Antiviren-Software vs. Firewall: Was ist der Unterschied?

Difference antivirus firewall
Klicken Sie hier für eine kurze Zusammenfassung
Auf den Punkt gebracht: Was ist der Unterschied zwischen einem Viren-Scanner und einer Firewall?

Viren-Scanner und Firewalls bekämpfen beide Malware und Viren, aber sie tun dies auf unterschiedliche Weise.

  • Ein Viren-Scanner, auch Antiviren-Software genannt, scannt alle Dateien, die sich bereits auf Ihrem Computer befinden, und entfernt Viren und andere Malware, die er findet.
  • Eine Firewall prüft den eingehenden Internetverkehr auf Viren und Malware und verhindert, dass diese auf Ihren Computer gelangen.

Viele Antiviren-Programme integrieren sowohl einen Viren-Scanner als auch eine Firewall. Das bedeutet, dass Sie mit einem Programm vollständig vor Malware und Viren geschützt sind.

Sind Sie auf der Suche nach einem guten Antiviren-Programm? Dann können wir Ihnen getrost Bitdefender empfehlen.

Möchten Sie wissen, wie eine Firewall funktioniert, was ein guter kostenloser Viren-Scanner beinhaltet und warum es wichtig ist, beides zu haben? Lesen Sie den vollständigen Artikel unten.

Im Laufe der Jahre ist das Bewusstsein der Anwender für Online-Sicherheit immer größer geworden. Das ist auch gut so, denn leider sind Cyberkriminelle allgegenwärtig und sie haben neuartige Wege entdeckt, um Menschen auszutricksen und Daten zu stehlen. Darüber hinaus entwickeln sich Viren und Malware weiter und werden immer mehr zu einem Problem, dessen Folgen für Menschen und Unternehmen katastrophal sind.

Mit dem wachsenden Interesse an einem sicheren Internet fragen sich immer mehr Menschen: Wie kann ich meinen Computer vor Malware und Viren schützen? Gibt es dafür eine einfache Lösung? Obwohl die meisten Leute die Worte „Antivirus“ und „Firewall“ schon einmal gehört haben, ist der Unterschied zwischen den beiden nicht immer klar. Es ist jedoch wichtig, den Unterschied zu kennen, da ein Antiviren-Programm und eine Firewall leicht unterschiedliche Aufgaben erfüllen und Sie somit auf unterschiedliche Weise schützen. Daher werden wir in diesem Artikel die Frage behandeln: Was ist der Unterschied zwischen Antiviren-Software und einer Firewall?

Antiviren-Software im Vergleich zu einer Firewall: Der Unterschied

Ein Viren-Scanner, auch Antiviren-Software oder Anti-Malware genannt, und eine Firewall sind beides Tools, die zum Schutz eines Computers oder Geräts dienen, das mit dem Internet oder einem anderen Netzwerk verbunden ist. Einfach ausgedrückt ist eine Firewall eher eine externe Sicherheitsmaßnahme – quasi der Sicherheitsmann am Eingang Ihres Gebäudes. Antiviren-Software ist eine interne Sicherheitsmaßnahme – sozusagen der Hausmeister in Ihrem Gebäude.

Eine Firewall filtert Ihren gesamten Netzwerkverkehr, um zu verhindern, dass infizierte Dateien, Malware und Viren auf Ihren Computer oder in Ihr Netzwerk gelangen. Das Ziel von Anti-Malware hingegen ist es, Malware und Viren, die sich bereits auf Ihrem Computer oder im Netzwerk befinden, zu erkennen, zu entschärfen und zu entfernen.

Was ist Antiviren-Software?

Ein Antiviren-Programm, oft auch als Viren-Scanner bezeichnet, erkennt Viren und stellt sie anschließend in Quarantäne, damit sie keinen Schaden mehr anrichten können. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, die infizierten Dateien zu löschen, so dass Ihr gesamtes System wieder sicher ist.

Der Name „Antiviren-Programm“ bezieht sich manchmal auf einen eher altmodischen Programmtyp, der hauptsächlich traditionellere Formen von Malware auf Ihrem Computer oder im Netzwerk bekämpft, wie beispielsweise Viren, Trojaner und Computerwürmer. Malware-Schutzprogramme hingegen sind in der Lage, mit vielen verschiedenen Arten von Malware umzugehen, einschließlich Adware und Spyware.

