Kaspersky Testbericht: Wird dieser Anbieter für Antiviren-Software seinem Ruf gerecht?

Girl sitting behind her computer with Kaspersky logo on screen

Kaspersky Internet Security ist die Antivirus-Lösung des russischen Anbieters für Cybersecurity-Lösungen Kaspersky, früher bekannt als Kaspersky Lab. Kaspersky ist als einer der größeren Cybersecurity-Anbieter bekannt, neben Firmen wie Symantec, Sophos und McAfee. Aus diesem Grund haben wir untersucht, wie Kaspersky abschneidet, und ihn mit anderen Antivirus-Anbietern wie AVG, Avast, Avira und Bitdefender verglichen. Im Folgenden listen wir unsere Ergebnisse auf.

Kaspersky Pakete und Preise

Kaspersky bietet drei Antiviren-Pakete mit unterschiedlichen Programmen und Funktionen an, die Sie nicht nur vor Viren und Malware schützen, sondern beispielsweise auch Online-Zahlungen und Ihre Privatsphäre absichern. Natürlich bieten alle drei Pakete eine Scan-Funktion; das kann ein schneller Scan sein, ein gründlicher Scan, ein Scan der Ordner oder Unterordner Ihrer Wahl oder ein Scan externer Geräte – zum Beispiel eines USB-Geräts.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die Pakete von Kaspersky.

Kaspersky Anti-Virus
(Grundfunktionen)
Kaspersky Internet Security (Zusatzfunktionen) Kaspersky Total Security
(Zusatzfunktionen)
Echtzeit-Schutz vor Viren und Malware Schützt mehrere Geräte – auf PC, Mac und Handy Safe Kids: inkl. Blocker für „schlechte Inhalte“, GPS-Tracker und mehr
Viren-Scanner Online-Zahlungsschutz durch verschlüsseltes Browsen Passwort-Manager und Synchronisation
Leistungsschutz Phishing-Schutz Dateischutz inkl. Backups – nur PC
Firewall

Die eigentlichen Antiviren-Funktionen sind in den Paketen Anti-Virus und Internet Security enthalten. In diesem Testbericht werden wir uns daher auf diese beiden Pakete konzentrieren. Nur zur Klarstellung: Das Kaspersky Total Security-Paket bietet auch die Optionen der anderen beiden Pakete und Kaspersky Internet Security bietet auch die Funktionen von Kasperskys Anti-Virus. In unserem Testbericht werden wir die Benutzerfreundlichkeit und die Gesamtqualität und natürlich die Sicherheit betrachten. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels sind die Preise von Kaspersky wie folgt:

Kaspersky prices

Möchten Sie gleich ein Abonnement für eines der Kaspersky-Pakete abschließen? Klicken Sie auf die Schaltfläche unten, um auf die Seite dieses Premium-Antivirus-Anbieters zu gelangen.

Kaspersky besuchen

Sicherheit: Wie gut schützt Kaspersky Ihren Computer?

Für den Echtzeitschutz setzt Kaspersky auf eine Firewall, die kontrolliert, ob bestimmter Internetverkehr zugelassen wird oder nicht. Darüber hinaus werden alle eingehenden Daten automatisch gescannt. Das können Daten sein, die aus dem Internet kommen, aber auch aus anderen Quellen, wie zum Beispiel USB-Sticks. Die Scan-Funktion überprüft auch die Aktivität aller installierten Programme, um zu verhindern, dass diese schädliche Aktionen ausführen.

Natürlich sind auch geplante und vom Benutzer initiierte Scans möglich, die von Schnellscans bis hin zu gründlichen Systemscans reichen. Mehr dazu lesen Sie im Abschnitt „Geschwindigkeit und Leistung“. Um den Grad des Schutzes vor Malware und anderen schädlichen Dateien, die auf Ihren PC gelangen, zu beurteilen, haben wir einen Durchschnittswert berechnet, der auf den Ergebnissen der Tests von AV-Comparatives, einem führenden Marktforschungsunternehmen für Anbieter von Antiviren-Software, basiert. Anbieter, die unter diesem Durchschnitt liegen, erhalten eine niedrigere Bewertung für die Sicherheit und umgekehrt.

