Gerät durchzuführen.

ProtonVPN Dashboard Log In

Die Installation sollte nicht länger als eine Minute dauern und danach wird das Programm automatisch gestartet. Das Dashboard wird angezeigt und Sie können sich hier mit Ihren Nutzerdaten anmelden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Installationsprozess einfach ist, auch wenn die Downloadseite etwas schwierig zu finden sein kann.

ProtonVPN’s Design und Nutzerfreundlichkeit

Die Software von ProtonVPN ist leicht zu navigieren und ansprechend gestaltet, jedoch etwas unübersichtlich. Das Dashboard beinhaltet eine Liste von Ländern, eine Suchfunktion und einen Button für den speziellen Secure Core (für Nutzer mit ProtonVPN Plus oder Visionary Abo). Mit dieser Option wird dem User ein zusätzliches Maß an Sicherheit geboten. Es gibt auch einen Quick-Connect-Button, der Sie automatisch mit dem schnellsten verfügbaren Server verbindet. Außerdem gibt es noch eine Registerkarte genannt ‚Profiles‘, in der Sie eigene Profile mit persönlichen Einstellungen wie Ländern, Servern und Protokollen erstellen können. Ihre IP-Adresse wird oben angezeigt und in die VPN-IP-Adresse verändert, sobald Sie verbunden sind.

Eine Weltkarte nimmt den Großteil des Bildschirms ein. Die Dreiecke auf der Karte stellen die verschiedenen Serverstandorte dar, zwischen denen Sie wählen können. Darunter wird angezeigt, wieviel Sie bereits hoch- und heruntergeladen haben, wie schnell Ihre Verbindung ist und wie lange Sie bereits verbunden sind. Die Karte ist sehr ansprechend und professionell gestaltet, wie auch der Rest des Dashboards.

ProtonVPN Dashboard

ProtonVPN bietet eine ganze Reihe an Zusatzfunktionen. Viele sind gleich vom Hauptmenü aus zu erreichen, andere befinden sich in den Einstellungen. Im About-Menü finden Sie die Softwareversion, die Sie benutzen. Unter Account können Sie Konto- und Abo-Einstellungen vornehmen. Profiles zeigt Ihnen Ihre Profile an und unter Settings können Sie einstellen, ob das Programm automatisch startet und welche Benachrichtigungen Ihnen angezeigt werden. Hier können Sie auch zwischen den verschiedenen Verschlüsselungsprotokollen wählen oder Quick Connect aktivieren. Im Menü Advanced befinden sich die Optionen Kill Switch, DNS Leak Protection und Split Tunneling.

Ein Vorteil der ProtonVPN Software ist es, dass viele Optionen mit nur einem Klick erreicht werden können. Daher ist es einfach, den Dienst Ihren Bedürfnissen anzupassen, was für Fortgeschrittene Nutzer von Vorteil, für Anfänger möglicherweise aber ein Hindernis ist.

Preise und Zahlungsmethoden

ProtonVPN bietet vier verschiedene Abos an. Je nachdem, welches Sie wählen, stehen Ihnen andere Features zur Verfügung.

Die kostenlose Version von ProtonVPN ist gratis und verleiht Zugang zu Servern in drei verschiedenen Ländern (die Niederlande, die USA und Japan). Mit dieser Version kann pro Konto nur ein Gerät verwendet werden. Es gibt keine Geschwindigkeitsbeschränkung, jedoch wird die kleine Anzahl an Servern die Geschwindigkeit beeinflussen: Je mehr User einen bestimmten Server benutzen, desto langsamer wird die Verbindung. Es kann also zu Verzögerungen kommen. Es gibt auch kein Datenlimit, Sie können die kostenlose Version also so viel nutzen, wie Sie wollen. Jedoch gehören Secure Core und die Nutzung von Streams, Torrents und Tor nicht zu den unterstützten Funktionen dieser Version.

Das günstigste kostenpflichtige Abo heißt ProtonVPN Basic. Wenn Sie ein Jahresabo wählen, erhalten Sie, wie auch bei den anderen Abos, 20% Rabatt auf den Gesamtpreis. Das Basic ProtonVPN Abo verleiht Zugang zu allen Serverstandorten, erlaubt die gleichzeitige Nutzung auf zwei Geräten und unterstützt P2P.

Das ProtonVPN Plus Paket ist etwas teurer, umfasst aber auch noch mehr Features: Tor, Streaming, zusätzliche Server und Secure Core. Bis zu fünf Geräte können gleichzeitig verbunden werden.