In gewisser Weise ist Anti-Malware also eine weiterentwickelte Form eines Antiviren-Programms. In der Praxis werden die beiden Begriffe jedoch oft austauschbar verwendet. Die meisten modernen Antiviren-Programme stoppen auch Malware, obwohl sie oft als „Antiviren-Programme“ bezeichnet werden.

Ein Viren-Scanner „scannt“ die Dateien auf Ihrem Computer, um festzustellen, ob Viren vorhanden sind. Dabei kann es sich sowohl um Echtzeit-Scans als auch um periodische oder manuelle Scans handeln. Das Programm vergleicht die Dateien auf Ihrem Computer mit einer Blacklist. Diese Blacklist ist eine Datenbank, die eine Liste aller Viren und Malware enthält, die dem Viren-Scanner bereits bekannt sind.

Viele Scanner versuchen auch vorherzusagen, ob Ihr Computer mit Malware infiziert sein könnte, beispielsweise aufgrund von ungewöhnlichem Verhalten oder verdächtigen Dateieigenschaften. Dies geschieht, um neuere Formen von Viren und Malware abzufangen, die noch nicht auf der schwarzen Liste stehen. Eine Vorhersage ist jedoch genau das, Ihr Viren-Scanner macht eine „Schätzung“, kann sich aber nicht sicher sein. Manche Viren-Scanner machen mehr Fehler als andere.

Sie suchen weiterführende Informationen zu Viren-Scannern? Dann lesen Sie unseren Artikel über Antiviren-Software.

Was ist eine Firewall?

firewall-laptopEine Firewall schützt Ihren Computer auf eine andere Weise als ein Viren-Scanner. Im Gegensatz zu einem Viren-Scanner filtert eine Firewall Ihren gesamten Internetverkehr, bevor er überhaupt in Ihr Netzwerk oder auf Ihren Computer gelangt. Als nächstes entscheidet sie, welcher Internetverkehr sicher genug ist, um in Ihr Netzwerk zu gelangen.

Die „Regeln“, die eine Firewall anwendet, um dies zu bestimmen, sind sehr unterschiedlich. In den Einstellungen der Windows-Firewall können Sie beispielsweise eine Regel erstellen, die besagt, dass nur IP-Adressen, die in einen bestimmten Bereich von IP-Adressen fallen, Zugriff auf Ihr Netzwerk erhalten.

Firewalls können sowohl aus Hardware als auch aus Software bestehen. Eine gute Firewall-Einrichtung verwendet beides. Hardware-Firewalls können separat erworben werden und ähneln in der Regel einem rechteckigen flachen Kasten. In den meisten Fällen ist eine Hardware-Firewall bereits in Ihrem Router eingebaut, so dass Sie keine separate Firewall kaufen müssen.

Software-Firewalls sind ebenfalls separat zu erwerben. Auch hier verwenden viele Leute eine „integrierte Firewall“. Solche Firewalls sind in Antiviren-Programmen oder Betriebssystemen integriert. Die Windows-Firewall ist zum Beispiel in das Windows-Betriebssystem integriert.

Wie filtert eine Firewall meinen Internetverkehr?

Genau wie ein Viren-Scanner verwendet auch eine Firewall verschiedene Techniken, um ein Netzwerk oder einen Computer zu schützen. Im Folgenden finden Sie vier der gängigsten:

  • Paketfilter: Die Firewall prüft zunächst jede Nachricht und jedes Datenpaket, das in das Netzwerk gelangt. Anschließend werden die Daten, je nach Konfiguration der Firewall, angenommen oder abgelehnt. Bei der Inspektion werden verschiedene Aspekte eines Datenpakets untersucht. Das liegt daran, dass Datenpakete viele Informationen über den Absender enthalten, wie beispielsweise die IP-Adresse.
  • Application Gateway: Dies ist eine selektivere Art der Filterung, da diese Sicherheitskomponente Sicherheitskriterien nur auf den Datenverkehr anwendet, der durch bestimmte Anwendungen läuft. Dies sind in der Regel Anwendungen und Systeme, die weit verbreitet sind, um die Kommunikation zwischen Computern und Netzwerken zu ermöglichen, wie beispielsweise FTP- und Telnet-Server.
  • Circuit-Level-Gateway: Bei dieser Art von Firewall werden Sicherheitsmaßnahmen angewendet, wenn eine TCP- oder UDP-Verbindung hergestellt wird. Sobald die Verbindung hergestellt ist, findet der Datenverkehr ohne Einschränkungen und Kontrollen statt (da TCP und UDP bereits über Netzwerksicherheitsmaßnahmen verfügen). Dies ist eine nützliche Option für Personen und Firmen, die einen eigenen VPN-Server eingerichtet haben und OpenVPN verwenden. In solchen Fällen funktioniert das Circuit-Level-Gateway fast wie ein Kill Switch.
  • Proxy-Server: Es gibt auch ein Firewall-System, das Proxy-Server verwendet. Solche Systeme fangen den gesamten Internetverkehr zwischen zwei Parteien ab und verstecken so die Identität des Benutzers hinter der Firewall – bis zu einem gewissen Grad.