Darüber hinaus berücksichtigen wir, wie vollständig der Funktionsumfang von Kaspersky im Vergleich zu anderen Anbietern ist und wie das Preis-Leistungs-Verhältnis ist. Im Fall von Kaspersky ist der Funktionsumfang recht umfangreich. Davon abgesehen sind die meisten Antivirus-Anbieter in der gleichen Preisklasse auch in Bezug auf die Funktionalität vergleichbar.

Spezifische Unterfunktionen

Einige Unterfunktionen sind ein echter Bonus. Eine Bildschirmtastatur zum Beispiel, die Sie vor Keyloggern schützt. Anstatt auf Ihrer normalen Tastatur zu tippen, verwenden Sie einfach die Bildschirmtastatur, um sensible Informationen, wie etwa Ihre Anmeldedaten für das Online-Banking, sicher einzugeben.

Sie können auch bestimmte Websites zu einer „Safe Money“-Liste hinzufügen. Auf diese Weise öffnet Kaspersky die Website automatisch im geschützten Browsermodus und schützt so Zahlungen, die über diese Websites getätigt werden. Diese Methode fühlt sich etwas sicherer an als der Schutz, den beispielsweise AVG bietet. In diesem Fall blockiert die Funktion „Zahlungsschutz“ gefälschte und unsichere Nachahmer-Websites.

Eine weitere interessante Sicherheitsfunktion ist „System Watcher“. Diese Programmkomponente verhindert, dass Ransomware oder andere bösartige Programme, die Ihren PC lahmlegen, Änderungen vornehmen. Außerdem scannt sie Ihr System nach Netzwerkangriffen, so dass diese gestoppt werden können, bevor sie Ihr Gerät erreichen.

Funktionen zur Betrugsbekämpfung

Wenn es um Datenschutz und Betrugsbekämpfung geht, bietet Kaspersky einen Schutz gegen das Sammeln von Daten über Websites sowie einen Schutz gegen die Übernahme Ihrer Webcam durch Dritte. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, einen Anti-Banner-Filter einzuschalten, um die Anzeige von lästiger Werbung zu unterbinden. Außerdem gibt es eine Funktion gegen Phishing über Textnachrichten und E-Mails. Kaspersky greift auf eine umfangreiche Datenbank zurück, um Phishing-Nachrichten in E-Mail-Programmen wie Outlook automatisch zu erkennen.

Leistung und Benutzerfreundlichkeit

Kaspersky verfügt auch über mehrere Funktionen, die zur Benutzerfreundlichkeit Ihres PCs und seiner Leistung beitragen. Der Gaming-Modus zum Beispiel garantiert, dass Sie beim Spielen nicht durch Antivirus-Benachrichtigungen gestört werden. Außerdem werden bei niedrigem Akkustand keine geplanten Antivirus-Aufgaben ausgeführt. Darüber hinaus beeinträchtigt die Software von Kaspersky die Leistung Ihres PCs nicht drastisch.

Sicherheitsstufe: Bewertung

In unserem Nutzungstest fiel uns sofort auf, dass der Echtzeitschutz von Kaspersky hervorragend funktioniert. Wir haben versucht, mehrere Testdateien herunterzuladen, die für Antiviren-Scanner als Malware getarnt waren. Jedes einzelne Mal erhielten wir sofort eine Benachrichtigung. Der Anwender merkt also sofort, dass etwas schief gelaufen sein könnte. In den meisten Fällen werden die Dateien im Browser blockiert.