Das All-In-Paket heißt ProtonVPN Visionary. Es umfasst die gleichen Funktionen wie Plus, Schutz für bis zu 10 Geräte, sowie ProtonMail Visionary. So können Sie sowohl den ausgezeichneten VPN-Dienst, als auch Protons exzellenten Mail-Service benutzen.

ProtonVPN Prices

Abhängig davon, was Sie suchen, gibt es sicher ein passendes ProtonVPN-Abo für Sie. Es gibt eine sehr gute kostenlose Version, aber auch die kostenpflichtigen Abos haben vernünftige Preise.

ProtonVPN akzeptiert die folgenden Zahlungsmittel:

  • Visa, MasterCard
  • PayPal
  • Bitcoin
  • Bar

Wie Sie sehen, gibt es eine ganze Reihe an Zahlungsmitteln für ProtonVPN. Mit Bitcoin können Sie anonym bezahlen. Sie können sogar barzahlen, solange Sie einen ProtonVPN-Account haben; mehr darüber auf der ProtonVPN-Webseite. Wenn Sie mit PayPal oder Kreditkarte bezahlen, geben Sie einige persönliche Informationen über sich preis. Jedoch arbeitet ProtonVPN mit verschlüsselten SSL-Verbindungen, sodass Dritte diese Daten nicht abfangen können.

Alle ProtonVPN Abos beinhalten eine 30-Tage Geld-zurück-Garantie: Wenn Sie mit dem Dienst nicht zufrieden sind, können Sie sich an den Kundendienst wenden und Ihr Geld zurückbekommen. Es gibt jedoch einen Nachteil: Wenn Sie anonym gezahlt haben, ist es deutlich schwieriger, des gezahlten Betrag zurückzufordern.

Kundendienst

Auf der ProtonVPN Webseite gibt es ein ausführliches FAQ über viele verschiedene Themen, genannt ‚Knowledge Base‘, zu finden unter Support. Wenn Ihre Frage dort nicht genannt wird, können Sie immer das ProtonVPN Service Team kontaktieren. Einen Link dazu gibt es im unteren Teil der Support-Seite, der Sie zu einem Kontaktformular führt. Geben Sie das betreffende Betriebssystem an, Ihren Nutzernamen, Ihre E-Mail-Adresse und beschreiben Sie das Problem. Das Kundendienst-Team wird sich innerhalb von 1-2 Werktagen bei Ihnen melden.

Auch wir haben uns mit einem Problem an den Kundenservice gewandt und innerhalb eines Tages Antwort erhalten. Darin enthalten waren Erklärungen, Links zu einer relevanten Seite in den FAQs und die Frage nach weiteren Informationen. Im Folgenden wurden uns mehrere Lösungswege vorgeschlagen. Unserer Erfahrung nach tut der Kundenservice sein Bestes, um das Problem zu verstehen und eine funktionierende Lösung vorzuschlagen. Abgesehen davon, dass etwas dauern kann, bis Sie eine Antwort erhalten, ist der Kundendienst ausgezeichnet. Jedoch wäre ein Live Chat wünschenswert.

Zusammenfassung Nutzerfreundlichkeit ProtonVPN

  • Die ProtonVPN Webseite umfasst eine Menge Informationen und ist einfach zu navigieren
  • Der Installationsprozess ist einfach und schnell
  • Die Software umfasst viele Funktionen, die für Anfänger unübersichtlich sein können
  • Es gibt eine kostenlose Version mit einem begrenzten Serverangebot
  • Wer ein Jahresabo abschließt, erhält 20% Rabatt
  • Verschiedene Zahlungsmittel werden akzeptiert, darunter auch anonyme
  • Der Kundenservice ist sehr hilfreich, kommuniziert jedoch nur über E-Mails und Kontaktformulare

Servernetzwerk

Aus umfangreiches und funktionierendes Servernetzwerk ist aus vielen Gründen ein großer Pluspunkt für einen VPN-Provider. So ist eine große Serverauswahl hilfreich, wenn Sie geografische Sperren umgehen wollen (sog. Geo-Blocking). Je mehr Serverstandorte es gibt, desto größer die Chance, dass das benötigte Land sich darunter befindet. Dies gilt für die Nutzung des US-amerikanischen Netflix-Angebotes, aber auch, wenn Sie z.B. eine bestimmte Newsseite lesen wollen, die nicht weltweit verfügbar ist.