In den meisten Fällen verwendet eine Firewall eine Kombination aus zwei oder mehr der oben genannten Techniken, um ein höheres Maß an Sicherheit zu gewährleisten.

Benötige ich sowohl ein Antiviren-Programm als auch eine Firewall??

Es mag übertrieben klingen, aber wenn Sie Ihren Computer richtig schützen wollen, benötigen Sie sowohl einen Viren-Scanner als auch eine Firewall. Hierfür gibt es mehrere Gründe.

Eine Firewall ist nicht immer undurchdringlich

Ein richtiger Viren-Scanner und eine gute Firewall sind entscheidend, um Ihren Computer vor Viren und Malware zu schützen. In einer idealen Welt wäre eine Firewall 100 Prozent zuverlässig und würde nie ausfallen. In der Praxis ist dies jedoch nicht der Fall.

Ihre Firewall kann Probleme haben, Ihren Internetverkehr korrekt zu filtern. Dafür kann es mehrere Gründe geben. Manchmal ist eine Firewall nicht richtig konfiguriert und hält daher nicht alle Bedrohungen ab. In solchen Fällen sind die „Regeln“, die die Firewall zum Filtern des Datenverkehrs verwendet, nicht streng genug.

Eine Firewall kann auch nicht richtig funktionieren, weil einige Updates überfällig sind oder wegen bestimmter hardwarebedingter Einschränkungen. Kurz gesagt, es kann passieren, dass Ihre Firewall nicht optimal funktioniert und trotzdem schädliche Dateien auf Ihrem Computer landen. In diesem Fall ist es wichtig, dass sie keinen Schaden anrichten. Zu diesem Zweck benötigen Sie zusätzliche Hilfe. Hier kommt die Antiviren-Software ins Spiel.

Antiviren-Software erkennt nicht alle Schadprogramme

Computervirus LaptopDas gleiche Argument gilt auch umgekehrt. Auch bei einem Antiviren-Programm gibt es keine 100-prozentige Garantie. Antiviren-Software erkennt Malware, indem sie auf bestimmte Merkmale achtet, die „bekannt“ dafür sind, dass Sie es mit einer Form von Malware zu tun haben. Das sind zum Beispiel ein bestimmter bösartiger Code oder ein bestimmter Dateityp, der häufig mit Viren infiziert ist.

Es werden jedoch ständig neue Viren und andere Formen von Malware entwickelt. Selbst, wenn Ihre Antiviren-Software also auf dem neuesten Stand ist, kann es vorkommen, dass sie eine Datei übersieht, die beispielsweise mit einem Keylogger infiziert ist. Viele moderne Antiviren-Programme verwenden auch andere Techniken zur Erkennung von Viren und Malware, wie etwa die Erkennung von Bedrohungen, aber auch dieser Abwehrmechanismus kann versagen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sowohl Firewalls als auch Antiviren-Software allein nie perfekt funktionieren werden. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, sowohl eine gute Firewall als auch eine geeignete Antiviren-Software zu installieren und beide auf dem neuesten Stand zu halten. Auf diese Weise ergänzen sich die beiden Sicherheitsmaßnahmen und wehren so viele Gefahren wie möglich ab.

Viren-Scanner und Firewalls: Einige gute Optionen

Viele Viren-Scanner haben eine integrierte Firewall. Das bedeutet, dass Sie nur ein Produkt kaufen müssen, um Ihren Computer richtig vor Malware zu schützen. Im Folgenden geben wir Ihnen zwei Empfehlungen für Viren-Scanner mit integrierter Firewall, einen kostenpflichtigen und einen kostenlosen.