Kaspersky blocks virus test file message

Im Test von AV-Comparatives konnte Kaspersky 99,9 % aller Bedrohungen abwehren und zwar ohne Fehlalarme. Falschmeldungen sind Dateien, die fälschlicherweise als Bedrohung eingestuft werden, was lästig ist, wenn die Dateien, die Sie herunterladen wollen, in Wirklichkeit harmlos sind, aber trotzdem in Quarantäne gestellt werden.

Aufgrund des 99,9-prozentigen Schutzes vor Bedrohungen, der umfangreichen Funktionen und der Tatsache, dass Kaspersky keine Fehlalarme generiert hat, geben wir Kaspersky Security eine Note von 9,5. Das ist eine der beeindruckendsten Bewertungen unter den von uns getesteten Antiviren-Lösungen.

Datenschutzerklärung: Wie geht Kaspersky mit Ihren Daten um?

Wenn wir uns mit dem Datenschutz befassen, betrachten wir nicht nur Kasperskys eigene Fähigkeiten zum Schutz der Privatsphäre, sondern auch die Datenschutzrichtlinien des Unternehmens selbst. In der Vergangenheit gab es einige Probleme, nämlich mit bestimmten Skripten auf Webseiten, die zum Datendiebstahl ausgenutzt werden konnten. Es wurden keine Beweise für einen tatsächlichen Missbrauch gefunden. Nichtsdestotrotz haben wir uns die Datenschutzrichtlinien von Kaspersky genauer angeschaut.

In den Datenschutzrichtlinien von Kaspersky heißt es mehrmals, dass die Benutzer die Möglichkeit haben, sich gegen die „meisten“ Formen der Datenerfassung zu entscheiden. Es gibt in der Tat verschiedene Fälle, in denen Sie angeben können, ob Sie Ihre Daten an Kaspersky senden möchten oder nicht. Zum Beispiel, wenn Sie deren Newsletter erhalten möchten, aber auch für Marketing- und Personalisierungszwecke.

Leider bedeutet die Ablehnung manchmal, dass Sie die Software nicht nutzen können. Letztendlich stimmen die Benutzer also zu, und Kaspersky ist rechtlich befugt, Daten von Benutzern zu sammeln, die den Datenschutzbestimmungen zustimmen:

„Wenn Sie jedoch keine persönlichen Daten angeben, wenn Sie dazu aufgefordert werden, können Sie möglicherweise nicht die gesamte Palette der Produkte und Dienstleistungen von Kaspersky Lab nutzen und wir können Ihnen möglicherweise keine Informationen über Produkte, Dienstleistungen und Werbeaktionen zukommen lassen.“

Darüber hinaus haben einige Regierungen die Verwendung von Kaspersky Antivirus in den Netzwerken von beispielsweise Bundesbehörden verboten. Nicht unbedingt, weil es einen Grund gibt, die russische Firma der Spionage zu verdächtigen, sondern weil die Firma ihren Sitz in Russland hat und daher an die Regeln gebunden ist, dem russischen Geheimdienst auf Anfrage zu helfen. Indirekt betrifft dies natürlich auch die Privatsphäre der Nutzer.

Die Weitergabe Ihrer Daten ist alles andere als ideal, aber leider ist dies die Art und Weise, wie Anbieter ihren Schutz verbessern können. Seien Sie sich also bewusst, dass Sie der Datenweitergabe zustimmen, wenn Sie Kaspersky Internet Security verwenden. Zusammenfassend geben wir Kaspersky eine 7,5 für seine Datenschutzrichtlinien, weil keine Hinweise auf Missbrauch gefunden wurden und weil die Datenschutzrichtlinien klar auf die Datenerfassung hinweisen.

Benutzerfreundlichkeit: Wie benutzerfreundlich ist Kaspersky?