In diesem Abschnitt gehen wir auf die verschiedenen Server und Serverstandorte von ProtonVPN ein. Außerdem erörtern wir die Option von ‚Dedicated IP-Adressen‘.

Serverangebot und Serverstandorte

Bei Veröffentlichung dieses Artikels umfasst das Angebot von ProtonVPN mehr als 550 Server in über 40 Ländern. Die verschiedenen Standorte werden hier aufgelistet:

Server locations ProtonVPN

ProtonVPN arbeitet kontinuierlich an seinem Servernetzwerk, d.h. die verfügbaren Standorte und Server ändern sich laufend. Sehen Sie auf der Webseite nach für eine aktuelle Liste.

Alle Server sind werden von ProtonVPN selbst betrieben und ausschließlich dafür verwendet, jedoch sind nicht alle Server allen Nutzern zugänglich, sondern abhängig z.B. von dem jeweiligen Abo. Mit der kostenlosen Version stehen Ihnen nur bestimmte Server in den Niederlanden, den USA und Japan zur Verfügung. Die Abos Basic, Plus und Visionary umfassen alle Serverstandorte.

Es gibt auch einige spezielle Server für P2P-Verbindung (in der Schweiz, den Niederlanden, Singapur und Schweden) und Server, die die Nutzung von Tor unterstützen (in Hong Kong, den USA und der Schweiz).

Zu guter Letzt verhält es sich mit den Serverstandorten im Secure-Core-Modus etwas anders: Der Secure Core fügt eine extra Lage an Sicherheit durch einen ‚doppelten Tunnel‘ hinzu; d.h. Sie werden mit dem gewünschten Standort verbunden, jedoch über einen Server in der Schweiz, Island oder Schweden. Im Secure-Core-Modus sind die folgenden Server verfügbar:

SECURE CORE SERVER SERVERSTANDORTE
Island Belgien, Brasilien, Costa Rica, Deutschland, Irland, Israel, Kanada Niederlande, Norwegen, Russland, Spanien, USA
Schweden Estland, Finnland, Frankreich, Hong Kong, Japan, Neuseeland, Portugal, Russland, Südafrika, Südkorea, Taiwan
Schweiz Australien, Bulgarien, Dänemark, Griechenland, Indien, Italien, Kanada, Lettland, Luxemburg, Österreich, Portugal, Rumänien, Serbien, Singapur, Tschechien, Ukraine, Vereinigten Königreich, USA

Dedicated IP-Adressen

Zurzeit bietet ProtonVPN keine dedicated IP-Adressen an, d.h. Sie können nur Server benutzen, die auch anderen Kunden zur Verfügung stehen. Mit anderen Worten, möglicherweise benutzen andere Kunden gleichzeitig die gleiche IP-Adresse wie Sie. IP-Adressen zu teilen ist von Vorteil für Ihre Sicherheit und Anonymität: Wenn mehrere verschlüsselte Datenströme über eine einzige IP-Adresse verlaufen, ist es sehr schwer, wenn nicht gar unmöglich, die einzelnen Nutzer zu unterscheiden. Aus diesem Grund verwendet ProtonVPN nur dynamische und geteilte IP-Adressen.

Zusammenfassung Servernetzwerk ProtonVPN

  • ProtonVPN hat mehr als 550 Server in über 40 Ländern
  • Die Anzahl der verfügbaren Server und die Serverstandorte ist zum Teil abhängig von Ihrem Abo (kostenlos oder premium).
  • ProtonVPN bietet keine dedicated IP-Adressen an

Zusatzfunktionen

Neben den bereits besprochenen Funktionen der Software gibt es noch einige Extras. Mit ProtonVPN erhalten Sie (beschränkten) Zugang zu Netflix und Sie können anonym Torrents herunterladen, mittels spezieller Server. In diesem Abschnitt gehen wir auf diese Funktionen genauer an, wie auch auf die Secure-Core-Funktion.

ProtonVPN und Netflix

Eine Frage, die über jedes VPN gestellt wird, ist, ob man damit Netflix benutzen kann. Netflix versucht, den Zugang für VPN-Verbindungen zu blockieren, da das Angebot durch rechtliche Einschränkungen für das jeweilige Land beschränkt wird. Jedoch geben sich viele VPN-Anbieter große Mühe, diese Blockaden zu umgehen. In diesem Katz-und-Maus-Spiel tut auch ProtonVPN sein Bestes, mit mäßigem Erfolg.