Bitdefender: Antiviren-Software mit Sicherheitsvorkehrungen

bitdefender-logoBitdefender ist ein sehr vielseitiger Viren-Scanner. Er bietet drei verschiedene Pläne, je nachdem, wie viele Geräte Sie schützen möchten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihr Gerät Windows-, Mac-, Android- oder iOS-basiert ist. Bitdefender funktioniert über alle Betriebssysteme hinweg. Er ist weltweit als einer der besten Viren-Scanner bekannt.

Bitdefender enthält eine hochwertige Firewall, insbesondere nach dem großen Firewall-Update von 2018. Die Firewall gibt Benutzern mehr Kontrolle über Filterregeln. Sie bietet auch eine Reihe von speziellen Optionen wie den Stealth-Modus, der es anderen erschwert, Ihr Gerät zu erkennen. Die Antiviren-Software von Bitdefender beinhaltet einen Webcam- und Mikrofonschutz. So sind Sie auch vor Lauschern und Schnüfflern geschützt.

Auch mit der Benutzerfreundlichkeit von Bitdefender sind wir sehr zufrieden. Zum Beispiel aktualisiert sich die Bitdefender-Software automatisch und verlangsamt weder Ihren Computer noch Ihre Internetverbindung. Möchten Sie Bitdefender einmal ausprobieren? Das ist kein Problem. Sie können die Software 30 Tage lang kostenlos nutzen und dann entscheiden.

Für weitere Informationen über Bitdefender oder um einen schönen Rabatt auf ein Abonnement zu erhalten, klicken Sie auf die Schaltfläche unten.

Bitdefender besuchen

Avast Free Antivirus: Eine gute kostenlose Alternative

avast-logoAvast Free Antivirus ist eine gute kostenlose Alternative zu einem Premium Viren-Scanner. Dieser kostenlose Viren-Scanner bietet sowohl „Echtzeit“-Schutz als auch Bedrohungserkennung. Beides sind eigentlich wichtige Funktionen, die nicht viele Viren-Scanner bieten, ohne Ihnen einen saftigen Preis zu berechnen. Die meisten kostenlosen Antiviren-Programme führen nur periodische oder manuell aktivierte Scans durch.

Darüber hinaus ist die Firewall von Avast Free Antivirus in Ordnung und steht den Firewalls anderer kostenloser, konkurrierender Antiviren-Software in nichts nach. Avast hat ein großes Netzwerk von 400 Millionen Benutzern. Die Benutzer in diesem Netzwerk sind in ständigem „Kontakt“ miteinander, was die Software stärker macht. Wenn eine neue Bedrohung auf dem Computer eines Benutzers identifiziert wird, aktualisiert Avast die Bedrohungserkennung auf den Geräten aller Avast-Benutzer.

Der einzige Nachteil dieser kostenlosen Version von Avast ist die Werbung, die immer wieder versucht, Sie davon zu überzeugen, zur kostenpflichtigen Version zu wechseln.

Visit Avast Free Antivirus

Andere Online-Sicherheitsmaßnahmen

Natürlich ist die Installation eines guten Viren-Scanners und einer ordentlichen Firewall ein guter Anfang, um Ihre Geräte zu schützen. Doch es gibt noch weitere wichtige Maßnahmen, die Sie in Betracht ziehen sollten, wenn Ihnen Ihre Online-Sicherheit und Ihre Privatsphäre wirklich wichtig sind.

Viren-Scanner und Firewalls sorgen vor allem dafür, dass bösartige Dateien nicht auf Ihren Computer oder in Ihr Netzwerk gelangen können. Aber die Geheimhaltung Ihres Datenverkehrs ist ebenso wichtig, um böse Überraschungen oder Schlimmeres zu vermeiden. Denken Sie zum Beispiel an Cyberkriminelle, die versuchen, Ihre Daten über öffentliche Wi-Fi-Netzwerke zu stehlen. Oder Kriminelle, die Ihre Login- und andere Daten abfangen wollen, während Sie Online-Banking betreiben.