Die Website von Kaspersky sieht sauber und professionell aus. In einigen Ländern müssen Sie zuerst auswählen, ob Sie ein Geschäfts- oder Privatanwender sind. In anderen Ländern können Sie direkt zum Produktbereich gehen. Um Kaspersky zu installieren, klicken Sie zunächst auf Privatanwender, dann auf PC, Mac oder Mobile. Wenn Sie beispielsweise auf PC klicken, sehen Sie die folgende Preisübersicht:

Kaspersky prices

Das von uns installierte Paket ist das mittlere, da es in seinen Funktionen mit den beliebtesten Softwarepaketen anderer Anbieter, wie AVG, Bitdefender oder Avira, vergleichbar ist. Auf diese Weise ist unser Vergleich zwischen den Anbietern so fair wie möglich.

Wie installiere ich Kaspersky?

Der Installationsvorgang von Kaspersky ist selbsterklärend, wie bei vielen anderen Antiviren-Programmen auch. Nach der Abwicklung Ihrer Zahlung wird das Installationsprogramm automatisch heruntergeladen. Anschließend müssen Sie nur noch auf „Ausführen“ klicken. Nachdem Sie diesen Vorgang durchlaufen haben, scannt Kaspersky sofort Ihr System, woraufhin der Startbildschirm erscheint.

Kaspersy installation finished screenshot

Möglicherweise müssen Sie vor dem Download der Installationsdatei angeben, in welchem Teil der Welt Sie leben, damit Kaspersky richtig funktioniert. Wenn dies der Fall ist, können Sie das in dem Dropdown-Menü wie unten dargestellt tun. Achten Sie auf diesen Schritt, wenn Sie ihn durchlaufen müssen, sonst funktioniert das heruntergeladene Programm möglicherweise einfach nicht.

Kaspersky drop-down menu to choose location before installation

Kasperskys Software

Die Optionen, die Sie in der Internet Security Software von Kaspersky haben, sind nicht viel umfangreicher als bei anderen Anbietern, aber die Software wirkt bei der Benutzung sehr übersichtlich und einfach zu navigieren. Es ist beispielsweise denkbar einfach, Details zu verschiedenen Teilen der Software einzusehen. Mit einem Klick auf die Schaltfläche eines Bereichs sehen Sie auf einen Blick, was geschützt ist und was nicht.

Sehr benutzerfreundlich ist auch, dass beim erstmaligen Öffnen einer bestimmten Programmkomponente eine kurze Erklärung auf dem Bildschirm erscheint. Bei „Sicheres Banking“ ist aus der Standardoberfläche nicht sofort ersichtlich, was Sie mit diesem Bereich machen können, aber die Erklärung weist Sie darauf hin, wie Sie ihn nutzen können. Diese Erklärungen können Sie sich auch später jederzeit ansehen, indem Sie auf die Schaltfläche „Wie funktioniert das?“ klicken.

Diese Erklärung fehlt im Bereich „Datenschutz“, allerdings ist diese Oberfläche eher selbsterklärend. Das lässt darauf schließen, dass sich die Entwickler wirklich Gedanken über das Design der Software gemacht haben, so dass Sie nicht mit lästigen und unnötigen Inhalten konfrontiert werden.

Unserer Meinung nach ist die Software generell einfach zu bedienen und leicht zu navigieren. Es ist ziemlich offensichtlich, wo man bestimmte Optionen findet. In Kombination mit der schlanken Website und dem einfachen Installationsprozess geben wir Kaspersky daher eine 9,0 für die Benutzerfreundlichkeit.

Kaspersky interface screenshot

Kundenservice

Der Kundendienst von Kaspersky mit einer realen Person kann über einen Live-Chat erreicht werden. Wie bei vielen anderen Antivirus-Anbietern ist diese Option etwas hinter anderen Support-Informationen auf der Website versteckt. Es gibt zum Beispiel eine sehr umfangreiche Knowledge Base, die in vielen Fällen die benötigten Informationen liefert.

Als wir tatsächlich versuchten, Kaspersky zu kontaktieren, dauerte es allerdings eine Weile, bis wir jemanden erreichen konnten. Diese Möglichkeit steht nur denjenigen zur Verfügung, die ein Benutzerkonto haben. Aber selbst dann muss man ein ellenlanges Prozedere durchlaufen.