In Ihrem FAQ schreibt ProtonVPN, dass Sie den Verstoß gegen das Urheberrecht und die Geschäftsbedingungen von Netflix nicht unterstützen. Trotzdem sind sie der Meinung, dass Netflix VPN-Verbindungen zulassen sollte, da VPNs Sicherheit und Privatsphäre bieten. ProtonVPN will, dass User gut gesichert Netflix benutzen können, ohne dass dabei zwingend Blockaden umgangen werden.

Wie dem auch sei, es ist möglich, mit ProtonVPN außerhalb der USA die amerikanische Netflix-Version zu benutzen. Nachdem wir uns mit meinem US-Server verbunden haben, könnten wir z.B. The Office USA streamen, was normalerweise für uns nicht verfügbar wäre. Die Ladezeiten waren etwas länger, aber ansonsten gab es keine Probleme. Beachten Sie, dass dies zurzeit nur für die US-amerikanische Netflix-Version gilt, andere Serverstandorte unterstützen dies nicht, wie auf der Webseite erklärt wird.

ProtonVPN und Torrents

Mit ProtonVPN ist der Download von Torrents schnell und einfach. In kurzer Zeit konnten wir eine relativ große Datei problemlos herunterladen. Auf während des Downloads konnten wir ohne Verzögerungen im Internet surfen. Wichtig ist, dass wir einen der speziellen P2P-Server benutzt haben. Nutzen Sie diese Server, wenn Sie sicherstellen wollen, dass ein Download gesichert und anonym stattfindet, sonst sind Sie nicht geschützt.

Secure Core

Eine besondere Funktion von ProtonVPN ist das Secure-Core-Netzwerk. Mit Secure Core soll den Nutzern ein noch höheres Maß an Sicherheit geboten werden. Es wird ein doppelter VPN-Tunnel hergestellt, der die Verbindung auch vor netzwerkbasierten Angriffen schützt. Secure Core leitet Ihren Datenverkehr über mehrere Server um, bevor es das ProtonVPN-Netzwerk verlässt. Diese speziellen Secure-Core-Server befinden sich in der Schweiz, Island und Schweden in ProtonVPN-Datenzentren.

Secure Core steht Usern mit einem Plus- oder Visionary-Abo zur Verfügung und kann manuell ein- und ausgeschaltet werden. Wie bereits im Abschnitt ‚Servernetzwerk‘ erwähnt, können Sie wählen, in welchem Land sich der zweite Server befinden soll.

Zusammenfassung Zusatzfunktionen ProtonVPN

  • User können die US-amerikanische Netflix-Version verwenden, jedoch kann es zu etwas längeren Ladezeiten kommen
  • ProtonVPN betreibt spezielle P2P-Server, die den sicheren und anonymen Download von Torrents ermöglichen.
  • Der ProtonVPN Secure Core bietet ein extra Maß an Sicherheit

Fazit – Unsere Erfahrungen mit ProtonVPN

PRO CONTRA
Einfache Installation Support nur über ein Formular erreichbar
Gute Webseite Zusatzfunktionen möglicherweise kompliziert für Anfänger
Viele Funktionen
Sichere Verschlüsselung
Zugang zu Netflix USA
Vernünftiger Preis
Secure Core für extra Sicherheit

ProtonVPN hat sich bereits einen guten Ruf erarbeitet. Die Sicherheit der Server und die Fülle an Zusatzfunktionen trägt dazu bei. Secure Core bietet Premium-Nutzern ein zusätzliches Maß an Sicherheit durch eine doppelte VPN-Verbindung. Außerdem haben die Abos ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, ist Netflix USA erreichbar, werden Torrent-Downloads unterstützt und ist die Software ansprechend gestaltet. Mit unseren lokalen Servern ist die Geschwindigkeit gut; leider sind Verbindungen mit US-Servern bei uns eher langsam. Der Kontakt mit dem Kundendienst ist über Formular und E-Mails etwas langwierig, jedoch wurde uns kompetent und umfassend geholfen. Insgesamt ist ProtonVPN eine gute Wahl mit vielen Funktionen und starker Verschlüsselung.

Expertenmeinung von VPNoverview.com

Unsere Note
7.9
Guter und vertrauenswürdiger VPN-Anbieter mit Fokus auf Sicherheit
Besuchen Sie die ProtonVPN-Webseite
Kommentare
Einen Kommentar verfassen
Einen Kommentar verfassen

Besuche ProtonVPN