Um Ihren Internetverkehr vor den Händen von Kriminellen zu schützen, können Sie ein VPN verwenden. Ein VPN ändert Ihre IP-Adresse, wodurch Sie online anonymer werden, und verschlüsselt Ihren Internetverkehr, so dass Sie online sicherer sind. Heutzutage gibt es viele ausgezeichnete und preisgünstige VPNs auf dem Markt. Ein guter Anbieter, den wir Einsteigern in VPNs oft empfehlen, ist Surfshark.

Surfshark
Angebot:
Sicheres und anonymes Internet für nur €2,12 pro Monat
Von
€2.12
9.0
  • Sehr nutzerfreundlich und funktioniert mit Netflix und Torrents.
  • 30-Tage Geld-zurück-Garantie ohne Angabe von Gründen
  • Günstig mit vielen zusätzlichen Optionen
Besuche Surfshark

Weitere Programme und Dienste, die Ihr Online-Erlebnis angenehmer und sicherer machen, sind Passwort-Manager, der Tor-Browser und datenschutzfreundliche Browsererweiterungen.

Fazit

Sowohl ein ordentlicher Viren-Scanner als auch eine anständige Firewall sind unverzichtbar, wenn Sie Ihre Geräte und Daten online schützen wollen. Obwohl beide Programme oft in einem Antiviren- oder Antimalware-Paket gebündelt sind, erfüllen sie eine unterschiedliche, aber ebenso wichtige Funktion.

Ein Viren-Scanner erkennt Malware und Viren, die sich bereits auf Ihrem Computer befinden, und macht kurzen Prozess mit ihnen. Eine Firewall hingegen wirkt wie eine digitale Mauer, die schädlichen Datenverkehr fernhält. Wir raten daher, sowohl einen guten Viren-Scanner als auch eine Firewall zu verwenden, am besten in Kombination mit zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen, wie beispielsweise einem VPN.

Antiviren-Programme im Vergleich zu einer Firewall: FAQ

Haben Sie eine Frage über den Unterschied zwischen Antiviren-Software und Firewalls? Klicken Sie auf eine der Fragen unten, um die Antwort zu lesen.

Ein Viren-Scanner, auch Antiviren-Programm oder Antiviren-Software genannt, erkennt und beseitigt schädliche Dateien auf Ihrem Computer. Auf diese Weise haben Viren keine Chance, Ihre Systeme zu befallen.

Eine Firewall hingegen interessiert sich nicht für die Dateien, die sich bereits auf Ihrem Computer befinden, sondern sie scannt den gesamten eingehenden Internetverkehr. Sie errichtet eine Mauer zwischen Ihrem Gerät und gefährlichen Dateien im Internet, so dass Malware nicht auf Ihren Computer gelangen kann.

Ja. Firewalls und Antiviren-Software erfüllen jeweils eine wichtige Aufgabe. Der beste Weg, Ihren Computer zu schützen, ist, beide zu installieren. Glücklicherweise gibt es viele Programme, die Antiviren-Software und eine Firewall bündeln, so dass Sie nur einen Anbieter benötigen, um beides zu haben. Für weitere Informationen lesen Sie diesen Artikel.

Eine Firewall ist buchstäblich eine Mauer zwischen Ihrem Gerät und dem Internet, die Viren und andere Malware fernhält, so dass diese nicht auf Ihren Computer zugreifen können. Eine Firewall scannt zum Beispiel den gesamten eingehenden Datenverkehr, wenn Sie im Internet sind, um sicherzustellen, dass der gesamte Datenverkehr sicher ist. Wenn ein Virus versucht, in Ihren Computer einzudringen, wird die Firewall dies verhindern.

Ein Viren-Scanner bzw. eine Antiviren-Software ist ein Programm, das Ihren Computer auf Viren und andere Malware überprüft. Wenn sich eine bösartige Datei auf Ihrem Gerät befindet, wird sie vom Viren-Scanner erkannt und entschärft. Weitere Informationen über die Funktionsweise von Antiviren-Programmen finden Sie im folgenden Artikel: Alles über Viren-Scanner.

Technik-Journalistin
Ronella denkt ständig darüber nach, wie wir unsere digitale Gesellschaft so sicher wie möglich gestalten können. Große digitale Entwicklungen bedeuten auch, dass wir ständig mit neuen Sicherheitsfragen konfrontiert werden. Ronella möchte deshalb mehr Bewusstsein für die Cybersicherheit schaffen und die Menschen auf die Risiken und Fallstricke aufmerksam machen.