Es ist möglich, eine Support-Anfrage zu stellen, auf die man per E-Mail eine Antwort erhält. Außerdem gibt es die Möglichkeit eines Live-Chats, um schnell eine Antwort auf Ihre Fragen zu erhalten. Eine Kontaktaufnahme per Telefon ist ebenfalls möglich. Die Telefonnummer ist allerdings nicht auf der Support-Seite zu finden und wird nur auf der „Über“-Seite erwähnt.

Nachdem wir den Live-Chat betreten hatten, dauerte es nur eine Minute, bis unser Problem gelöst war. Die Geschwindigkeit und Effektivität des Kundendienstes von Kaspersky war also durchaus in Ordnung. Allerdings wurde unser Chat ziemlich abrupt unterbrochen, nachdem wir auf die Frage, ob unser Problem gelöst wurde, mit „Ja“ geantwortet hatten, obwohl es durchaus möglich gewesen wäre, dass wir noch ein anderes Problem hatten.

Anschließend wurden wir gefragt, ob wir eine Umfrage über die Qualität des Kundensupports ausfüllen wollen. Ehrlich gesagt wäre unsere Bewertung höher ausgefallen, wenn es einfacher gewesen wäre, den Kundenservice überhaupt zu kontaktieren, und wenn wir nicht zu früh abgewimmelt worden wären. Deshalb geben wir dem Kundendienst von Kaspersky eine Bewertung von 6,5.

Geschwindigkeit und Leistung

Die Scan-Funktion von Kaspersky bietet Ihnen zwei Möglichkeiten: einen schnellen Scan oder einen gründlichen Scan. Der gründliche Scan hat bei uns etwa 12:30 Minuten gedauert, der schnelle Scan nur 40 Sekunden. Das sind ausgezeichnete Geschwindigkeiten, das heißt, Sie können schnell einen Scan durchführen, ohne im Tagesverlauf gestört zu werden.

Die Systemleistung bei der Verwendung von Kaspersky ist in Ordnung. Man merkt es eigentlich gar nicht, wenn ein Scan läuft oder wenn im Hintergrund der Echtzeit-Malware-Schutz läuft. Diese Prozesse verbrauchen insgesamt etwa 110 MB Arbeitsspeicher, wenn sie im Hintergrund laufen. Die CPU-Auslastung bleibt dabei unter 2 Prozent.

Neben der Überprüfung von Zahlen und Fakten haben wir ausgiebig getestet, ob andere Programme in Kombination mit Kaspersky stabil bleiben. Wir können nur feststellen, dass in dieser Hinsicht wenig bis gar nichts verrät, dass ein Antiviren-Programm läuft. Während der Scans steigen CPU-Auslastung und Arbeitsspeicherbelegung zwar schnell an, aber das ist bei einem guten Virenschutz zu erwarten.

Vor allem hat uns das bei der Nutzung anderer Software nicht behindert. Dennoch wurde unser Rechner während des gründlichen Scans sehr warm und die Lüfter liefen auf Hochtouren. Das ist ein kleines Manko. Wir können uns vorstellen, dass Geräte mit weniger beeindruckenden Spezifikationen unter der übermäßigen Systemlast leiden könnten.

Die gute Systemleistung von Kaspersky führte zu einer Bewertung von 9 in Bezug auf Leistung und Geschwindigkeit. Einen Abzug von 0,5 Punkten gab es für den intensiven und gründlichen Scan, der unserem System einiges abverlangte. Zusammenfassend geben wir Kaspersky eine Note von 8,5.

Fazit: Ist Kaspersky ein guter Viren-Scanner?

Kaspersky hat uns nicht enttäuscht, aber kein Viren-Scanner ist perfekt. Siehe unten für eine Liste der Vor- und Nachteile.

Vorteile Nachteile
Der Schutz von Kaspersky ist von höchster Qualität Der Kundenservice funktionierte nicht so reibungslos und schnell, wie wir es uns erhofft hatten
Sehr benutzerfreundlich mit vielen Informationen Die Datenschutzrichtlinie ist nicht immer sehr klar
Kaspersky bietet viele verschiedene Arten von Scans, die auch sehr schnell sind Unser Computer wurde während eines gründlichen Scans manchmal sehr heiß

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Kaspersky ein Antivirus-Anbieter auf hohem Niveau ist. Der Anbieter wird seinem Ruf eindeutig gerecht. Nichtsdestotrotz gibt es ein paar Minuspunkte, nämlich den Kundenservice und die Kundenbetreuung. Auch die Datenschutzbestimmungen sind nicht sehr transparent. Leider ist das heutzutage eher die Regel als die Ausnahme.

Für unsere abschließende Bewertung haben wir die Bewertungen für Sicherheit (Gewichtung von 0,5), Geschwindigkeit und Systemlast (Gewichtung von 0,2), Datenschutz (Gewichtung von 0,1), Benutzerfreundlichkeit (Gewichtung von 0,1) und Kundenservice (Gewichtung von 0,1) kombiniert. Siehe unten für eine Übersicht. Wie Sie sehen können, erhält Kaspersky eine hohe Punktzahl von 8,8. Wir müssen hinzufügen, dass ein besser abgestimmter Kundenservice-Prozess sicherlich zu einer 9 oder höher geführt hätte.

  • Sicherheit: 9.5
  • Geschwindigkeit und Systemlast: 8.5
  • Datenschutz: 7.5
  • Benutzerfreundlichkeit: 9.0
  • Kundenservice: 6.5
  • Gesamtbewertung: 8.8

Sind Sie, genau wie wir, von der Qualität von Kaspersky überzeugt und wollen gleich ein Abonnement abschließen? Klicken Sie auf die Schaltfläche unten, um direkt zur Website zu gelangen.

Kaspersky besuchen
Kaspersky Antivirus – FAQ

Haben Sie eine Frage, auf die Sie eine schnelle Antwort wünschen? Prüfen Sie die FAQ unten und Ihr Problem wird vielleicht sofort gelöst.

Kaspersky ist in drei Paketen erhältlich, nämlich Kaspersky Anti-Virus für $15,99 pro Jahr (1 Gerät), Internet Security für $31,99 pro Jahr (3 Geräte) und Total Security für $39,99 pro Jahr (5 Geräte).

In Windows 10 kann Kaspersky mit folgenden Schritten entfernt werden:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die „Start“-Schaltfläche in der linken unteren Ecke Ihres Bildschirms, um das Kontextmenü zu öffnen
  2. Wählen Sie „Apps und Funktionen“
  3. Der Bildschirm „Apps und Funktionen“ öffnet sich
  4. Wählen Sie „Kaspersky Security Scan“
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Deinstallieren“

Für Mac kann Kaspersky wie folgt entfernt werden:

  1. Öffnen Sie die Installationsdatei des Pakets
  2. Doppelklicken Sie auf „Deinstallieren“
  3. Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein
  4. Kaspersky wird deinstalliert.

Nein, Kaspersky bietet keine kostenlose Version an. Aber es ist möglich, eine Demoversion von der Kaspersky-Website herunterzuladen, um auszutesten, ob die Software zu Ihnen passt. Außerdem empfehlen wir Ihnen einen Blick in unseren ausführlichen Test, um herauszufinden, ob Kaspersky etwas für Sie ist.

Technik-Journalistin
Ronella denkt ständig darüber nach, wie wir unsere digitale Gesellschaft so sicher wie möglich gestalten können. Große digitale Entwicklungen bedeuten auch, dass wir ständig mit neuen Sicherheitsfragen konfrontiert werden. Ronella möchte deshalb mehr Bewusstsein für die Cybersicherheit schaffen und die Menschen auf die Risiken und Fallstricke aufmerksam machen.